Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

04.01.2018 – 14:32

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 04.01.2018

Hofheim (ots)

1. Falsche Handwerker scheitern, Kelkheim, Münster, Liegnitzer Straße, Mittwoch, 03.01.2018, 14:30 Uhr bis 14:40 Uhr

(jn)Wenig erfolgreich waren zwei falsche Handwerker am Mittwoch in Kelkheim. Die zwei unbekannten, ca. 30 bis 40 Jahre alten, männlichen Täter klingelten an der Wohnung einer 86-jährigen Frau in der Liegnitzer Straße und gaben sich als Handwerker aus. Die überrumpelte Dame ließ die Beiden zunächst in die Wohnung, wo sie sich umgehend auf die Suche nach Wertgegenständen machten. Durch das ungewöhnliche Verhalten wurde die Seniorin skeptisch und verwies die offensichtlichen Trickdiebe der Wohnung. Diese verließen daraufhin den Tatort und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Nach Angaben der 86-Jährigen sollen die zwei Männer Osteuropäer gewesen sein, wobei der Erste auffallend groß, der Zweite klein und korpulent gewesen sein soll. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, um nicht selbst Opfer eines Trickdiebes zu werden:

   -	Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal 
unter welchem Vorwand. 
   -	Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer 
Sperrbügel oder Sicherheitskette an. 
   -	Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu,
wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die 
Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson 
anwesend ist. 
   -	Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie sie 
selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung oder der 
Firma angekündigt worden sind. 
   -	Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an und lassen 
Sie sich den Auftrag bestätigen. Suchen Sie die Telefonnummer dazu 
selbst heraus und lassen sich die Nummer nicht vom Unbekannten 
vorsagen. 
   -	Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch 
energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe. 
   -	Pflegen Sie als jüngerer Mensch Kontakt zu Ihren älteren 
Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei 
fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzu zukommen 
und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer. 
   -	Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre 
Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu 
sprechen. 
   -	Gerne können Sie weitere Informationen unter 
www.polizei-beratung.de erfahren. 

2. Mutmaßlicher Einbrecher bekifft am Steuer erwischt, Bad Soden am Taunus, Heinrichstraße, Kronberg im Taunus, Frankfurter Straße Mittwoch, 03.01.2018, 03:00 Uhr bis 04:00 Uhr

(jn)Am Mittwochmorgen kam es in Bad Soden zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus. Gegen 03:00 Uhr hatte eine männliche Person das Anwesen des Wohnhauses betreten und durch sein lautstarkes Vorgehen eine Bewohnerin geweckt. Diese machte sich bemerkbar, woraufhin der Täter unverrichteter Dinge die Flucht ergriff und ca. 600 Euro Sachschaden an einem Fenster zurückließ. Rund eine Stunde später kontrollierte die Besatzung eines Streifenwagens der Polizeistation Königstein ein Fahrzeug in der Frankfurter Straße in Kronberg. Dabei stellten die geschulten Beamten eindeutige Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung fest, woraufhin der 18-jährige Fahrer aus Bad Soden gestand, kurz zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Polizeibeamten neben Sturmhauben und Handschuhen auch Ein- und Aufbruchswerkzeug. Aufgrund der Tatsache, dass der Fahrer auf die Täterbeschreibung des vorausgegangenen Einbruches in Bad Soden passte, ermittelt die Kriminalpolizei jetzt, ob der 18-Jährige sowie seine zwei 16-jährigen Mitfahrer aus Eschborn und Schwalbach in Verbindung mit dem versuchten Einbruch stehen könnten. Für weitere strafprozessuale Maßnahmen wurde der junge Mann auf die Polizeistation in Königstein gebracht und hiernach wieder auf freien Fuß gesetzt.

3. Einbrecher erbeuten Bargeld, Bad Soden am Taunus, Bonner Straße, Mittwoch, 20.12.2017, 12:00 Uhr bis Mittwoch, 03.01.2018, 18:00 Uhr

(jn)Die Abwesenheit der Bewohner nutzten Einbrecher im Zeitraum vom 20.12.2017 bis 03.01.2018, um in eine Erdgeschosswohnung in der Bonner Straße in Bad Soden einzudringen. Dafür hebelten die unbekannten Täter die Terrassentür auf, durchwühlten mehrere Kommoden der 2-Zimmerwohnung und nahmen circa 100 Euro Bargeld an sich. Der Sachschaden an der Terrassentür beläuft sich auf ca. 50 Euro. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

4. Versuchter Einbruch in Sozialeinrichtung, Hattersheim am Main, Im Boden, Dienstag, 02.01.2018, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 03.01.2018, 14:30 Uhr

(jn)Zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag versuchten ein oder mehrere unbekannte Täter in eine Sozialeinrichtung "Im Boden" in Hattersheim einzubrechen. Durch Hebelversuche an der Eingangstür verursachten die Täter einen Schaden in Höhe von ca. 150 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo in Hofheim, Rufnummer 06192 / 2079 - 0, entgegen.

5. BMW geknackt, Flörsheim am Main, Wickerer Straße, Eddersheimer Straße, Nacht zu Donnerstag, 04.01.2018

(jn)Auf zwei BMW hatten es unbekannte Autoknacker in der Nacht zum Donnerstag in Flörsheim abgesehen. Die Gauner zerstörten die Dreiecksscheiben der zwei Pkw, die in der Wickerer und der Eddersheimer Straße parkten. Durch die entstandenen Löcher öffneten sie die Fahrzeuge und bauten die Lenkräder aus, die sie im Anschluss entwendeten. In der Eddersheimer Straße ließen die Täter zusätzlich auch das festinstallierte Navi und ca. 200 Euro Bargeld mitgehen. Der Gesamtschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt. Hinweise zu den Taten oder den Tätern erbittet die Kriminalpolizei, Kommissariat 21/22, in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

6. Betrunkener Autofahrer verursacht hohen Sachschaden und flüchtet, Kelkheim, Frankfurter Straße, Mittwoch, 03.01.2018, 14:38 Uhr

(jn)Erheblichen Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe hat am Mittwochmittag ein 67-jähriger Autofahrer in Kelkheim verursacht. Der Mann aus Kelkheim befuhrt um 14:38 Uhr die Frankfurter Straße in absteigender Richtung, als er in Höhe der Hausnummer 77-67 insgesamt sieben, am rechten Fahrbahnrand geparkte, Pkw touchierte und diese teilweise ineinander schob. Anschließend setzte er seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden gekümmert zu haben und somit seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachgekommen zu sein. Kurze Zeit später passierte der durch Zeugen erkannte Unfallverursacher erneut die Unfallstelle und wurde durch die bereits anwesenden, mit der Unfallaufnahme beschäftigen, Polizeibeamten aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war nicht nur erheblich alkoholisiert, sondern hatte seinen Führerschein nach einer vorausgegangenen Verkehrsunfallflucht im Dezember, bei der er ebenfalls alkoholisiert war, bereits abgegeben. Neben einer Blutentnahme wurden gegen den Delinquenten nun weitere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

7. Verkehrskontrollen, Flörsheim am Main, Hochheim am Main, Bundesstraße 519, Bundesstraße 40, Mittwoch, 03.01.2018, 23:30 Uhr bis Donnerstag, 04.01.2018, 03:30 Uhr

(jn)In der Nacht zu Donnerstag führten Beamte der Flörsheimer Polizei Verkehrskontrollen im Bereich von Flörsheim und Hochheim durch. Im Fokus der Kontrollen standen sowohl die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer als auch die Bekämpfung der Eigentumskriminalität. Vor allem nach mehreren Einbruchsdiebstählen in Autos, in der vorausgegangenen Nacht in Hochheim, sollen die Kontrollen dabei der Verunsicherung potentieller Straftäter dienen. Aufgrund des niedrigen Verkehrsaufkommens, sowohl im Bereich der Opelbrücke als auch auf der B40, zwischen der A671 und der Ausfahrt Hochheim, wurden lediglich zehn Fahrzeuge kontrolliert. Dabei stellten die Polizisten neben zwei Verstößen gegen die Anschnallpflicht auch einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz fest - ein Beifahrer hatte eine geringe Menge Cannabis einstecken.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen