Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

06.12.2017 – 15:34

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 06.12.2017

Hofheim (ots)

1. Bei Anruf Betrug, Eschborn, Montag, 04.12.2017 bis Mittwoch, 06.12.2017

(jn)In den vergangenen Tagen haben Betrüger sechs Seniorinnen und Senioren aus Eschborn angerufen und versucht, diese hinters Licht zu führen. Im Laufe des Abends meldeten sich die Täter, stellten sich als Polizeibeamte vor und erzählten die üblichen Märchen von festgenommenen Einbrechern und korrupten Bankmitarbeitern. Angeblich hätte man Hinweise darauf, dass es die Einbrecher auch auf die zu Hause gelagerten Wertgegenstände abgesehen hätten. Ebenso wenig sei das Geld auf der Bank noch sicher, da die Mitarbeiter mit den Tätern unter einer Decke stecken würden. Deshalb müssten die Wertgegenstände nun vorsorglich sichergestellt werden. Erfreulicherweise waren sämtliche, bisher bekanntgewordenen Angerufenen auf diese perfiden Maschen sensibilisiert und reagierten ganz richtig: sie legten auf und informierten die Polizei. Kriminelle versuchen immer wieder ältere Menschen zu betrügen. Dabei erscheinen sie nicht nur an der Haustür, sondern melden sich auch am Telefon. Bleiben Sie skeptisch, auch wenn angebliche Polizeibeamte am Telefon sind. Lassen Sie sich auf keinen Fall unter Druck setzen und beenden sie gegebenenfalls das Gespräch. Die Polizei wird niemals! Ihr Vermögen vorsorglich sicherstellen und ruft außerdem niemals unter der 110 an. Bitte sprechen Sie auch mit ihren Eltern und Großeltern über diese dreisten Maschen.

2. Einbrecher erbeuten Schmuck und Werkzeug, Bad Soden am Taunus, Neuenhain, Kronthaler Straße, Montag, 04.12.2017, 19:00 Uhr bis Dienstag, 05.12.2017, 18:30 Uhr

(jn)Im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagabend entwendeten unbekannte Täter Schmuck und Werkzeug im Wert von knapp 4.000 Euro aus einem Einfamilienhaus. Die Einbrecher betraten das Anwesen in der Kronthaler Straße in Neuenhain und hebelten ein Fenster an der Gebäuderückseite auf, über welches sie die Wohnräume betraten. Dort suchten sie nach Wertgegenständen und flüchteten unter anderem mit einer Armbanduhr und einer Bohrmaschine. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

3. Versuchter Einbruch in Arztpraxis, Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, Nacht zu Dienstag, 05.12.2017

(jn)In der Nacht zu Dienstag scheiterten Einbrecher an der Zugangstür einer Arztpraxis in Bad Soden. Der oder die unbekannten Täter betraten das Treppenhaus eines Wohn- und Geschäftshauses in der Königsteiner Straße in Bad Soden und versuchten vergeblich, die Tür zu der Praxis aufzuhebeln. Nachdem die Täter ca. 200 Euro Sachschaden verursacht hatten, ließen die Täter unverrichteter Dinge von ihrem Vorhaben ab und flüchteten unerkannt. Die Kriminalpolizei in Hofheim nimmt Hinweise in dem Fall unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

4. Räder von Pkw gestohlen, Flörsheim am Main, Hofheimer Straße, Dienstag, 05.12.2017, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 06.12.2017, 08:50 Uhr

(jn)Alle vier Räder eines Opel stahlen unbekannte Täter zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen in der Hofheimer Straße in Flörsheim. Das zum Verkauf ausgestellte Fahrzeug stand auf dem Vorplatz eines Autohauses. Offensichtlich betraten die Räderdiebe in der Nacht zum Mittwoch das Gelände, demontierten sämtliche Kompletträder und ließen den Opel auf vier Kantsteinen aufgebockt zurück. Der Wert der Räder beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Ermittlungsgruppe der Flörsheimer Polizei hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06145 / 5476 - 0 entgegen.

5. Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt, Hochheim am Main, Frankfurter Straße, Dienstag, 05.12.2017, gegen 07:30 Uhr

(jn)Am Dienstagmorgen ist ein 11-jähriges Mädchen aus Hochheim bei einem Verkehrsunfall in der Frankfurter Straße in Hochheim leicht verletzt worden. Das Mädchen wollte, gegen 07:30 Uhr, die Frankfurter Straße von einem Grünstreifen aus überqueren. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Opel eines 45-jährigen Mannes aus Hochheim, der die Frankfurter Straße aus Richtung Mainzer Straße in Fahrtrichtung Bundesstraße 40 befuhr. Ersten Ermittlungen zufolge leitete der Opelfahrer noch eine Vollbremsung ein, konnte jedoch eine Berührung mit dem Kind nicht mehr verhindern. Laut Zeugen sei das Kind unvermittelt hinter einem Baum hervorgekommen, sodass der Autofahrer nicht mehr rechtzeitig ausweichen und abbremsen konnte. Zur weiteren Abklärung wurde die, zum Glück nur leichtverletzte, 11-Jährige in ein Krankenhaus transportiert. An dem Wagen entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

6. Mehrere Personen unter Drogen- und Alkoholeinfluss am Steuer erwischt, Flörsheim am Main, Hofheim am Taunus, Kelkheim, Nacht zu Mittwoch, 06.12.2017

(jn)Bei gleich drei Personen, die allesamt in der Nacht zu Mittwoch im Kreisgebiet durch die Polizei kontrolliert worden waren, besteht der Verdacht, dass sie zum Zeitpunkt der Maßnahme unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss standen. Gegen 23:30 Uhr kontrollierten Beamte der Hofheimer Polizei einen 31-jährigen Mann in der Zeilsheimer Straße in Hofheim. Im Verlauf der Kontrolle zeigten sich verschiedene Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum. In der Hafenstraße in Flörsheim wurde ein 30-jähriger Mann samt Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen, in deren Verlauf der Fahrer zugab, kurz vor Fahrtantritt Drogen konsumiert zu haben. Außerdem besteht der Verdacht, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis steht. Gegen 02:00 Uhr fiel der Besatzung eines Streifenwagens in der Frankfurter Straße in Kelkheim ein Mercedes auf, der im Anschluss einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Weil den Beamten ein starker Alkoholgeruch entgegenschlug, musste der 32-jährige Fahrer, genauso wie die anderen zwei Delinquenten, die Polizisten zur nächstgelegenen Dienststelle begleiten. In allen drei Fällen wurden Blutentnahmen durchgeführt und Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die ausstehenden Blutergebnisse sollen jetzt Aufschluss darüber geben, ob die jeweiligen Fahrer zum Zeitpunkt der Fahrt noch fahrtauglich waren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen