Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

30.08.2017 – 14:30

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots)

1. Festnahme nach Feuerwehreinsatz, Kelkheim, Münster, Alte Königsteiner Straße, Montag, 28.08.2017, 10.00 Uhr

(fs)Am Montagmorgen wurden der Polizeistation Kelkheim sowie der Freiwilligen Feuerwehr Kelkheim ein Feueralarm mitgeteilt, welcher durch einen Heimbrandmelder ausgelöst wurde. Unverzüglich eilten die Rettungskräfte in die Alte Königsteiner Straße, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dort eingetroffen, öffneten Kräfte der Feuerwehr die Wohnungstüre, aus der der Alarm deutlich zu hören war, da eine Notlage nicht ausgeschlossen werden konnte. Bei der Begehung der Wohnung konnten keinerlei Hinweise auf einen Brand erlangt werden, dafür wurden allerdings zwei professionell ausgestatte "Indoor-Plantagen" sowie zahlreiche Cannabispflanzen aufgefunden und durch die Beamten sichergestellt. Der 29 - jährige Wohnungsinhaber und Tatverdächtige, der kurze Zeit nach den Einsatzkräften in seine Wohnung zurückkehrte, wurde vor Ort vorläufig festgenommen und für weitere Maßnahmen auf die Polizeistation Kelkheim gebracht. Der Mann, gegen den ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, wurde nach Abschluss aller Maßnahmen wieder entlassen. Was den Brandmelder ausgelöst wurde, ist derzeit noch unklar.

2. Falsche Liebe, Main-Taunus-Kreis, Donnerstag, 30.08.2017

(fs)In letzter Zeit wurden vermehrt Trickbetrüger auffällig, die Kontakt zu ihren Opfern über soziale Netzwerke suchten. In den der Polizei bislang bekannten Fällen, kontaktierten die Trickbetrüger, die sich mutmaßlich im Ausland aufhalten, meist alleinstehende Frauen und versuchten, eine Beziehung zu diesen aufzubauen. Sobald die Täter das Interesse der Opfer geweckt haben, täuschen sie eine Notlage vor, oder bitten um Geld für ein gemeinsames Kennenlernen, zu dem die Täter aber niemals erscheinen. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, um nicht Opfer eines Trickbetrügers zu werden:

   -	Geben Sie fremden Personen niemals Bargeld 
   -	Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person über den Vorfall 
   -	Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie
den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte 
   -	Bitte beherzigen Sie diese sehr gut gemeinten Ratschläge. Wir 
wollen Sie schützen und Ihnen nicht sagen müssen, dass Sie Opfer 
eines Trickbetrügers wurden und die Ermittlungen in diesen Fällen 
nicht selten ins Leere laufen. 
   -	Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter 
www.polizei-beratung.de erfahren. 

3. Trickdiebe erbeuteten mehrere zehntausend Euro Main-Taunus-Kreis, 18.08.2017 bis 30.08.2017

(fs)Innerhalb der letzten Wochen erbeuteten dreiste Trickdiebe im Main-Taunus-Kreis mehrere zehntausend Euro. Die Täter gelangten an das Geld mit den polizeibekannten Maschen, bei denen sie sich entweder als falsche Polizeibeamte ausgeben und ein Verbrechen vortäuschen oder vorgeben, mit den Opfern verwandt zu sein, um so an die Vermögenswerte der Opfer zu gelangen. In einem der Fälle wurde eines der Opfer durch wechselnde Anrufe der vermeintlichen Nichte und Schwiegertochter dazu gebracht, einer ihr nicht bekannten Frau einen Bargeldbetrag von mehreren Tausend Euro auszuhändigen. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche und bittet, solche Anrufe oder Kontakte umgehend bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

   -	Wenn Sie selbst ein solches Telefonat erhalten, prüfen Sie 
bitte, ob Sie wirklich mit dem angeblichen Anrufer sprechen. Rufen 
Sie Ihren Verwandten, Angehörigen oder Bekannten selbst unter den 
sonst üblichen Telefonnummern zurück 
   -	Die Polizei ruft niemals mit der Rufnummer 110 an 
   -	Geben Sie fremden Personen niemals Bargeld 
   -	Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person oder der 
Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres Geldinstitutes über den 
Vorfall 
   -	Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie
den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte 
   -	Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter 
www.polizei-beratung.de erfahren 

4. Mülltonnen in Brand gesetzt, Schwalbach am Taunus, Ostring, Thüringer Straße, Rheinlandstraße, Julius-Brecht-Straße, Sonntag, 27.08.2017, 03.20 Uhr bis 04.10 Uhr

(fs)In der Nacht zum Sonntag wurden durch bislang unbekannte Täter in mehreren, nah beieinander liegenden, Straßen in Schwalbach am Taunus, Mülltonnen in Brand gesetzt. Aufgrund des örtlichen und zeitlichen Zusammenhangs geht die Polizei derzeit davon aus, dass die Taten von ein und denselben Tätern verübt wurden. Die Feuerwehr konnte vor Ort alle vier Brände löschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

5. Mountainbikes gestohlen, Hofheim am Taunus, Niederhofheimer Straße, Sonntag, 27.08.2017, 01.36 Uhr

(fs)Nach ersten Ermittlungen sucht die Kriminalpolizei Hofheim nach Zeugen, die einen Einbruch am Sonntag, 27.08.2017, 01.36 Uhr beobachtet haben. In dieser Nacht warfen bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines auf der Niederhofheimer Straße in Hofheim befindlichen Fahrradgeschäftes mithilfe von Gullydeckeln ein und stahlen drei hochwertige Elektromountainbikes im Wert von über 5.000 Euro. Die Täter entfernten sich nach der Tat unbemerkt vom Tatort und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

6. Fahrzeugteile gestohlen, Hattersheim am Main, Eddersheim, Ankerstraße, Mittwoch, 23.08.2017 bis Dienstag, 29.08.2017, 10.30 Uhr

(fs)In der Zeit von Mittwoch, 23.08.2017 bis Dienstag, 29.08.2017, 10.30 Uhr sind bislang unbekannte Täter in einen Mercedes in der Ankerstraße in Eddersheim eingebrochen. Dabei entwendeten die Täter mehrere Teile der Innenausstattung im Wert von ca. 200 Euro. Durch die Beschädigungen entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

7. Grablaterne gestohlen, Hattersheim am Main, Okriftel, Asternweg, Samstag, 19.08.2017, 13.00 Uhr bis Dienstag, 29.08.2017, 10.30 Uhr

(fs)Eine Grablaterne wurde in der Zeit von Samstag, 19.08.2017, 13.00 Uhr bis Dienstag, 29.08.2017, 10.30 Uhr von einem Grab auf dem Friedhof im Asternweg in Hattersheim gestohlen. Die bislang unbekannten Täter entfernten sich unbemerkt mit ihrem Diebesgut im Wert von ca. 200 Euro vom Tatort. Die Polizeistation Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen