PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemeldung der PD Main-Taunus vom Sonntag, den 02.07.17

Hofheim (ots) - 1.Unfall mit schwerverletzter Radfahrerin, Bleichstraße Kriftel, 15:50 Uhr 01.07.17

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrrad und einem PKW an der Kreuzung Bleichstraße/Kapellenstraße wurde die 53-jährige Radfahrerin schwer verletzt.

Der 28-jährige PKW-Fahrer aus Kriftel beabsichtigte von der Bleichstraße aus auf die Kapellenstraße einzubiegen und missachtete die bevorrechtigte Radfahrerin, welche in diesem Moment über die Kreuzung fuhr.

Es kam zum Zusammenstoß in Folge dessen die Radfahrerin zu Fall kam. Hierdurch brach sie sich das rechte Fußgelenk. Glücklicherweise erlitt sie trotz fehlenden Schutzhelms keine weiteren Verletzungen. Sie wurde im Anschluss mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Gegen den Unfallverursacher wird nun polizeilich ermittelt.

2.Rauchentwicklung in Einfamilienhaus, Margaretenstraße Eschborn, 20:00 Uhr 01.07.17

Die Polizei wurde über die Rettungsleitstelle des Main-Taunus-Kreises über eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in Eschborn informiert.

Anwohner meldeten Rauch, der aus dem Keller eines Einfamilienhauses stieg. Die zügig eingetroffene Feuerwehr konnte den Keller betreten und feststellen, dass die Ursache lediglich eine defekte Deckenbeleuchtung war. Eine Brandausbreitung konnte durch das schnelle Handelnd verhindert werden. Hierdurch konnte weiterer Schaden vermieden werden und die Bewohner konnten in ihr Haus zurückkehren.

3.Verkehrsunfälle nach Trunkenheit, Weidrichstraße Hattersheim a.M., 00:12 Uhr 02.07.17 und Frankenallee Kelkheim, 02:09 Uhr 02.07.17

Eine 31-jährige Ungarin verursachte kurz nach Mitternacht einen Verkehrsunfall in Eddersheim. Beim Vorbeifahren an einem geparkten Fahrzeug streifte sie dieses und verursachte an beiden PKW einen Schaden von geschätzt 7000,- EUR. Bei der Unfallaufnahme stellte die Streife fest, dass die Verursacherin deutlich unter Alkohol zu stehen schien. Ein freiwilliger Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von über 1,1 Promille, sodass die Verursacherin zwecks Blutentnahme zur Dienststelle verbracht wurde.

Da sie in Deutschland keinen Wohnsitz hat, wurde nach Rücksprache mit der Amtsanwaltschaft der Führerschein beschlagnahmt und eine Sicherheitsleistung erhoben. Danach konnte sie die Dienststelle wieder verlassen. Gegen die Fahrerin wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Kurze Zeit später verursachte auch in Kelkheim ein Fahrzeugführer aufgrund von Alkohol einen Unfall. Der 18-jährige Fahrer aus Kelkheim befuhr mit erhöhter Geschwindigkeit die Frankenallee in Richtung Frankfurter Straße und kam in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern. Hierbei verlor der Fahranfänger die Kontrolle über seinen PKW und prallte in ein geparktes Fahrzeug. Glücklicherweise blieben er und beide Beifahrer dem ersten Anschein nach unverletzt. Zur Sicherheit wurde sie aber in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Da an beiden Fahrzeugen Totalschaden entstand und Betriebsstoffe ausliefen, war die Unfallstelle für Bergungs- und Abschleppmaßnahmen vorübergehend gesperrt. Gegen den Unfallverursacher wird aufgrund seiner Fahrweise und seines vor Ort festgestellten Atemalkoholwertes von fast 1,5 Promille nun polizeilich ermittelt. Nach Abgabe einer Blutprobe durfte der junge Fahranfänger auch seinen Führerschein aushändigen.

4.Körperverletzung an Bushaltestelle, Kapellenstraße Flörsheim a.M., 00:40 Uhr 02.07.17

Ein 20-jähriger Flörsheimer wurde an einer Bushaltestelle stehend unvermittelt von einer Jugendgruppe angegriffen und hierbei mehrfach verletzt.

Der Geschädigte machte an einer Bushaltestelle in der Kapellenstraße eine Pause und rauchte eine Zigarette, als eine Jugendgruppe bestehend aus mehreren Jungen und Mädchen auf ihn zukam. Während eines belanglosen Gesprächs wurde der Geschädigte unvermittelt von mehreren Personen aus der Gruppe geschlagen. Hierdurch wurde er im Gesicht verletzt.

Der Geschädigte versuchte wegzurennen, wurde durch die Gruppe aber eingeholt. Es kam erneut zur Auseinandersetzung bei der dem Geschädigten mehrfach ins Gesicht getreten wurde. Danach flüchtete die Gruppe.

Zwar konnten die flüchtenden Täter durch die Polizei im Nahbereich aufgespürt werden, jedoch sind die Tathintergründe noch unklar. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Flörsheim bittet Zeugen der Tat, aber auch jeden dem die genannte Personengruppe vorher bereits aufgefallen ist sich unter 06145 / 5476 - 0 zu melden.

Pressemeldung wurde erstellt von POK Breitmeyer (KvD MT), Polizeistation Hofheim

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de
Telefon: (06192) 2079-0
E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: