Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

22.01.2017 – 10:55

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemeldung der Polizeidirektion Main-Taunus vom 22.01.2017

Hofheim (ots)

1. Schwerer Raub auf Postbank Filiale - Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Samstag, den 21.01.2017, 08:30 Uhr

Am Samstagvormittag kam es zu einem schweren Raub in der Schwalbacher Innenstadt. Zwei unbekannte Täter, welche sich zunächst als DHL Mitarbeiter ausgaben und entsprechend kleideten, verschafften sich über einen Hintereingang Zutritt zur Bankfiliale. Unter Vorhalt einer Pistole und eines Butterflymessers wurde ein Bankmitarbeiter aufgefordert, den hausinternen Tresor zu öffnen und dort befindliches Bargeld auszuhändigen. Dadurch erbeuteten die Täter eine größere Bargeldsumme. Anschließend fesselten sie den Mitarbeiter und verließen das Objekt über den in der Nähe befindlichen Rewe Parkplatz. Im Zuge dieses Raubes kam es zu groß angelegten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, welche auch durch einen Polizeihubschrauber unterstützt wurden. Der Bankmitarbeiter beschrieb die Täter wie folgt: Täter 1 Männlich, ca. 1,90m groß, schlanke Statur, nordafrikanisches Erscheinungsbild, bekleidet mit einer hellen Basecap, gelber DHL-Jacke und blauem Schal

Täter 2 Männlich, ca. 1,80m groß, kräftige Statur, südosteuropäisches Erscheinungsbild, bekleidet mit schwarzer Wintermütze, gelber DHL-Jacke sowie grauem Schal.

Die zuständige Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an die Telefonnummer 06192 - 2079-0.

2. Gefährliche Körperverletzung im Main-Taunus-Zentrum - Sulzbach, 21.01.2017, gegen 16:40 Uhr

Im Bereich des Rewe-Marktes kam es zu einer Auseinandersetzung zweier Jugendlicher. Im Zuge derer griff der bisher unbekannte Täter den Geschädigten am Hals, zog ihn aus dem Rewe-Markt und brachte ihn danach durch einen Tritt zu Boden. Anschließend schlug und trat er mehrfach auf den am Boden Liegenden ein, bis er schließlich von ihm abließ und wegrannte. Die Verletzungen beim Geschädigten waren so stark, dass er in ein nahegelengendes Krankenhaus verbracht werden musste. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 1,80m groß, zwischen 15 - 17 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, schmale Statur, schwarze Haare, Hakennase, trug eine blaue Basecap und dunkler Kleidung.

Sachdienliche Hinweise bitte unter der Telefonnummer 06196 - 9695-0 an die zuständige Polizeistation Eschborn.

3. Gefährliche Körperverletzung mittels Pefferspray - Bad Soden, Kronberger Straße, 21.01.2017, gegen 22:30 Uhr

Am Samstagabend passte eine Gruppe aus 5-7 Personen die zwei Geschädigten, ein 18jähriger Hofheimer und eine 22jährige aus Bad Soden, in der Bad Sodener Innenstadt ab und fragte nach Zigaretten. Als diese angaben, keine zu haben, wurde die Gruppe zusehends aggressiv, beleidigte die Personen und schlug sie zu Boden. Anschließend besprühte einer der Aggressoren beide Geschädigte mit Pfefferspray. Sachdienliche Hinweise insbesondere in Bezug auf die Täter bitte unter der Telefonnummer 06196 - 9695-0 an die zuständige Polizeistation Eschborn.

4. Wohnungseinbruchdiebstahl - Bad Soden, Rohrwiesenweg, 21.01.2017, in der Zeit von 16:30 Uhr - 21:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich über die Grundstückseinfahrt Zutritt zu einem Einfamilienhaus. Über den Garten gelangten sie an die rückwärtig gelegene Terrasse. Die dort befindlichen Rollläden waren zu diesem Zeitpunkt nicht heruntergelassen. Somit schlugen sie mit einem Stein die Terrassentür ein und betraten das Objekt. Im Haus selbst durchwühlten sie mehrere Räume und entwendeten diversen Schmuck sowie Bargeld.

Die zuständige Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an die Telefonnummer 06192 - 2079-0.

Die Pressemeldung wurde zusammengestellt von PK Ausbüttel, gez. Petrovsky, PHK, Polizeistation Hofheim, Tel.: 06192/2079-0

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de
Telefon: (06192) 2079-0
E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen