PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots) - Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 9. August 2016

1.Flörsheimer lassen sich nicht mit "Enkeltrick" täuschen, Flörsheim, Montag, 08.08.2016,

Gleich zwei Mal haben Betrüger am Montag versucht, Senioren mit dem sogenannten "Enkeltrick" über den Tisch zu ziehen. Doch die Flörsheimer ließen sich nicht täuschen, sodass die Täter am Ende leer ausgingen. Am frühen Nachmittag klingelte das Telefon einer 83-jährigen Frau. Ein junger Mann am anderen Ende der Leitung gab sich als Verwandter aus, der für einen Wohnmobilkauf dringend 2.000,- Euro benötige. Als die Rentnerin jedoch erkannte, dass es sich bei dem Anrufer nicht um das angebliche Familienmitglied handelte und dies äußerte, legte der Betrüger kurzerhand auf. Eine deutlich höhere Summe forderte der Täter, welcher sich ebenfalls am Nachmittag bei einem 83 -Jährigen meldete: 50.000,- Euro benötigte der Mann, welcher sich als Verwandter ausgab. Doch auch in diesem Fall reagierte der Angerufene richtig; er beendete das Gespräch und informierte die Polizei über den Vorfall.

Leider gehen die Betrugsversuche nicht immer so glimpflich aus. Beim sogenannten "Enkeltrick" nehmen die Täter telefonisch Kontakt zu älteren Menschen auf und geben vor, Verwandte oder gute Bekannte zu sein. Dabei täuschen sie eine akute Notlage vor und bitten um Geldbeträge. Da sie angeblich nicht selber kommen können, soll jemand anderes das Geld abholen.

"Rate mal wer am Telefon ist?" Die Antwort kommt sofort. "Bist du es Heiko?" "Ja, ich bin es. Ich habe ein Problem. Mein Auto ist kaputt und brauche dringend ein Neues. Ich könnte jetzt äußerst günstig eins bekommen. Ich bin aber gerade nicht flüssig." So oder ähnlich kann ein Gespräch beginnen, bei dem der Betrüger oder die Betrügerin mittels des Enkeltricks hohe Bargeldbeträge von älteren Menschen ergaunert. Der psychische Druck wird im Laufe des Gespräches auf die Opfer immer mehr erhöht und sie werden um Verschwiegenheit gebeten. In zahlreichen Fällen haben die Geschädigten das Geld an die fremden Personen ausgehändigt, die sich oft nur mit einem im Telefonat vereinbarten Kennwort als Berechtigte ausweisen.

Die Polizei rät:

   -Wenn Sie selbst ein solches Telefonat erhalten, prüfen Sie bitte,
ob Sie wirklich mit dem angeblichen Anrufer sprechen. Rufen Sie 
selbst Ihren Verwandten, Angehörigen oder Bekannten unter sonst 
üblichen Telefonnummern zurück. 
   -Geben Sie niemals fremden Personen Bargeld. 
   -Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person oder der 
Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres Geldinstitutes über den 
Vorfall. 
   -Informieren Sie sofort die Polizei Notruf 110, wenn Sie den 
Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte. 
   -Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, ihre 
Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren. 
   -Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche 
Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, erfahren. 

2.Scheinwerfer aus Porsche ausgebaut, Schwalbach, Ostring, Dienstag, 09.08.2016, 02:30 Uhr,

Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag einen Scheinwerfer aus einem Porsche Cayenne ausgebaut und entwendet. Als sie dabei die Alarmanlage des Fahrzeuges auslösten, konnten sie auf der Flucht durch einen Zeugen beobachtet werden. Gegen 02:30 Uhr hatten sich die zwei Männer zu dem im Ostring geparkten SUV begeben und auf noch unbekannte Weise den linken Scheinwerfer demontiert. Nachdem der Alarm ausgelöst wurde, stiegen beide in einen großen, schwarzen Pkw mit Bad Homburger Kennzeichen und ergriffen die Flucht. An dem Porsche entstanden mehrere Hundert Euro Sachschaden.

Weitere Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.

3.Unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall verursacht, Eschborn, Unterortstraße, Montag, 08.08.2016, 14:15 Uhr,

In Eschborn hat ein alkoholisierter Autofahrer am Montagnachmittag einen Verkehrsunfall und mehrere Hundert Euro Sachschaden verursacht. Der 57-jährige Frankfurter war gegen 14:15 Uhr in seinen, in der Unterortstraße geparkten, Mercedes gestiegen. Beim Ausparken stieß er dann gegen einen VW Transporter. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme bemerkten die Beamten schnell Alkoholgeruch bei dem 57-Jährigen und führten daher einen vorläufigen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von fast 2,6 Promille. Für den Mercedes-Fahrer folgte daraufhin eine Blutentnahme auf der Wache, außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

4.Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft, Kelkheim-Münster, Weilbacher Straße, Dienstag, 09.08.2016, 00:15 Uhr,

In der Nacht zu Dienstag kam es in Kelkheim-Münster zu einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in der Weilbacher Straße. Gegen 00:15 Uhr waren drei Männer im Alter von zweimal 19 und einmal 29 Jahren wegen Unstimmigkeiten bezüglich der Küchennutzung in Streit geraten. Der Konflikt eskalierte im weiteren Verlauf derart, dass einer der Beteiligten Pfefferspray einsetzte. Die drei Asylbewerber erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen, einer von ihnen wurde mit Augenreizungen in ein Nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

5.Geschwindigkeitsmessungen der Polizei, Hofheim; Hattersheim-Eddersheim, Montag, 08.08.2016, 08:00 Uhr bis 13:15 Uhr,

Am Montag hat die Polizei in Hofheim und Hattersheim Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Zwischen 08:00 Uhr und 09:10 Uhr kontrollierten die Beamten diejenigen Verkehrsteilnehmer, welche auf der Rheingaustraße unterwegs waren. Insgesamt acht Fahrzeugführer hielten sich dabei nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Zwischen 09:30 Uhr und 10:45 Uhr wurden die Messungen in der Vincenzstraße durchgeführt, wo ein Tempolimit von 50 km/h gilt. Die Beamten stellten an dieser Örtlichkeit sechs Verstöße fest. Eine Autofahrerin war 31 km/h schneller unterwegs als erlaubt und muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot, zwei Punkten im Verkehrszentralregister und einem Bußgeld von 160,- Euro rechnen. In Hattersheim-Eddersheim fanden die Geschwindigkeitsmessungen in der Zeit von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr in der Flörsheimer Straße statt. 13 Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer hielten sich dort nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Kilometern pro Stunde.

6.Sachbeschädigung an Bergkapelle, Hofheim, Kapellenberg, Sonntag, 07.08.2016 bis Montag, 08.08.2016, 11:30 Uhr,

Rund 1.000,- Euro Sachschaden haben Vandalen in der Nacht zu Montag in Hofheim verursacht. Die Täter begaben sich zu der Bergkapelle oberhalb des Kapellenbergs. Dort wurde anlässlich des 350-jährigen Bestehens der Kapelle ein Schriftzug aus Porenbetonsteinen errichtet. Dieser wurde durch die Unbekannten zerstört und Teile der Steine eine nahegelegene Böschung hinabgeworfen. Der Schaden wurde am Montag, gegen 11:30 Uhr, festgestellt.

Die Polizei in Hofheim bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

7.Versuchter Einbruch in mehrere Wohnhäuser, Hochheim, Wintergasse, Sonntag, 07.08.2016, 15:30 Uhr bis Montag, 08.08.2016, 08:30 Uhr,

Einbrecher haben in der Nacht zu Montag vergeblich versucht, in insgesamt vier Wohnhäuser einzudringen. Zwischen Sonntag, 15:30 Uhr und Montag, 08:30 Uhr, begaben sich die Täter in die Wintergasse und hebelten an den Eingangstüren von vier nebeneinanderliegenden Häusern. Nachdem es ihnen nicht gelang, eine der Türen zu öffnen, flüchteten die Langfinger mit leeren Händen. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von rund 1.000,- Euro.

Die Kriminalpolizei Hofheim bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06192) 2079-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle / POK Daniel Kalus-Nitzbon

Telefon: (0611) 345 - 1048
E-Mail: pressestelle.pd-mtk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: