Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

24.06.2014 – 15:09

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots)

Nachtrag zur Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 24. Juni 2014

1. Trickbetrug - die Masche mit dem Gewinnversprechen Main-Taunus-Kreis Samstag, 15.03.2014 bis Donnerstag, 12.06.2014 Im Nachhinein können sich die Geschädigten meist selbst nicht erklären, wieso sie so leichtsinnig waren und sich so einfach überrumpeln ließen. Ein 77-jähriger Rentner aus dem Main-Taunus-Kreis fiel auf Trickbetrüger herein und zahlte freiwillig mehr als 20.000,- Euro in den letzten drei Monaten, für einen lediglich am Telefon versprochenen Gewinn. Die Masche der Trickbetrüger läuft immer ähnlich ab, wie auch in diesem Fall. Der Rentner bekam im März zunächst einen Telefonanruf einer Sicherheitsfirma, welche ihm lediglich mitteilte er habe einen höheren Geldbetrag gewonnen und ein Rechtsanwalt würde in nächster Zeit Kontakt zu ihm aufnehmen. In den folgenden Wochen folgten eine Vielzahl von Anrufen mehrerer Rechtsanwälte und angeblicher Bankmitarbeiter. Der Geschädigte wurde zunächst dazu gebracht einen Geldbetrag in Höhe von mehreren tausend Euro, als angeblich fällige Auszahlungsgebühr auf ein Auslandskonto zu überweisen. Nachdem einmal gezahlt wurde, wurden immer neue Gebühren fällig. Der Mann zahlte immer weiter, bis er nach Zahlungen von mehr als 20.000,- Euro bei einer angeblich beteiligten Bank zurückrief und feststellte, dass die nette Mitarbeiterin dort nicht existent war.

Die Angst, dass schon gezahlte Geld über die Gewinnauszahlung nicht wiederzuerhalten, veranlasst Geschädigte, in dieser besonderen Betrugsform, immer weiter Zahlungen zu leisten.

Die Polizei rät:

   -	Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein. -	"Gebühren" für einen 
Gewinn werden niemals fällig. -	Sprechen Sie mit einer Ihnen 
vertrauten Person oder der Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres 
Geldinstitutes über den Vorfall. -	Informieren Sie sofort die 
Polizei, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen 
könnte. -	Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, ihre 
Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren. 

Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, erhalten.

2. Zeuge gesucht nach Unfallflucht Bad Soden, Kronberger Straße, Ausfahrt Kreiskrankenhaus Montag, 23.06.2014, 11:30 Uhr

Die Polizei sucht den Verursacher einer Verkehrsunfallflucht, welche sich am Montag, den 23.06.2014, gegen 11:30 Uhr am Kreiskrankenhaus in Bad Soden ereignet hat. Ein 77 Jahre alter Bad Soden Fahrzeuglenker, befuhr die Ausfahrt des Krankenhausgeländes und wollte die Kronberger Straße nach links, in Richtung Stadtmitte befahren. Er hielt mit seinem grauen Opel Vectra an der Einmündung an, in diesem Moment näherte sich von links, aus Fahrtrichtung Innenstadt, ein Kleinkraftrad streifte die vordere Stoßstange des Pkw und fuhr weiter in Richtung Landesstraße L 3367. Der oder die Fahrer/in des Kraftrades, eine schlanke Person mit schwarzem Helm, hatte sich nach dem Anstoß kurz umgedreht, flüchtete dann jedoch von der Unfallstelle. Am Pkw des Bad Sodeners entstand ein Sachschaden in Höhe von 400,- Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten sich beim Regionalen Verkehrsdienst der Polizei unter Tel.: (06190) 9360-0 oder der Polizei in Eschborn unter Tel.: (06196) 9695-0 zu melden.

Andreas Dicke Polizeihauptkommissar Führungsgruppe/ Stellvertretung Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=50154 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Main-Taunus
Zeilsheimer Strasse 59
65719 Hofheim
Pressestelle / KHK Andreas Beese

Telefon: (06192) 2079-230
E-Mail: pressestelle.pd-mtk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen