PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 05.03.2018

Limburg (ots) - 1. Gebäudebrand, Hünfelden-Mensfelden, Remmeltstraße, Montag, 05.03.2018, 00.45 Uhr

Ein hoher Sachschaden entstand in der Nacht zum Montag bei einem Gebäudebrand in der Remmeltstraße in Mensfelden. Sowohl die Bewohner des Anwesens als auch aufmerksame Anwohner hatten das Feuer gegen 00.45 Uhr bemerkt und die Leitstelle über den Brand informiert. Betroffen von dem Feuer waren ein unbewohnter Schuppen sowie ein angrenzendes Vordach und ein darunter abgestellter Pkw. Durch die freiwilligen Feuerwehren aus Mensfelden, Heringen, Nauheim, Kirberg, Dauborn sowie Limburg konnte der Brand gelöscht werden, bevor die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt. Die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses konnten sich glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass niemand bei dem Feuer verletzt wurde. Die Brandermittler der Limburger Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung vor.

2. Kennzeichen entwendet und Reifen platt gestochen, Hadamar, Haidaer Straße, Sonntag, 04.03.2018, 18.00 Uhr bis Montag, 05.03.2018, 05.45 Uhr

Vandalen hatten es in der Nacht zum Montag in der Haidaer Straße in Hadamar auf einen geparkten Toyota Yaris abgesehen. Die unbekannten Täter entwendeten das hintere Kennzeichen des Pkw und stachen die beiden Vorderreifen des Fahrzeuges platt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. 21-jähriger Mann bei Auseinandersetzung leicht verletzt, Limburg, Zeppelinstraße, Sonntag, 04.03.3018, 18.00 Uhr

Ein 21-jähriger Mann wurde am frühen Sonntagabend bei einer Auseinandersetzung im Bereich einer Asylbewerberunterkunft in der Zeppelinstraße in Limburg leicht verletzt. Laut den Angaben des Geschädigten soll es zwischen ihm und seinem 23-jährigen Kontrahenten gegen 18 Uhr zu einem Handgemenge gekommen sein, welches sich bis zur Unterkunft fortgesetzt habe. Dabei soll der 23-jährige Mann den 21-jährigen Bewohner der Unterkunft mit einem Messer verletzt haben. Aufgrund der erlittenen Verletzungen musste der 21-Jährige in einem Krankenhaus behandelt werden. Der mutmaßliche Täter floh zunächst vom Tatort und konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen von einer Streife der Limburger Polizei in Tatortnähe festgenommen werden. Da der Festgenommenen unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde eine Blutentnahme bei dem 23-Jährigen auf der Polizeistation in Limburg durchgeführt. Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung erstattet und er muss nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

4. Auseinandersetzung in Mozartstraße, Limburg, Mozartstraße, Sonntag, 04.03.2018, 18.30 Uhr

Am frühen Sonntagabend kam es in der Mozartstraße in Limburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männer im Alter von 31 und 33 Jahren. Auslöser des Streites soll das Verhalten des 31-Jährige gegenüber der 28-jährige Frau seines Kontrahenten sowie des gemeinsamen Kindes gewesen sein. Mehrere Verwandte des Ehepaares, welche kurze Zeit später in die Mozartstraße eintrafen, trennten die beiden Männer und hielten den 31-Jährigen bis zum Eintreffen einer Streife der Limburger Polizei fest. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 31-Jährige erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein vorläufiger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von mindestens 1,8 Promille. Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

5. Kontrolle über Fahrzeug verloren, Bundesstraße 49, in Höhe der Anschlussstelle Löhnberg, Sonntag, 04.03.2018, 13.00 Uhr

Am Sonntagmittag verlor ein 65-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 49 in Höhe der Anschlussstelle Löhnberg die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Fahrbahnteiler. Der 65-Jähriger fuhr mit seinem Opel Astra gegen 13.00 Uhr an der Anschlussstelle auf die Bundesstraße in Fahrtrichtung Gießen auf, als der Pkw ins Schleudern geriet. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrbahnteiler mehrere Meter auf die Gegenfahrbahn geschoben. Die Beschädigungen an dem Astra werden auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise blieb der 65-jährige Fahrer bei dem Unfall unverletzt.

6. Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt, Limburg, Ste.-Foy-Straße, Freitag, 02.03.2018, 09.00 Uhr

Am Freitagvormittag musste eine 72-jährige Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall in der Ste.-Foy-Straße in Limburg mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 81-jähriger Mercedes-Fahrer hatte die Seniorin zuvor am Fahrbahnrand aus seinem Fahrzeug aussteigen lassen. Als er dann mit seinem Fahrzeug am Fahrbahnrand rangierte, übersah er die 72-Jähriger, welche hinter dem Mercedes die Fahrbahn überqueren wollte. Dabei geriet die Dame unter das Fahrzeug des 81-Jährigen und zog sich dabei die schweren Verletzungen zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1054/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: