Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

18.02.2019 – 15:47

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

POL-HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 18.02.2019

1. Tatverdächtigen ermittelt

Mittwoch, 13.02.2019, 15:40 Uhr / Freitag, 15.02.2019, 18:00 Uhr Neu-Anspach, Konrad-Adenauer-Straße / Frankfurt am Main

(vh) In den Nachmittagsstunden des vergangenen Mittwoches, 13.02.2019, kam es in der Konrad-Adenauer-Straße in Neu-Anspach zu einer versuchten räuberischen Erpressung auf eine Wettannahmestelle (hierzu siehe Sondermeldung vom 13.02.2019). Kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergaben schnell einen Tatverdacht gegen einen 22-jährigen Neu-Anspacher. Dieser konnte in den Nachmittagsstunden des Freitages, 15.02.2019, im Bereich von Frankfurt am Main festgenommen werden. Der 22-Jährige verbüßt aktuell eine Haftstrafe und befand sich am Tattag im sogenannten Freigang, zu dem er nicht wie vorgegeben in den Abendstunden zurückkehrte. Der Tatverdächtige, der sich widerstandlos festnehmen ließ und nun wieder in einer Justizvollzugsanstalt befindet, machte bislang noch keine Angaben zum Tatvorwurf.

2. Zwei Einbrüche in kurzer Zeit

Bad Homburg - Gonzenheim, Feldstraße, zwischen Montag, 11.02.2019, 20:00 Uhr und Sonntag, 17.02.2019, 14:45 Uhr

(vh) Gleich zwei Mal innerhalb weniger Tage suchten Einbrecher ein Wohnhaus im Bereich von Bad Homburg-Gonzenheim auf. In der vergangenen Woche tauchten die Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag erstmalig auf dem Grundstück des in der Feldstraße gelegenen Wohnanwesens auf. Um sich Zutritt zum Inneren des Einfamilienhauses zu verschaffen, hebelten die Täter ein Fenster auf und stiegen anschließend ein. Im Weiteren durchsuchten sie die Wohnräume und fanden dabei mehrere Schmuckstücke, die sie ebenso wie eine Schneidflex entwendeten. Der durch diese Tat entstandene Schaden betrug bereits mehrere Tausend Euro. Zwischen Freitag- und Sonntagnachmittag suchten mutmaßlich dieselben Täter dasselbe Anwesen erneut auf. Nun aber gelangten sie unter Verwendung eines bei der ersten Tat entwendeten Schlüssels in das Innere des Hauses. Dort durchsuchten sie mehrere Behältnisse und Schränke und stießen dabei auf einen Safe, den sie vor Ort aufhebelten und die darin aufbewahrten Uhren entnahmen. Einen weiteren Safe trugen die Täter in das auf dem Anwesen stehenden Gartenhaus, wo sie ihn allerdings ungeöffnet zurückließen. Der durch die neuerliche Tat entstandene Sachschaden wird, ebenso wie bei dem ersten Einbruch, mit mehreren Tausend Euro beziffert.

Zeugen hinsichtlich der beiden voran beschriebenen Einbrüche oder sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Einbruch in Schneidhain

Königstein - Schneidhain, Im Hainchen, zwischen Donnerstag, 14.02.2019, 14:00 Uhr und Samstag, 16.02.2019, 10:00 Uhr

(vh) Die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses im Königstein-Schneidhain nutzten unbekannte Täter in den zurückliegenden Tagen zur Begehung eines Einbruches. Zwischen Donnerstagnachmittag und Samstagvormittag betraten die Unbekannten das in der Straße "Im Hainchen" gelegene Grundstück und begaben sich in dessen rückwärtigen Bereich, wo sie nachfolgend eine Terrassentür aufhebelten und auch deren Verglasung zerstörten. Innerhalb des Einfamilienhauses betraten und durchsuchten die Täter mehrere Wohnräume und entwendeten aus diesen ersten Feststellungen zufolge lediglich Bargeld im Wert von circa 100 EUR. Der durch die Tat verursachte Sachschaden ist mit circa 2.000 Euro deutlich höher.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Motorroller gestohlen

Friedrichsdorf - Seulberg, Am Zollstock - dortiger Parkplatz am Bahnhof, Sonntag, 17.02.2019, zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr

(vh) Zum Diebstahl eines Motorrollers kam es im Verlauf des Sonntages im Umgebungsbereich des Bahnhofes in Friedrichsdorf. Gegen 10:00 Uhr hatte der Besitzer des schwarz-orange-farbenen Rollers diesen auf dem Parkplatz im Bereich der Straße "Am Zollstock" abgestellt. Gegen 17:00 Uhr befand sich das Zweirad, welches das Versicherungskennzeichen "788 VJV" trägt, nicht mehr an seinem ursprünglichen Abstellort. Mutmaßlich wurde der noch rund 800 EUR teure Motorroller zwischenzeitlich von unbekannten Tätern auf nicht bekannte Weise entwendet.

Hinweise zur Tat und den Tätern nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

5. Spaziergängerin von Hund gebissen

Steinbach, Feldweg nahe der Niederhöchstädter Straße, Donnerstag, 14.02.2019, 18:30 Uhr

(alb) Bereits am Donnerstagabend wurde eine 31-jährige Spaziergängerin in Steinbach von einem Hund gebissen und leicht verletzt. Auf einem Feldweg in der Nähe der Niederhöchstädter Straße erklärte eine Hundebesitzerin der Geschädigten noch im Vorbeigehen die Friedlichkeit des Hundes, als dieser aber entgegen der Aussage seines Frauchens plötzlich zubiss und die Geschädigte leicht am Bein verletzte. Die Verletzte verließ zügig und ohne Austausch der Personalien den Ort des Geschehens, um sich vor weiteren Angriffen zu schützen. Die Hundebesitzerin, die im Alter zwischen 35 und 45 Jahre alt und mit europäischer Erscheinung sowie blonden Haaren beschrieben wird, sei im Beisein eines 6- bis 10-jährigen Kindes gewesen. Bekleidet war sie mit einem hellblau-türkisen Daunenmantel. Der Hund sei dunkelbraun bis schwarz gewesen und habe einen spitzen Kopf gehabt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizei in Oberursel unter der Rufnummer 06171 / 6240 - 0 in Verbindung zu setzen.

6. Haustür beschädigt

Königstein, Georg-Pingler-Straße, Samstag, 16.02.2019, gegen 22:00 Uhr

(vh) Einen Schaden in Höhe von circa 900 Euro verursachten Unbekannte am Samstagabend an einer Haustür in Königstein. Gegen 22:00 Uhr befand sich ein junger Königsteiner zunächst auf seinem Heimweg, als im Bereich der Georg-Pingler-Straße aus einer rund 10-köpfigen Gruppe Jugendlicher heraus provoziert worden sei. Ohne weiter auf die Jugendlichen zu achten, die ihn aber anschließend verfolgten, begab sich der junge Mann eiligst nach Hause. Als er sich bereits im Treppenhaus befand, hörte er einen lauten Knall und in der Folge stellte sich heraus, dass der Glaseinsatz der Haustür zerstört worden war. Die Jugendgruppe, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung gesehen wird, zumal einer der Jugendlichen einen Golfschläger mit sich geführt haben soll, stieg anschließend in den in Richtung Frankfurt-Höchst fahrenden Linienbus.

Hinweise nimmt in diesem Fall das Jugendkommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

7. In und vor Lokal randaliert

Friedrichsdorf, Hugenottenstraße, Sonntag, 17.02.2019, gegen 02:25 Uhr

(vh) Ein junger Mann randalierte in der Nacht zum Sonntag in und außerhalb eines Lokales in der Friedrichsdorfer Innenstadt. Gegen 02:25 Uhr geriet ein Besucher, ein 24-jähriger in Friedrichsdorf wohnhafter Mann, in einer Gaststätte in der Hugenottenstraße ziemlich in Rage und demolierte zunächst im Innenbereich derer einen Heizkörper und eine Tür. Anschließend randalierte der Mann auch im Außenbereich und beschädigte eine weitere Tür, ein Fenster und einen Blumentopf. Der alkoholisierte 24-Jährige, der einen Sachschaden von circa 2.000 Euro verursachte, konnte noch vor Ort von eintreffenden Beamten der Polizeistation Bad Homburg angetroffen werden, die ihn zur Ausnüchterung auf die Dienststelle brachten.

8. Bauschutt illegal entsorgt

Gemarkung Neu-Anspach, Landesstraße 3041 - Parkplatz oberhalb des Schwimmbades, bis Samstag, 16.02.2019, 10:00 Uhr

(vh) Nach dem Verursacher einer illegalen Bauschuttablagerung sucht derzeit die Usinger Polizei. Nach Mitteilung eines Zeugen stellten Beamte der Polizeistation Usingen am Samstagmittag mehrere Kubikmeter Bauschutt im Bereich eines seitlich der Landesstraße 3041 und kurz oberhalb des Neu-Anspacher Schwimmbades gelegenen Parkplatzes fest. Der hauptsächlich aus alten Ziegelsteinen, Waschbeton- und Wegplatten bestehende Schutt wurde mutmaßlich mittels eines Lkw mit Mulde oder Container auf den Parkplatzbereich transportiert und dort abgekippt.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Usingen bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06081) 9208-0 zu melden.

9. Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Gemarkung Wehrheim - Pfaffenwiesbach, Kreisstraße 728 -zwischen Pfaffenwiesbach und Wehrheim, Samstag, 16.02.2019, gegen 11:40 Uhr

(vh) Vier Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von circa 11.000 Euro waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstagvormittag auf der K 728, im Gemarkungsbereich von Wehrheim ereignete. Gegen 11:40 Uhr befuhr ein 77-jähriger Wehrheimer mit seinem VW Golf die Kreisstraße von Pfaffenwiesbach kommend in Richtung Wehrheim. Um nach einer leichten Rechtskurve nach links in einen landwirtschaftlichen Weg abzubiegen, betätigte der 77-Jährige den Blinker seines Pkw und bremste sein Fahrzeug ab. Ein zeitglich die Kreisstraße in dieselbe Richtung fahrender 45-jähriger Mann aus Usingen, am Steuer eines Ford Transit, erkannte den noch auf der Fahrbahn befindlichen VW Golf zu spät und fuhr auf dessen Heck auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der VW Golf seitlich nach vorne über die Gegenfahrbahn hinweg katapultiert und fuhr anschließend eine Böschung hinunter, wo er im Bereich einer Wiese zum Stehen kam. Sowohl die beiden Fahrzeugführer, als auch zwei im VW Golf mitfahrende 83 und 84 Jahre alte Frauen, wurden durch den Unfall verletzt, wobei lediglich die 84-Jährige zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

10. Vorrang missachtet

Usingen, Bahnhofstraße, Samstag, 16.02.2019, 13:45 Uhr

(vh) Zu einem Unfall, bei dem einer der beteiligten Autofahrer erheblich verletzt wurde, kam es am Samstagmittag in der Usinger Innenstadt. Gegen 13:45 Uhr befuhr ein 18-jähriger Wehrheimer mit seinem Toyota C-HR die Bahnhofstraße in Richtung des Bahnhofes. Zeitgleich befuhr ein 48-jähriger Neu-Anspacher mit seinem Ford Focus die Straße "Am Riedborn" und wollte von dieser, der Vorfahrtstraße folgend, in die Bahnhofstraße einbiegen. Nach Angaben des 18-Jährigen erkannte er den von rechts kommenden Ford Focus zu spät, woraufhin es zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge kam. Der Neu-Anspacher wurde infolge der Kollision schwer verletzt und musste zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der an den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf circa 12.500 Euro geschätzt.

11. Zu spät gebremst

Glashütten, Limburger Straße, Samstag, 16.02.2019, 15:40 Uhr

(vh) Da er die Bremsung eines vorausfahrenden Pkw zu spät erkannte, verursachte am Samstagnachmittag ein Autofahrer im Bereich der Ortsdurchfahrt von Glashütten einen Verkehrsunfall. Gegen 15:40 Uhr befuhren hintereinander ein 22-jähriger Kronberger, am Steuer eines Mercedes Benz, und ein 24-jähriger Glashüttener mit seinem Audi A3 die Limburger Straße in Richtung Esch. Dass der vorausfahrende 22-Jährige seinen Pkw abbremste, erkannte der 24-Jährige zu spät und fuhr mit seinem Audi auf das Heck des Mercedes auf. Beide Fahrzeugführer blieben infolge der Kollision unverletzt. Der Schaden an ihren weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen wird auf circa 6.000 Euro geschätzt.

12. Fußgängerin leicht verletzt

Bad Homburg, Kaiser-Friedrich-Promenade / Kisseleffstraße, Sonntag, 17.02.2019, gegen 20:10 Uhr

(vh) Bei einem Unfallgeschehen in der Bad Homburger Innenstadt wurde am Sonntagabend eine Fußgängerin leicht verletzt. Gegen 20:10 Uhr befuhr ein 54-jähriger Neu-Anspacher mit seinem Seat Exeo die Kisseleffstraße und wollte von dieser, bei Grünlicht der für ihn geltenden Ampelanlage, nach links auf die Kaiser-Friedrich-Promenade einbiegen. Zeitgleich wollte eine 44-jährige Bad Homburgerin die Kaiser-Friedrich-Promenade im Bereich der Fußgängerfurt, bei ebenfalls für sie geltendem Grünlicht, überqueren. Während des Abbiegevorganges übersah der 54-Jährige die 44-Jährige und erfasste sie mit seinem Fahrzeug. Dadurch wurde die Bad Homburgerin leicht verletzt, bedurfte aber keiner medizinischen Versorgung vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell