PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 08.11.2018

1. Wieder Einbrüche in Schmitten

Schmitten, Kanonenstraße / Freseniusstraße / Mülleräcker, Mittwoch, 07.11.2018, zwischen 00:00 Uhr und 06:30 Uhr

(vh) Wie in der Nacht zuvor kam es auch in der Nacht zum Mittwoch erneut zu Einbrüchen im Ortsbereich von Schmitten. Betroffen war dabei ein Hotel- und Gaststättenbetrieb in der Kanonenstraße. In diesen gelangten die unbekannten Täter zwischen 01:00 Uhr und 05:45 Uhr, nachdem sie ein Loch in eine Glasscheibe gebohrt hatten und nachfolgend das Fenster mit Hilfe eines Stabes oder Stockes entriegeln konnten. Innerhalb der Räumlichkeiten der Lokalität durchsuchten die Täter mehrere Schränke und entwendeten bisherigen Feststellungen zufolge mehrere Flaschen Alkohol. Der durch die Tat entstandene Schaden dürfte sich auf mehrere Hundert Euro belaufen. Weiteres Ziel der Täter war zwischen Mitternacht und 06:00 Uhr eine Doppelhaushälfte in der Freseniusstraße. Auch bei dieser Tat wurde von den Tätern eine Bohrung vorgenommen, nun aber in den Rahmen der Terrassentür, unter dessen Verwendung sie die Tür mit einem Hilfsmittel entriegeln und so in das Haus einsteigen konnten. Entwendet wurde in diesem Fall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand, leidglich Bargeld in geringer Höhe. Bei der dritten Tat war ein Einfamilienhaus in der Straße "Mülleräcker" betroffen. Auch in diesem Fall schafften es die Täter in das Haus einzusteigen, nachdem sie ein Loch in einen Fensterrahmen gebohrt hatten und anschließend in gleicher Weise wie an den anderen Tatorten das Fenster entriegeln konnten. Bei Durchsuchen der Wohnräume fielen den Tätern drei Portemonnaies sowie eine Spielekonsole in die Hände. Der von den Tätern in diesem Fall verursachte Schaden wird auf ebenfalls circa 1.000 Euro geschätzt. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe und insbesondere der gleichen Tatbegehungsweise dürften in allen drei Fällen dieselben Täter gehandelt haben.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat in den drei Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Einbrecher festgenommen

Wehrheim - Obernhain, Feldbergblick, Donnerstag, 08.11.2018, gegen 02:05 Uhr

(vh) Im Nachgang eines Einbruches konnten in der Nacht zum Donnerstag zwei dieser Tat dringend verdächtige Männer im Ortsbereich von Wehrheim-Obernhain festgenommen werden. Gegen 02:05 Uhr wurde der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße "Feldbergblick" durch Geräusche geweckt und stellte nachfolgend zwei Männer in seinem Wohnzimmer fest. Diese setzen bei Erblicken des Hausbesitzers sofort zur Flucht an. Trotz direkter Verfolgung der beiden Männer gerieten diese aus der Sicht des Geschädigten, der umgehend die Polizei alarmierte. Im Rahmen der mit mehreren aus dem Hochtaunuskreis zusammengezogenen Streifen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen gelang es beteiligten Beamten gegen 03:45 Uhr am Ortsrand von Obernhain zwei Männer festzustellen, die von ihrer Erscheinung stark der Beschreibung der beiden flüchtigen Einbrecher ähnelten. Hierauf kam es zur vorläufigen Festnahme der beiden Männer, bei denen es sich um zwei moldawische Staatsangehörige im Alter von 27 und 29 Jahren handelte. Bei Aufnahme des Tatortes zeigte sich, dass in diesem Fall von den Tätern ein Loch in die Terrassentür gebohrt wurde und diese anschließend unter Verwendung eines Stockes oder Stabes entriegelt werden konnte. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Wie sich im Verlauf des Donnerstagmorgens zeigte, kam es im Verlauf der Nacht noch an zwei weiteren Häusern im Bereich der Straße "Feldbergblick" jeweils zu einem Einbruchsversuch mit gleicher Tatbegehungsweise. Dabei scheiterten die Täter, bei welchen es sich mutmaßlich um die beiden Festgenommen gehandelt haben dürfte, jeweils und flüchteten ohne Beute von den Tatorten. Mit der Tatbegehungsweise des sogenannten Fensterbohrens erfolgten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bereits drei Einbrüche im Bereich von Schmitten. Inwieweit die Festgenommenen auch mit diesen Taten in Verbindung stehen, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen. Die beiden vorläufig festgenommen Moldawier werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main einem Haftrichter vorgeführt. Im Zusammenhang mit den Festnahmen der beiden mutmaßlichen Einbrecher ist die Kriminalpolizei insbesondere auf der Suche nach einer hellen Tasche, derer sich die beiden Männer im Verlauf ihrer Flucht entledigt haben. Auch wird in diesem Bezug nach dem bei den Einbrüchen verwendeten Tatwerkzeug, darunter müsste sich vermutlich auch ein Handbohrer befinden, gesucht.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

3. Schmuck entwendet

Glashütten - Schloßborn, Dattenbachstraße, Mittwoch, 07.11.2018, zwischen 10:00 Uhr und 18:30 Uhr

(vh) Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten unbekannte Täter im Verlauf des Mittwoches bei einem Einbruch in Glashütten-Schloßborn. Zutritt zu dem in der Dattenbachstraße gelegenen Einfamilienhaus verschafften sich die Täter zwischen 10:00 Uhr und 18:30 Uhr, in dem sie die Scheibe eines Fensters zerstörten und durch dieses anschließend einsteigen konnten. Bei dem Durchsuchen der Wohnräume fanden die Täter eine antike Uhr sowie mehrere Schmuckstücke, mit denen ihnen unerkannt die Flucht in unbekannte Richtung gelang.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Diebe in Kransberg unterwegs

Usingen - Kransberg, Hauptstraße, zwischen Dienstag, 06.11.2018, 19:00 Uhr und Mittwoch, 07.11.2018, 06:40 Uhr

(vh) Von zwei in der Hauptstraße in Usingen-Kransberg benachbarten Grundstücken entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch mehrere Gegenstände im Gesamtwert von circa 2.300 Euro. Wie ein Bewohner der betroffenen Anwesen am Mittwochmorgen feststellen musste, wurde in seinem Fall zwei Ladegeräte und ein Satz Sommerreifen aus der unverschlossenen Garage entwendet. Bei der zweiten Tat brachen die Täter eine im Hofbereich des Nachbaranwesens festgeschraubte Auto-Ladestation aus ihrer Verankerung, die sie ebenso, wie eine in einem Schuppen aufgefundene Handkreissäge, entwendeten. Täterhinweise bestehen nicht.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208-0 in Verbindung zu setzen.

5. Einbrecher in die Flucht geschlagen

Weilrod - Hasselbach, Eisenbacher Weg, Mittwoch, 07.11.2018, gegen 19:30 Uhr

(vh) Während er Vorbereitungen für einen geplanten Einbruch traf, wurde am Mittwochabend ein Mann in Weilrod-Hasselbach von der Hausbewohnerin entdeckt und in die Flucht geschlagen. Gegen 19:30 Uhr begab sich ein unbekannter Täter auf das im Eisenbacher Weg gelegene Wohnanwesen und drehte dort zunächst die Bewegungsmelder zur Seite, um die Gefahr der Entdeckung zu minimieren. Anschließend kletterte er auf ein Vordach und versuchte, den Rollladen eines Fensters hochzuschieben. Dabei wurde der Täter von der Bewohnerin des Hauses entdeckt und setzte unmittelbar zur Flucht an. Der mit dunkler Kleidung angezogene Flüchtige wird beschrieben im Alter zwischen 18 und 20 Jahren, mit heller Haut, blonden Haaren und einem runden Gesicht. Möglicherweise war an der Tat auch noch eine weitere Person beteiligt, da eine aufmerksame Zeugin zum relevanten Zeitpunkt zwei junge Männer den Eisenbacher Weg herunterrennen sah.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. "Sprinter" aufgebrochen

Bad Homburg, Frölingstraße, zwischen Dienstag, 06.11.2018, 22:30 Uhr und Mittwoch, 07.11.2018, 13:00 Uhr

(vh) Autoknacker hatten es in der Nacht zum Dienstag in der Bad Homburger Innenstadt auf einen Mercedes Benz "Sprinter" abgesehen und für einen beträchtlichen Schaden gesorgt. Zwischen 22:30 Uhr und 13:00 Uhr zerstörten unbekannte Täter eine Seitenscheibe des Kleintransportes und durchsuchten anschließend den Innenbereich des Fahrzeuges. Dabei fanden und entwendeten die Täter zwei Handys und diverse schriftliche Unterlagen sowie einen Briefumschlag, innerhalb dessen sich nach Angaben des Geschädigten ein größerer Geldbetrag befand. Der zu beklagende Sachschaden wird auf insgesamt mehrere Tausend Euro geschätzt. Täterhinweise liegen bislang nicht vor.

Die "AG PKW" der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

7. Ohne Beute geflüchtet

Schmitten, Im Eichenborn, Mittwoch, 07.11.2018, zwischen 08:00 Uhr und 16:45 Uhr

(vh) Ohne Beute blieben unbekannte Täter im Verlauf des Mittwochs bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Schmitten. Die Täter suchten das in der Straße "Im Eichenborn" gelegene Anwesen auf und warfen mit einem vor Ort gefundenen Bruchstein ein Fenster ein. Nach Entriegeln des Fensters stiegen sie in das Innere des Hauses ein und durchsuchten sämtliche Wohnräume. Ersten Feststellungen zufolge flüchteten die Täter ohne irgendwelche Gegenstände entwendetet zu haben in unbekannte Richtung. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

8. Motorrollerfahrer bei Unfall schwer verletzt.

Gemarkung Wehrheim, Kreisstraße 728 - zwischen Wehrheim und Pfaffenwiesbach, Mittwoch, 07.11.2018, gegen 12:35 Uhr

(vh) Schwer verletzt wurde der Fahrer eines Motorrollers bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag zwischen Wehrheim und dem Ortsteil Pfaffenwiesbach ereignete. Gegen 12:35 Uhr befuhr ein 78-jähriger Wehrheimer mit seinem Motorroller die Kreisstraße von Wehrheim kommend in Richtung Pfaffenwiesbach. Zeitgleich befuhr auch eine 77-jährige Wehrheimerin am Steuer eines Nissan Micra die Kreisstraße in dieselbe Richtung und befand sich dabei kurzzeitig hinter dem Roller. Nachdem sich die 77-Jährige zum Überholen des Rollers entschlossen und dazu angesetzt hatte, kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer Berührung zwischen dem Pkw und dem Zweirad, woraufhin der Rollerfahrer stürzte. Der 78-Jährige wurde infolge des Sturzes schwer verletzt und musste zur weiteren Versorgung durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ein Sachverständiger hinzugezogen. Der durch das Unfallgeschehen entstandene Sachschaden wird auf circa 2.300 Euro geschätzt. Die Kreisstraße war für die Dauer von mehreren Stunden voll gesperrt.

9. Fahrradfahrer bei Unfall verletzt

Bad Homburg - Ober-Eschbach, Ober-Eschbacher-Straße, Mittwoch, 07.11.2018, gegen 10:45 Uhr

(vh) Bei einem am Mittwochvormittag in Bad Homburg-Ober-Eschbach geschehenen Verkehrsunfall wurde ein daran beteiligter Fahrradfahrer leicht verletzt. Gegen 10:45 Uhr befuhr ein 80-jähriger Bad Homburger mit seinem Fahrrad die Straße "Am Sauereck" und wollte nachfolgend nach rechts auf die Ober-Eschbacher-Straße einbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Audi A4, der von einer 65-jährigen Bad Homburgerin gefahren wurde. Es kam nachfolgend zur Kollision zwischen dem Fahrrad und dem Audi, infolge dessen der 80-Jährige zu Boden stürzte und sich leicht verletzte, ohne dass nachfolgend eine stationäre medizinische Versorgung des Mannes erforderlich wurde. Durch das Unfallgeschehen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 3.000 Euro.

10. Auf Vordermann aufgefahren

Kronberg - Oberhöchstadt, Landesstraße 3015 - Oberurseler Straße, Mittwoch, 07.11.2018, gegen 13:55 Uhr

(vh) Bei einem am Mittwochmittag in Kronberg-Oberhöchstadt stattgefundenen Auffahrunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 7.500 Euro. Gegen 13:55 Uhr befuhren ein 52-jähriger Mann aus dem Landkreis Aschaffenburg am Steuer eines Lkw und ein 39-jähriger Schmittener mit seinem VW Touran in dieser Reihenfolge die Oberurseler Straße (L 3015) von Oberhöchstadt kommend in Richtung Oberursel-Stierstadt. In Höhe der Einmündung zu einer Senioreneinrichtung musste der 52-Jährige seinen Lkw abbremsen, was der dahinterfahrende Schmittener zu spät erkannte und mit seinem Touran auffuhr. Personenschaden war infolge des Unfalles nicht zu beklagen. Der an beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 6.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: