PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 20.08.2018

1. Monteur bestohlen

Bad Homburg - Kirdorf, Hofheimer Straße, Samstag, 18.08.2018, zwischen 16:35 Uhr und 17:20 Uhr

(vh) Eine Werkzeugtasche mit Inhalt im Wert von circa 1.200 Euro wurde einem Monteur am Samstagnachmittag während seiner Tätigkeit in einem Anwesen in der Hofheimer Straße in Bad Homburg-Kirdorf gestohlen. Zwischen 16:35 Uhr und 17:20 Uhr arbeitete der Handwerker an der Aufzugsanlage des Mehrfamilienhauses. Dabei hatte er seine Werkzeugtasche, in der sich auch ein Tablet-PC befand, teilweise unbeaufsichtigt in einem Flurbereich abgestellt. Dies nutzte ein(-e) Unbekannte(-r) zum Diebstahl der Tasche. Täterhinweise bestehen derzeit nicht.

Zeugen und sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg zu melden.

2. Verhinderter Dieb flüchtet

Bad Homburg - Ober-Erlenbach, Homburger Straße, Samstag, 18.08.2018, gegen 22:30 Uhr

(vh) Durch eine aufmerksame Zeugin wurde am Samstagabend ein mutmaßlich diebisch veranlagter Mann zur Flucht aus einem Anwesen in der Homburger Straße in Bad Homburg - Ober-Erlenbach veranlasst. Gegen 22:30 Uhr kehrte eine Bewohnerin nach Hause zurück und traf dort auf einen Unbekannten, dem es zuvor gelungen war in einen Lagerraum einzudringen. Nach Erblicken der Frau setzt der Täter, ohne Gegenstände an sich genommen zu haben, unmittelbar zur Flucht in Richtung Autobahn an. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen der Polizei gelang es nicht des Flüchtigen habhaft zu werden. Der mit einer dunklen Kapuzenjacke bekleidete Unbekannte wird mit einer Größe von circa 175 cm und einer schmalen Gestalt beschrieben.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Rabiater Fahrgast schlägt zu

Wehrheim, Am Bahnhof, Samstag, 18.08.2018, gegen 03:05 Uhr

(vh) Mehrfach angegriffen und dabei auch körperlich attackiert wurde ein Wehrheimer in der Nacht zum Samstag von einem Unbekannten während der Fahrt in einem Linienbus zum Wehrheimer Bahnhof. Gegen 03:05 Uhr befand sich der Wehrheimer in dem Bus und kam dabei mit einem jungen Mann ins Gespräch. Im Verlauf des Gespräches schlug der Unbekannte grundlos dem Wehrheimer dessen Baseballcap vom Kopf. Auf Nachfrage warum er das getan habe, gab der Unbekannte dem Wehrheimer zusätzlich noch eine Ohrfeige. Letztlich gelang dem Täter die Flucht. Beschrieben wird der mit einem weißen Pulli bekleidete Unbekannte im Alter von circa 24 Jahren, einer Größe von 190 cm, mit schlanker Figur und blonden, kurzen Haaren.

Zeugen und sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06081) 9208-0 bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Usingen zu melden.

4. Einbruchversuch in Garage

Kronberg - Oberhöchstadt, Limburger Straße, zwischen Freitag, 17.08.2018, 20:00 Uhr und Samstag, 18.08.2018, 07:45 Uhr

(vh) Auch in der Nacht zum Samstag versuchten Unbekannte in eine Garage im Kronberger Stadtteil Oberhöchstadt einzudringen. Wie Bewohner des Mehrfamilienhauses am Samstagmorgen feststellen mussten, hatten Unbekannte im Verlauf der Nacht am Schloss der Garage manipuliert und Teile des Schlosses entfernt. Letztlich gelang es den Tätern, die einen Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro verursachten, aber nicht das Garagentor zu öffnen oder auf einen anderen Weg in die Garage einzudringen.

Anrufe von Zeugen und sonstigen Hinweisgebern werden von der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 entgegengenommen.

5. Diebe in Wehrheim unterwegs

Wehrheim, Spessartstraße, zwischen Samstag, 18.08.2018, 22:00 Uhr und Montag, 20.08.2018, 05:45 Uhr

(vh) Gleich zwei Anwesen in der Wehrheimer Spessartstraße wurden im Verlauf des vergangenen Wochenendes von Dieben heimgesucht. In der Nacht zu Sonntag begaben sich unbekannte Täter zunächst auf ein Anwesen und gelangten in die unverschlossene Garage, aus der sie Kosmetikartikel im Wert von circa 250 Euro entwendeten. Ebenso versuchten die Täter auch noch in ein Gartenhaus einzudringen, was allerdings nicht gelang, dabei aber ein geringer Sachschaden verursacht wurde. In der Nacht zum Montag suchten möglicherweise dieselben Täter ein unweit des ersten Tatort gelegenes Anwesen auf und hebelten dort die Tür des Gartenhauses auf. Im Innenbereich des Hauses zerstörten die Täter ein Schloss, mit welchem vier Fahrräder aneinander geschlossen waren. Entwendet wurde aber nur eines der Räder, bei dem es sich um ein schwarzes Mountainbike der Marke "Scott", Modell "Spark 960", im Wert von circa 1.450 Euro handelt.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. Einbruch in Kellerraum

Steinbach, Herzbergstraße, bis Sonntag, 19.08.2018, 14:50 Uhr

(vh) Bei einem Einbruch in ein Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Herzbergstraße in Steinbach erbeuteten Unbekannte Schmuck im Wert von circa 2.500 Euro. Wie der Eigner des Kellerabteiles am Sonntagmittag feststellte und zur Anzeige brachte, drangen Unbekannte zu einem unbekannten Zeitpunkt in den Tagen zuvor in dieses ein, nachdem sie das Vorhängeschloss geknackt hatten. Aus dem Kellerraum wurde nach Angaben des Geschädigten aber lediglich eine kleine Plastikkiste entwendet, innerhalb derer sich mehrere Schmuckstücke aus Silber befanden.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06171) 6240-0 zu melden.

7. Rabiater Radfahrer schlägt zu

Kronberg - Oberhöchstadt, Oberurseler Straße, Montag, 20.08.2018, gegen 08:40 Uhr

(vh) Äußerst rabiat verhielt sich am Montagmorgen ein Radfahrer in der Oberurseler Straße in Kronberg-Oberhöchstadt. Gegen 08:40 Uhr befuhr eine 28-jährige Schwalbacherin mit ihrem Pkw die Oberurseler Straße. Kurz vor einer Ampel schnitt ein Fahrradfahrer der 28-Jährigen den Weg, woraufhin diese ihr Fahrzeug stark abbremsen musste und durch Hupen den Radfahrer auf sein Fehlverhalten aufmerksam machte. Hierauf fuhr der Radfahrer an die Fahrertür, beleidigte die Schwalbacherin zunächst mit unflätigen Worten, bevor er durch das geöffnete Fenster in das Fahrzeuginnere griff und mit der flachen Hand zweimal auf die 28-Jährige einschlug. Anschließend flüchtete der mit einem silbernen Fahrrad fahrende Mann in unbekannte Richtung. Eine eingeleitete polizeiliche Suche nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos. Der rabiate Radfahrer wird im Alter zwischen 40 und 50 Jahren, mit dünner Figur und grauen Haaren beschrieben. Bekleidet war er mit einer kurzen, türkis-farbenen Hose, braunen Trekkingschuhen und darüber hinaus trug er eine schwarze Sonnenbrille.

Anrufe von Zeugen und sonstigen Hinweisgebern werden von der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 entgegengenommen.

8. Unter Drogen und ohne Führerschein

Gemarkung Schmitten, Landesstraße 3025 - zwischen Dorfweil und Brombach, Samstag, 18.08.2018, gegen 21:15 Uhr

(vh) Der Umstand, dass an seinem Zweirad das Fahrlicht nicht eingeschaltet war, erbrachte einem Schmittener am Samstagabend eine Menge Ungemach. Auf der Fahrt über die L 3025, zwischen den Schmittener Ortsteilen Brombach und Dorfweil, kam einer Streife der Polizeistation Usingen ein Zweirad ohne eingeschaltete Beleuchtung entgegen, woraufhin die Beamten ihr Fahrzeug wendeten und das Zweirad nach kurzer Nacheile anhalten konnten. Fahrer des Leichtkraftrades war ein 37-jähriger Mann aus Schmitten, hinsichtlich dessen sich deutliche Anzeichen ergaben, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass sich der Schmittener nicht im Besitz eines zum Fahren des Zweirades erforderlichen Führerscheins ist und zuguterletzt hatte der 37-Jährige auch noch Betäubungsmittel einstecken. Aufgrund der sich bietenden Fakten musste der Schmittener die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo es zur Durchführung einer Blutentnahme kam und er letztlich nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen wurde.

9. Beim Rangieren schadensträchtigen Unfall verursacht

Kronberg - Oberhöchstadt, Dieselstraße, Samstag, 18.08.2018, 13:10 Uhr

(vh) Am Samstagmittag verursachte der Fahrer eines Paketdienstes einen schadensträchtigen Unfall in der Dieselstraße in Kronberg-Oberhöchstadt. Gegen 13:10 Uhr befuhr der 22-jährige Angestellte eines Paketdienstes mit seinem Auslieferungsfahrzeug die Dieselstraße. Nach kurzem Halt rangierte der 22-Jährige rückwärtsfahrend und streifte dabei mit seinem Auslieferungsfahrzeug einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Porsche Panamera, der infolgedessen erheblich beschädigt wurde. Gemäß seiner Pflichten als Beteiligter an einem Verkehrsunfall verständigte der 22-Jährige unmittelbar im Anschluss die Polizei. Aufgrund der Kollision entstand an beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen ein Schaden, der auf insgesamt 8.000 Euro geschätzt wird.

10. Unfall verursacht und geflüchtet

Bad Homburg - Gonzenheim, Seedammweg - dortiges Parkhaus, Sonntag, 19.08.2018, zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr

(vh) Einen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro entstand am Sonntagnachmittag bei einer Verkehrsunfallflucht im Parkhaus im Seedammweg in Bad Homburg. Zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr hatte die Besitzerin eines Renault Twingo ihr Fahrzeug im hinteren Bereich der untersten Ebene des Parkhauses abgestellt. Zuhause angekommen stellte sie einen erheblichen Unfallschaden am rechten hinteren Kotflügel ihres Pkw fest, der definitiv während des Aufenthaltes im Parkhaus entstanden sein musste. Der/die Unfallverursacher(-in) hatte unerlaubt die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern.

Anrufe von Zeugen und sonstigen Hinweisgebern werden unter der Rufnummer (06172) 120-0 bei der Polizeistation in Bad Homburg entgegengenommen.

11. Maßnahme der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung

Gemarkung Usingen, Bundesstraße 275 - Höhe Einmündung Südtangente, Freitag, 17.08.2018, zwischen 05:30 Uhr und 09:00 Uhr

(vh) Insgesamt 35 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit wurden bei einer durch den Regionalen Verkehrsdienst der Polizeidirektion Hochtaunus in den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitages in der Gemarkung von Usingen durchgeführten Geschwindigkeitsmessung erfasst. Als Kontrollstelle hatten die Beamten den Bereich der Bundesstraße 275, in Höhe der Einmündung der Südtangente, ausgewählt. Während 31 der zu schnell unterwegs gewesenen Fahrer lediglich mit einem Bußgeld rechnen müssen, werden 3 Fahrer zusätzlich auch einen Punkt in Flensburg bekommen. Der Spitzenreiter der Messung war ein junger PKW-Fahrer, der bei erlaubten 70 km/h mit 160 km/h gemessen wurde. Dass dieser Verkehrsverstoß des jungen Mannes kein Einzelfall war wird dadurch bestätigt, dass derselbe Raser bereits 2 Wochen zuvor an einer anderen Stelle im Hochtaunuskreis durch die Polizei gemessen wurde und bereits da im Bereich eines Fahrverbotes war.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: