PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 22.06.2018

1. Von Fahrzeug umgestoßen

Bad Homburg, Ludwig-Erhard-Anlage - Gelände des Landratsamtes, Donnerstag, 14.06.2018, gegen 09:15 Uhr

(vh) Durch einen ungehaltenen Autofahrer wurde am Donnerstagvormittag ein Mitarbeiter des Landratsamtes mittels eines Pkw touchiert und umgestoßen. Gegen 09:15 Uhr befand sich ein 30-jähriger Mitarbeiter der Zulassungsstelle des Hochtaunuskreises außerhalb des Dienstgebäudes im Bereich von ausgewiesenen Parkplätzen, die speziell zur amtlichen Vorführung von Kraftfahrzeugen reserviert sind. Während der 30-Jährige auf einer der Parkflächen stand, beabsichtigte der Fahrer eines Mercedes Benz seinen Pkw auf einem der reservierten Parkplätze abzustellen. Da dieses Handeln anderer Autofahrer immer wieder den Dienstbetrieb behindert, begab sich der Mitarbeiter der Behörde auf den benachbarten Parkplatz und versuchte dem Fahrer des Mercedes deutlich zu machen, dass er seinen Pkw dort nicht abstellen dürfe und stellte sich diesem entsprechend in den Weg. Ungeachtet des Handelns des Mitarbeiters fuhr der Mercedes-Fahrer weiter mit seinem Fahrzeug auf die Parkplatzfläche vor und stieß im Folgenden den 30-Jährigen mit der Front seines Pkw zu Boden. Anschließend stieg der Fahrer des Mercedes Benz, wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um einen 64-jährigen Bad Homburger, aus seinem Pkw, beschimpfte und schubste den Amtsmitarbeiter. Anschließend verließ der 64-Jährige den Ort des Geschehens und begab sich in das Amtsgebäude, während der 30-Jährige die Polizei hinsichtlich des Vorfalles informierte. Nach kurzer Zeit kehrte der Mercedes-Fahrer zu seinem Pkw zurück und wollte mit diesem Wegfahren, was der 30-Jährige verhinderte, indem er sich, unter dem Hinweis die Polizei sei auf dem Weg, hinter den Pkw stellte. Aufgrund dessen sah sich der 64-Jährige nun dazu veranlasst erneut sein Gegenüber anzugehen, wobei er diesen nun am T-Shirt ergriff und schüttelte sowie gegen ihn seine Faust erhob. Anschließend fuhr der 64-Jährige mit seinem Pkw in die angrenzende Tiefgarage. Das gesamte Geschehen wurde von unabhängigen Zeugen beobachtet. Im Rahmen der anschließenden polizeilichen Aufnahme erschien der 64-Jährige, gegen den letztlich ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Begehung einer gefährlichen Körperverletzung eingeleitet wurde, von sich aus bei den Beamten und erläuterte diesen den Vorfall aus seiner Sicht, wobei er abstritt, seinen Widersacher mit dem Pkw berührt zu haben. Der Mitarbeiter des Landratsamtes wurde infolge des Vorfalles leicht verletzt, konnte aber seinen Dienst weiter fortführen.

2. Diebstahl aus Gartenhütte

Bad Homburg - Gonzenheim, Am Schützbrett, zwischen Mittwoch, 20.06.2018, 17:00 Uhr und Donnerstag, 21.06.2018, 07:00 Uhr

(vh) Unbekannte Diebe bedienten sich in der Nacht zum Donnerstag aus einer Gartenhütte im Bereich eines Wohnanwesens im Bad Homburger Stadtteil Gonzenheim. Wie eine Bewohnerin eines in der Straße "Am Schützbrett" gelegenen Mehrfamilienhauses am Donnerstagmorgen bemerkte, hatten sich Unbekannte in den zurückliegenden Stunden auf das Gelände begeben und eine unverschlossene Gartenhütte aufgesucht. Aus dieser entwendeten die unbekannten Täter ein Fernsehgerät sowie einen Fahrradanhänger, wodurch ein Schaden in Höhe von circa 600 Euro entstand.

Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

3. Diebstahl aus Pkw

Bad Homburg, Schaberweg, zwischen Dienstag, 19.06.2018, 20:00 Uhr und Mittwoch, 20.06.2018, 08:00 Uhr

(vh) Aus einem im Bad Homburger Schaberweg abgestellten unverschlossenen Kleintransporter entwendeten Unbekannte bereits in der Nacht zum Mittwoch mehrere Gegenstände, im Gesamtwert von 600 Euro. Der Nutzer eines Citroën "Jumper" stellte diesen am Dienstagabend im Bereich des Schaberweges ab. Aufgrund eines Defektes war es dabei nicht möglich das Fahrzeug komplett zu verschließen. Im Verlauf der Nacht nutzten unbekannte Täter diesen Umstand und entwendeten aus dem Innenbereich des Fahrzeuges eine Tüte mit Gegenständen, darunter eine Brille und einen Scanner sowie persönliche Dokumente.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Frontscheibe beschädigt

Königstein, Georg-Pingler-Straße, Mittwoch, 20.06.2018, zwischen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr

(vh) Durch mutmaßlich vorsätzliche Gewalteinwirkung wurde am Mittwochmittag ein Pkw in der Königsteiner Innenstadt beschädigt und ein Schaden in Höhe von circa 600 Euro verursacht. Eine Königsteiner Bürgerin hatte ihren 3-er BMW gegen 12:30 Uhr auf einem Parkplatz am Rand der Georg-Pingler-Straße abgestellt. Bei ihrer Rückkehr nach einer Stunde musste die Königsteinerin feststellen, dass die Frontscheibe ihres Fahrzeuges großflächige Beschädigungen aufwies. Nach Vorstellung des Fahrzeuges in einer Werkstatt wurde klar, dass der Schaden durch mutwillige Gewalteinwirkung entstand.

Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern nimmt in diesem Fall die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 entgegen.

5. Pkw übersehen

Bad Homburg, Thomasstraße, Donnerstag, 21.06.2018, 06:45 Uhr

(vh) Beim Fahrstreifenwechsel übersah am Donnerstagmorgen eine Autofahrerin in der Bad Homburger Thomasstraße einen anderen Pkw und versursachte dadurch einen Verkehrsunfall. Gegen 06:45 Uhr befuhr eine 57-jährige Bad Homburgerin mit ihrem Toyota Yaris die rechte der beiden Fahrspuren der Thomasstraße in Richtung Ludwigstraße. Beim Versuch auf die linke Fahrspur zu wechseln, übersah die 57-Jährige einen auf gleicher Höhe fahrenden VW Caddy, an dessen Steuer sich eine 59-jährige Königsteinerin befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw, infolge dessen aber beide Fahrzeug-Führerinnen unverletzt blieben. Der Schaden an den beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen wird auf circa 1.300 Euro geschätzt.

6. Auf Vordermann aufgefahren

Oberursel, Frankfurter Landstraße / Homburger Landstraße, Donnerstag, 21.06.2018, 13:40 Uhr

(vh) Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstagmittag im Bereich der Frankfurter Landstraße in Oberursel. Um 13:40 Uhr befuhren ein 38-jähriger in seinem 1-er BMW, ein 28-jähriger Steinbacher am Steuer eines Citroën "Jumper" und eine 60-jährige Steinbacherin als Fahrerin eines VW Golf in dieser Reihenfolge die Frankfurter Landstraße in Richtung der Oberurseler Innenstadt. Kurz vor dem Kreuzungsbereich zur Homburger Landstraße bemerkte die 60-jährige erst zu spät den Bremsvorgang des vor ihr fahrenden Citroën-Kleintransporters und fuhr auf dessen Heck auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Kleintransporter auf den vorausfahrenden BMW geschoben. Infolge des Unfalles wurde keiner der Fahrzeug-Führer verletzt. Der an den drei beteiligten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 8.500 Euro geschätzt, wobei der Golf der Unfallverursacherin nicht mehr fahrbereit war.

7. Auf Vorderfrau aufgefahren

Friedrichsdorf, Höhenstraße / Im Dammwald, Freitag, 22.06.2018, gegen 06:00 Uhr

(vh) Da sie die Bremsung des vorausfahrenden Fahrzeuges erst zu spät erkannte, verursachte eine Autofahrerin am Freitagmorgen einen Verkehrsunfall im Bereich von Friedrichsdorf. Gegen 06:00 Uhr befuhren eine 39-jährige Bad Homburgerin in ihrem VW Polo und eine 46-jährige Steinbacherin am Steuer eines BMW X3 in dieser Reihenfolge die Höhenstraße in Richtung Dillingen. In Höhe des Kreuzungsbereiches zur Straße "Im Dammwald" musste die 46-jährige ihren BMW verkehrsbedingt abbremsen, was die nachfolgende 39-Jährige zu spät bemerkte und auffuhr. Beide Fahrzeug-Führerinnen blieben infolge der Kollision unverletzt. Der an den beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

8. Zu spät gebremst

Gemarkung Bad Homburg - Ober-Eschbach, Landesstraße 3057 (Ostring), Freitag, 22.06.2018, gegen 08:20 Uhr

(vh) Die Bremsung eines vor ihr fahrenden Pkw bemerkte am Freitagmorgen eine Autofahrerin auf der L 3057, dem Bad Homburger "Ostring", erst zu spät und verursachte dadurch einen Unfall. Gegen 08:20 Uhr befuhr ein 47-jähriger Friedrichsdorfer mit seinem 1-er BMW die Landesstraße in Richtung Bad Homburg-Ober-Eschbach. Direkt hinter ihm fahrend befand sich eine 31-jährige Frau aus Polen, am Steuer eines Audi A4. Ein bis zum Stillstand führendes Bremsmanöver des Friedrichsdorfers erkannte die 31-Jährige zu spät und fuhr auf das Heck dessen BMW auf. Die beiden Unfallbeteiligten blieben infolge des Zusammenstoßes unverletzt. An den beiden noch fahrbereiten Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 6.000 Euro.

9. Aktueller Blitzerreport für den Bereich des Hochtaunuskreises bezüglich der 26. Kalenderwoche des Jahres 2018

(vh) Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Bemühungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Nachfolgend finden Sie die Messstelle der Polizeidirektion Hochtaunus für die kommende Woche:

Donnerstag, 28.06.2018: Usingen, Egerländer Straße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben der veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: