PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 18.05.2018

1. Einbrecher in Oberstedten

Oberursel - Oberstedten, Finkenweg, Donnerstag, 17.05.2018, zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr

(vh) Die Abwesenheit der Bewohner nutzen unbekannte Täter im Verlauf des Donnerstages zu einem Einbruch in ein Anwesen im Finkenweg in Oberursel-Oberstedten. Auf bislang nicht geklärte Weise gelang es den Unbekannten in das Wohnhaus einzudringen. Innerhalb des Hauses wurden sämtliche Wohnräume betreten und durchsucht. Dabei fielen den Tätern Bargeld sowie Edelmetall im Wert von mehreren Tausend in die Hände, bevor ihnen unerkannt die Flucht in unbekannte Richtung gelang.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Trickbetrügerin scheitert

Kronberg, Donnerstag, 17.05.2018, zwischen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr

(vh) Mit ihren Versuchen, durch Vortäuschen eines Verwandtschaftsverhältnisses mehrere Kronberger Bürgerinnen und Bürger um ihr Erspartes zu bringen, scheiterten unbekannte Trickbetrüger im Verlauf des gestrigen Donnerstages. In bislang drei der Polizei gemeldeten Fällen versuchte eine Anruferin, die über eine ausländische Rufnummer anrief, die jeweils Angerufenen davon zu überzeugen, dass sie die Schwiegertochter oder eine andere nahestehende Verwandte sei und dringend eine Summe von mehreren Zehntausend Euro für den Kauf einer Wohnung benötige. In einem der Fälle erhielt die angerufene Seniorin sogar insgesamt 5 Anrufe in gleicher Sache, wurde aber ebenso wie die anderen Angerufenen recht schnell misstrauisch und beendete die Telefonate. Dieses, polizeilich als "Enkeltrick" bezeichnete, Phänomen ist eine deutschlandweit verbreitete Masche von Betrügern. In allen Fällen wird von Seiten der Täter auf geschickte Art und Weise vorgetäuscht mit dem Angerufenen verwandt oder sehr gut bekannt zu sein. Stets wird eine finanzielle Notlage oder wichtige Anschaffung angeführt, für die man dringend Bargeld in mehrstelligem Bereich bräuchte. Insofern dann der Angerufene seine Hilfsbereitschaft zeigt, wird abgesprochen, dass eine andere Person im Auftrag des Anrufers vorbeikommt und das Geld abholt.

3. Festnahme nach versuchtem Einbruch

Friedrichsdorf, Lilienweg, Donnerstag, 17.05.2018, gegen 21:30 Uhr

(vh) Aufgrund von Hinweisen eines aufmerksamen Zeugen konnte am Donnerstagabend in Friedrichsdorf ein Einbrecher festgenommen werden. Gegen 21:30 Uhr wurde im Lilienweg ein Zeuge auf einen Mann aufmerksam, der im Schutz der Dunkelheit versuchte an einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses die Rollläden nach oben zu schieben. Da ihm dies aber nicht gelang, entfernte sich der Mann zunächst von dem Anwesen. Durch die kurze Zeit später im Bereich eintreffenden Streifen der Polizeistation Bad Homburg konnte die vom Zeugen beobachtete Person angetroffen und festgenommen werden. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 34-Jährigen aus Ungarn, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Die weiteren Ermittlungen wurden durch das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg übernommen.

4. Trickdieb in Neu-Anspach

Neu-Anspach, Rosenweg und Taunusstraße, Donnerstag, 17.05.2018, zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr

(vh) Ein Trickdieb trieb am Donnerstagvormittag in Neu-Anspach sein Unwesen und brachte ein älteres Ehepaar um Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro. Gegen 11:00 Uhr klingelte es zunächst an der Haustür eines älteren Herrn in der Taunusstraße. Ein davor stehender Mann gab an, dass es bei Baggerarbeiten in der Nähe einen Schaden an der Telefonleitung gegeben habe und er in der Wohnung eine Überprüfung durchführen müsse. Entsprechend dieser Aussage bat der Wohnungsinhaber den Unbekannten herein, begleitete diesen aber im Folgenden stetig auf seinem Weg durch die Wohnräume. Genau dies dürfte dazu geführt haben, dass der Unbekannte nach kurzer Zeit die Wohnung verließ. Gegen 12:15 Uhr klingelte derselbe Mann an der Haustür eines von einem älteren Ehepaar bewohnten Anwesens. Auch hier gab der Unbekannte wieder die Geschichte von der beschädigten Telefonleitung zum Besten und wurde eingelassen. Im Rahmen seiner "Überprüfung" bewegte sich der Mann, weitestgehend begleitet von der Frau des Hauses, innerhalb mehrerer Räume. Dabei gelang es ihm allerdings in einem unbeobachteten Moment eine Goldkette im Wert von mehreren Hundert Euro zu entwenden. Der mit einem ost-europäischen Akzent sprechende unbekannte Trickdieb wird im Alter zwischen 35 bis 40 Jahren, einer Größe zwischen 175 und 180 cm und einer korpulenten Figur beschrieben. Seine dunkelblonden Haare waren auf eine Länge von wenigen Millimeter gekürzt. Besonders auffällig war an dem Mann eine circa 10 cm lange Narbe auf der rechten Wade. Bekleidet war die Person mit einem blauen Pullover, der ein Emblem aufwies, einer knielangen beigen Shorts und Turnschuhen.

Die "AG SÄM" (Abkürzung für Straftaten zum Nachteil älterer Menschen) der Polizeistation in Königstein hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

5. Unfall verursacht und geflüchtet

Bad Homburg, Graf-Stauffenberg-Ring 75, zwischen Mittwoch, 16.05.2018, 19:00 Uhr und Donnerstag, 17.05.2018, 07:30 Uhr

(vh) Zu einer Verkehrsunfallflucht mit beträchtlichem Sachschaden kam es von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich des Graf-Stauffenberg-Ringes in Bad Homburg. Am Mittwochabend stellte die Besitzer eines blauen Peugeot 208 ihr Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 75 ab. Als sie am Donnerstagmorgen zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass dieses Beschädigungen im gesamten Bereich der Beifahrerseite aufwies. Ein bislang unbekannter Autofahrer hatte den Peugeot, mutmaßlich beim Befahren des Graf-Stauffenberg-Ringes in Richtung Kälberstücksweg, touchiert und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der am Peugeot entstandene Schaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

Etwaige Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

6. Motorradfahrer gestürzt

Gemarkung Oberursel, Landesstraße 3004 ("Kanonenstraße") - zwischen Oberursel und "Sandplacken" Donnerstag, 17.05.2018, 18:00 Uhr

(vh) Auf seiner Fahrt auf der Landesstraße 3004, der "Kanonenstraße", stürzte am Donnerstag ein junger Motorradfahrer und wurde dabei verletzt. Gegen 18:00 Uhr fuhr ein 18-jähriger Frankfurter mit seinem Zweirad der Marke "KTM" von Oberursel kommend in Richtung "Sandplacken". Aufgrund ungeklärter Ursache verlor der 18-Jährige im Bereich der "Applauskurve" die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Infolge des Sturzes wurde der junge Mann verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem noch fahrbereiten Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

7. Motorradfahrer gestürzt

Gemarkung Schmitten, Landesstraße 3025 - zwischen Hunoldstal und Altweilnau, Donnerstag, 17.05.2018, 19:05 Uhr

(vh) Am Donnerstagabend verunglückte ein Motorradfahrer auf seiner Fahrt auf der Landesstraße 3025, zwischen Hunoldstal und Altweilnau. Gegen 19:05 Uhr fuhr ein 48-jähriger Mann aus Weilmünster mit seinem BMW-Motorrad auf der Landesstraße in Richtung Altweilnau. Im Verlauf einer Linkskurve kam der 48-Jährige mit seinem Zweirad zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr noch rund 50 Meter im Straßenbankett, bevor es letztlich zum Sturz kam. Aufgrund des Sturzes wurde der Motorradfahrer verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem nicht mehr fahrbereiten Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von 4.000 Euro.

8. Von Fahrbahn abgekommen

Gemarkung Schmitten, Landesstraße 3004 - zwischen "Hegewiese" und Schmitten-Arnoldshain, Freitag, 18.05.2018, 00:15 Uhr

(vh) Ein Verkehrsunfall mit einem Verletzten ereignete sich in der Nacht zum Freitag im Bereich der Landesstraße 3004, zwischen den Schmittener Ortsteilen "Hegeweise" und Arnoldshain. Um 00:15 Uhr befuhr ein 67-jähriger Neu-Anspacher mit seinem Skoda Octavia die Landesstraße in Richtung Schmitten. Im Bereich einer Linkskurve kam der 67-Jährige mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte an mehrere Felsen und kam nach einer Drehung im Bereich der Fahrbahn zum Stehen. Der Neu-Anspacher wurde infolge des Unfalles leicht verletzt, wobei allerdings keine weiteren medizinischen Maßnahmen notwendig waren. Der nicht mehr fahrbereite Pkw des Neu-Anspachers wies einen Schaden in Höhe von circa 8.000 Euro auf.

9. Aktueller Blitzerreport für den Bereich des Hochtaunuskreises bezüglich der 21. Kalenderwoche des Jahres 2018

(vh) Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Bemühungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Nachfolgend finden Sie die Messstelle der Polizeidirektion Hochtaunus für die kommende Woche:

Donnerstag, 24.05.2018: Wehrheim, Köpperner Straße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben der veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: