PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 12.03.2018

1. Alarm schlägt Einbrecher in die Flucht

Friedrichsdorf-Seulberg, Hardtwaldallee, Sonntag, 11.03.2018, zwischen 01:30 Uhr und 15:00 Uhr

(vh) Einen Einbruch in eine Gaststätte verübten unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag in der Hardtwaldallee in Friedrichsdorf-Seulberg. Wie sich durch die am Tatort vorhandenen Spuren nachvollziehen ließ, versuchten Unbekannte zunächst den Rollladen der Gaststätte hochzuschieben, was allerdings aufgrund einer vorhandenen Sicherung nicht gelang. Da sich die Täter nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen wollten, rissen sie nachfolgend mit Gewalt ein Gitter vor dem Toilettenfenster ab, hebelten nachfolgend das Fenster auf und stiegen ein. Im Innenbereich der Gaststätte lösten die Unbekannten allerdings einen akustischen Alarm aus, woraufhin sie die Tat abbrachen und ohne Beute in unbekannte Richtung flüchteten. Der durch den versuchten Einbruch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

2. In Wohnung eingebrochen

Grävenwiesbach, Naunstädter Straße, zwischen Freitag, 09.03.2018, 08:30 Uhr und Sonntag, 11.03.2018, 14:00 Uhr

(vh) Einen Schaden in Höhe von insgesamt 1.000 Euro verursachten Unbekannte am Wochenende bei einem Einbruch in eine Wohnung in Grävenwiesbach. Zwischen Freitagmorgen und Sonntagnachmittag nutzten unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner einer Wohnung innerhalb eines in der Naunstädter Straße gelegenen Mehrfamilienhauses. Nach Betreten des Anwesens hebelten die Täter ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt zu den Wohnräumen, welche sie nachfolgend durchsuchten. Dabei fielen ihnen mehrere Schmuckstücke, die einen Wert von circa 600 Euro haben, in die Hände. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht in unbekannte Richtung.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

3. Drei Pkw und Wohnhaus beschädigt

Steinbach, Obergasse und Waldstraße, Freitag, 09.03.2018, zwischen 00:15 Uhr und 03:00 Uhr

(vh) Für ausufernden Vandalismus sorgten ein oder mehrere unbekannte(-r) Täter in der Nacht zum Freitag in Steinbach in der Obergasse und auch in der Waldstraße. Gegen 02:25 Uhr wurde der 50-jährige Bewohner eines Einfamilienhauses in der Obergasse durch laute Geräusche in seinem Haus geweckt. Bei Nachschau stellte der Steinbacher eine Beschädigung des Küchenfensters fest, das augenscheinlich mit Steinen eingeworfen wurde. Obwohl sich der 50-Jährige sofort nach außen begab, konnte er keine Personen mehr im Umfeld seines Anwesens feststellen. Nachfolgend musste der Hausbesitzer feststellen, dass neben dem zerstörten Fenster auch eine Beschädigung im Bereich der Hauswand vorhanden war. Der Gesamtschaden umfasste mehrere Hundert Euro. Am Freitagmorgen meldeten sich gleich drei, allesamt in der Waldstraße wohnhafte Fahrzeugbesitzer und zeigten an, dass ihre Fahrzeuge im Verlauf der zurückliegenden Nacht beschädigt worden waren. Mutmaßlich gegen 03:00 Uhr, denn zu dieser Zeit hörte eine Anwohnerin der Waldstraße laute Geräusche, wurden an einem Audi A3, einem Volvo C70 und einem Renault Megane jeweils die Windschutzscheibe und je ein Reifen unter Verwendung eines unbekannten Werkzeuges beschädigt. Der infolge der drei Beschädigungen hervorgerufene Schaden wird auf insgesamt 3.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06171) 6240-0, zu melden.

4. Mitsubishi aufgebrochen

Kronberg-Oberhöchstadt, Habernsteinweg - Parkplatz in Verlängerung der Altkönigstraße, Sonntag, 11.03.2018, zwischen 10:30 Uhr und 12:30 Uhr

(vh) Ein auf einem Wanderparkplatz im Habernsteinweg in der Gemarkung Kronberg-Oberhöchstadt abgestellter Pkw war am Sonntagvormittag das Ziel eines oder mehrerer Pkw-Aufbrecher(-s). Ein 30-jähriger Rüsselsheimer stellte gegen 10:30 Uhr seinen Mitsubishi Spacestar auf dem Parkplatz nahe der B 455 ab. Als er gegen 12:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass Unbekannte eine Seitenscheibe zerstört und so Zugriff auf das Innere des Pkw hatten. Letztlich musste der Rüsselsheimer das Fehlen einer im Fahrzeug aufbewahrten Damenhandtasche mit Inhalt, einer Geldbörse und einer Powerbank feststellen. Der infolge der Tat entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Anrufe von Zeugen nimmt die "AG Pkw" der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0, entgegen.

5. Hyundai beschädigt und Kennzeichen gestohlen

Usingen, Joseph-Haydn-Straße, zwischen Samstag, 10.03.2018, 17:00 Uhr und Sonntag, 11.03.2018, 11:00 Uhr

(vh) Mit zerstörerischer Gewalt machte sich ein oder gleichen mehrere Unbekannte(-r) am vergangenen Wochenende an einem in der Joseph-Haydn-Straße in Usingen zu schaffen. Wie der 47-jährige Besitzer eines Hyundai "Atos" am Sonntagmorgen feststellen mussten, wurde an seinem Pkw sowohl die Windschutzscheibe mit einem unbekannten Werkzeug beschädigt, als auch die Dachantenne abgeknickt. Darüber hinaus entwendete(-n) der / die Täter auch das vordere Kennzeichen des Fahrzeuges. Insgesamt entstand durch die Tat ein Schaden in Höhe von circa 700 Euro.

Hinweise von Zeugen nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Usingen, unter der Telefonnummer (06081) 9208-0, entgegen.

6. Verkehrsunfall infolge Unwohlsein

Oberursel-Bommersheim, Homburger Landstraße, Freitag, 09.03.2018, gegen 14:00 Uhr

(vh) Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden kam es am Freitagnachmittag auf der Homburger Landstraße in Oberursel-Bommersheim. Gegen 14:00 Uhr fuhr eine 74-jährige Oberurselerin mit ihrem VW Golf auf der Homburger Landstraße in Richtung der Frankfurter Landstraße. Mutmaßlich aufgrund plötzlich auftretenden Unwohlseins verlor die Oberurselerin die Kontrolle über ihren Pkw und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein ihr dabei entgegenkommender 54-Jähriger, als Fahrer eines Busses, lenkte zur Abwendung eines Frontalzusammenstoßes sein Fahrzeug auf den rechtsseitigen Bürgersteig. Dennoch touchierte der VW Golf den Bus in dessen hinteren Bereich. In der Folge fuhr die 74-Jährige noch 200 Meter mit ihrem Pkw weiter und prallte im Bereich der Ampelkreuzung zur Frankfurter Landstraße seitlich auf einen dort wartenden VW Golf, an dessen Steuer sich ein 63-jähriger Steinbacher befand. Durch die Kollision wurde sowohl die Unfallverursacherin, als auch der Steinbacher verletzt. Beide mussten zur Durchführung weiterer Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihre beiden VW Golf waren nach dem Unfallgeschehen nicht mehr fahrbereit. Der an den drei beteiligten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 10.500 Euro geschätzt. Infolge des beginnenden Wochenend- und Feierabendverkehrs kam es zu erheblichem Staus auf den betroffenen Straßen.

7. Anders entschieden und Unfall verursacht

Gemarkung Oberursel-Weißkirchen, Landesstraße 3004 - Höhe "Krebsmühle", Freitag, 09.03.2018, gegen 19:00 Uhr

(vh) Da sie nicht wie kurz zuvor entschieden abbiegen wollte, verursachte am Freitagabend eine Auto-Fahrerin in Höhe der Oberurseler "Krebsmühle" einen Verkehrsunfall. Gegen 19:00 Uhr befuhr eine 85-jährige Oberurselerin mit ihrem VW Passat die L 3004, von Frankfurt kommend, in Richtung Oberursel. In Höhe der "Krebsmühle" entschied sich die Seniorin zunächst nach links abzubiegen und ordnete sich entsprechend auf der dafür vorhandenen Fahrspur ein. Im Folgenden entschloss sich die 85-jährige dann aber doch nicht abzubiegen und fuhr ohne Beachtung des nachfolgenden Verkehrs wieder zurück auf die Fahrspur in Richtung Oberursel. Dabei kam es zur Kollision mit einem Skoda Octavia, an dessen Steuer sich ein 39-jähriger Frankfurter befand. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Der an ihren Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 5.500 Euro geschätzt.

8. Geparktes Fahrzeug gestreift

Oberursel, Im Wingert, Sonntag, 11.03.2018, gegen 06:15 Uhr

(vh) Entsprechend seiner Pflichten als Unfallverursacher verhielt sich ein Auto-Fahrer am Sonntagmorgen in Oberursel. Ein 52-jähriger Oberursel befuhr gegen 06:15 Uhr mit seinem Chevrolet die Straße "Im Wingert" und streifte dabei einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten BMW X3. Gemäß seiner gesetzlichen Pflichten, was in heutigen Tagen nicht selbstverständlich ist, meldete sich der 52-Jährige unmittelbar anschließend telefonisch bei der Polizei und bat um Unfallaufnahme. Der an den beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 3.000 Euro geschätzt.

9. Von Fahrbahn abgekommen

Gemarkung Bad Homburg, Bundesstraße 456 - zwischen Bad Homburg und Oberstedten, Sonntag, 11.03.2018, gegen 12:00 Uhr

(vh) Ein Schaden in Höhe von circa 2.600 Euro entstand am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 456, in Höhe des Ortsausganges von Bad Homburg. Gegen 12:00 Uhr fuhr ein 40-jähriger Wehrheimer mit seinem KIA die B 456 in Fahrtrichtung Oberursel-Oberstedten. Kurz nach dem Ortsausgang von Bad Homburg kam der 40-Jährige, mutmaßlich aus Unachtsamkeit, nach rechts von seiner Fahrspur ab und touchierte im Folgenden zwei Leitpfosten, als auch die Leitplanke. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Berichtigung einer Pressemitteilung vom 11.03.2018

10. Nötigung im Straßenverkehr

Usingen, Weilburger Straße - Verlauf der Bundesstraße 456 - Ortsbereich von Grävenwiesbach - Kreisstraße 739, Freitag, 09.03.2018, 15:20 Uhr

(vh) Entgegen der am Wochenende veröffentlichten Pressemeldung wurde am Freitagnachmittag gegen 15:20 Uhr ein 28-jähriger Fahrzeug-Führer aus dem Kreis Limburg-Weilburg in seinem gelben Seat Ibiza nicht durch den Fahrer eines schwarzen SUV, sondern eines weißen SUV der Marke Ford, auf der Weilburger Straße in Usingen beginnend bedrängt. Der Fahrer des Ford Geländewagens fuhr zunächst dicht auf den vor ihm fahrenden Pkw des 28-Jährigen auf und betätigte dabei mehrfach die Lichthupe. Dies wiederholte sich auf der weiteren Fahrstrecke über die B 456, bis hin nach Grävenwiesbach. Da sich der 28-Jährige sehr bedrängt fühlte, fuhr er im Folgenden über Naunstadt, weiter verfolgt von dem Fahrer des Ford, wieder zurück in Richtung von Usingen. Auf der dabei befahrenen K 739 überholte der weiße Ford den Seat Ibiza und bremste diesen aus. Erst an folgenden Einmündung zur B 275 trennten sich die Fahrtwege der beiden Fahrzeug-Führer. Anzumerken ist, dass sich die voran beschriebene Situation daraufhin entwickelt hatte, nachdem der 28-Jährige durch Handzeichen den Fahrer des Ford auf dessen unangemessene Geschwindigkeit beim Durchfahren einer Straße in der Usinger Innenstadt aufmerksam gemacht hatte.

Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Usingen, unter der Telefonnummer (06081) 9208-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: