PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 09.03.2018

1. Einbrecher in Oberursel aktiv

Oberursel, Bommersheimer Straße und "Am Gaßgang", Donnerstag, 08.03.2018, zwischen 16:30 Uhr und 22:30 Uhr

(vh) Innerhalb weniger Stunden brachen mutmaßlich dieselben unbekannten Täter am Donnerstagnachmittag in zwei Wohnungen in den beiden Oberurseler Stadtteilen Bommersheim und Weißkirchen ein. Zum einen hebelten die Unbekannten das Badezimmerfenster einer Erdgeschosswohnung in der Bommersheimer Straße auf und verschafften sich so Zutritt. Um bezüglich einer etwaigen Rückkehr der Bewohner gewappnet zu sein, verkeilten die Täter von innen zunächst einen Sessel mit der Wohnungstür. Beim anschließenden Durchsuchen der Zimmer fanden und entwendeten die Täter einen Fotoapparat, diverse Schmuckstücke und auch ein Handy. Abschließend flüchteten die Täter, die durch den Einbruch einen Schaden von insgesamt mehreren Hundert Euro anrichteten, durch das Küchenfenster in unbekannte Richtung. Weiter heimgesucht wurde eine Wohnung innerhalb eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Am Gaßgang". In diesem Fall kletterten die Täter über vorhandene Geländer zum Balkon der im ersten Stock gelegenen Wohnung und hebelten im Folgenden die Balkontür auf. Auch bei dieser Tat sicherten sich die Täter zunächst ab, in dem sie eine Kommode von innen vor die Wohnungstür stellten. Beim anschließenden Durchsuchen der Räume kam es nach ersten Feststellungen der Bewohner zu keinerlei Entwendungen. Der durch die Täter verursachte Schaden wird auf circa 300 Euro geschätzt.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher in Bad Homburg am Werk

Bad Homburg, "An der Leimenkaut" und "Auf der Schanze", Donnerstag, 08.03.2018, zwischen 13:30 Uhr und 20:00 Uhr

(vh) Gleich in zwei Anwesen brachen Unbekannte am Donnerstagnachmittag in den benachbarten Bad Homburger Stadtteilen Ober-Eschbach und Gonzenheim ein. Zum einen war das Ziel der Täter ein Einfamilienhaus in der Straße "An der Leimenkaut". Diese versuchten zunächst erfolglos die Haustür aufzuhebeln, woraufhin mehrfache Hebelansätze letztlich zum Öffnen der Terrassentür führten. Im Hausinneren wurden sämtliche Räume betreten und durchsucht, ohne dass es dabei zu einem Diebstahl kam. Der bei dieser Tat entstandene Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Weitere Anlaufadresse der Täter war eine Erdgeschosswohnung innerhalb eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Auf der Schanze". Dort hebelten die Täter ebenfalls die Terrassentür und durchsuchten nachfolgend alle Zimmer. Dabei fielen ihnen mehrere Uhren, Bargeld, Schmuck und eine Spiegelreflexkamera in die Hände. Der Schaden bei diesem Einbruch wird auf insgesamt circa 1.200 Euro geschätzt. Den Tätern gelang in beiden Fällen unerkannt die Flucht in unbekannte Richtung.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

3. Kupferkabel von Baustelle gestohlen

Oberursel, Mainstraße, Dienstag, 06.03.2018, zwischen 19:00 Uhr und 22:00 Uhr

(vh) Ein circa 200 Meter langes Starkstromkabel aus Kupfer, im Wert von circa 2.000 Euro, entwendeten Unbekannte im Verlauf des Dienstagabends in der Oberurseler Mainstraße. Wie die Verantwortlichen jetzt zur Anzeige brachten, entwendeten die unbekannten Täter das Kabel aus dem Rohbau der neu entstehenden "Hans-Thoma-Schule". Es ist zu vermuten, dass es vonseiten der Täter beim Abtransport des rund 450 kg schweren Kabels zumindest zur Nutzung eines Kleintransporters gekommen sein dürfte.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel, unter der Telefonnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

4. Auf Rettungskräfte eingeschlagen

Bad Homburg, Obergasse, Donnerstag, 08.03.2018, gegen 23:15 Uhr

(vh) Dass Helfer in der Not nicht davor gefeit sind, dass ihnen Gewalt angetan wird, mussten zwei Rettungssanitäter am Donnerstagabend in der Bad Homburger Obergasse feststellen. Gegen 23:15 Uhr wurde der Rettungsleitstelle des Hochtaunuskreises eine hilflose Person in der Obergasse gemeldet. Hierauf suchte eine Rettungswagenbesatzung den angegeben Ort auf und traf dort auf einen stark angetrunkenen 58-jährigen Bad Homburger. Statt sich von den beiden Sanitätern helfen zu lassen, schlug der betrunkene Mann unvermittelt auf diese ein und äußerte zusätzlich noch beleidigende Worte in deren Richtung. Durch die Aggression des Mannes wurde einer der Sanitäter leicht an der Hand verletzt. Durch eine hinzugerufene Streife der Polizeistation Bad Homburg wurde der Bad Homburger, ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert oberhalb von 1,5 Promille, zur Polizeistation gebracht, wo es zur Durchführung einer angeordneten Blutentnahme kam. Im Rahmen der ersten polizeilichen Maßnahmen stellte sich bereits heraus, dass sich der 58-Jährige illegal im Besitz von Betäubungsmitteln befand, woraufhin es durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main zur Anordnung einer Wohnungsdurchsuchung kam. Diese führte aber letztlich nicht zur Auffindung von weiteren Drogen. Den Bad Homburger erwarten jetzt Strafverfahren wegen des Verdachts des Widerstandes sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

5. Portmonee gestohlen

Oberursel, Eppsteiner Straße, Donnerstag, 08.03.2018, gegen 09:40 Uhr

(vh) Eine nur kurze Unaufmerksamkeit einer Friedrichsdorferin, während ihres Aufenthaltes in einem Geschäft in der Eppsteiner Straße in Oberursel, nutzte ein(-e) unbekannte(-r) Dieb(-in) am Donnerstagmorgen zum Diebstahl deren Portmonees. Gegen 09:40 Uhr befand sich die 44-Jährige in einem Fachgeschäft und ließ sich von einer Mitarbeiterin beraten. Dabei legte sie kurz ihr Portmonee auf einen Tresen und wandte sich ab. Nur kurze Zeit später stellte die Friedrichsdorferin das Fehlen der Geldbörse, in der sich neben Bargeld, persönlichen Dokumenten auch noch Bankkarten befanden, fest. Es bestehen keine Hinweise bezüglich des/der unbekannten Täters/Täterin. Der durch die Tat entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

6. Trekkingrad entwendet

Kronberg, Hainstraße, Mittwoch, 07.03.2018, zwischen 19:10 Uhr und 20:15 Uhr

(vh) Während der nur rund einstündigen Abstellzeit wurde am Mittwochabend ein Trekkingrad in der Kronberger Hainstraße entwendet. Ein 26-jähriger Kronberger stellte sein rotes Fahrrad der Marke "Trek" vor einem Mehrfamilienhaus an einen Zaun und schloss es mit einem Faltschloss an diesem an. Als sich der 26-Jährige gegen 20:15 Uhr auf den Heimweg machen wollte, fand er sein rund 500 Euro teures Fahrrad nicht mehr am ursprünglichen Abstellplatz vor. Unbekannte Täter hatten dieses zwischenzeitlich entwendet.

Hinweise von Zeugen nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein, unter der Rufnummer 06174 / 9266-0, entgegen.

7. Vordermann bremst - Hintermann fährt auf

Gemarkung Bad Homburg, Bundesstraße 456 - Saalburgchaussee, Donnerstag, 08.03.2018, gegen 09:30 Uhr

(vh) Zu einem Auffahrunfall, infolge dessen ein Beteiligter verletzt wurde, kam es am Donnerstagmorgen auf der B 456, zwischen Wehrheim und Bad Homburg. Ein 33-jähriger Schmittener befuhr gegen 09:30 Uhr mit seinem 1-er BMW die Saalburgchaussee in Richtung der Ampelkreuzung "Peters Pneu". Verkehrsbedingt musste er sein Fahrzeug abbremsen. Dies bemerkte ein 25-Jähriger Mann aus Weilmünster, als Fahrer eines Ford Focus, zu spät und fuhr auf den BMW auf. Infolge des Aufpralles wurde der Schmittener leicht verletzt und musste zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht werden. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden, der auf insgesamt circa 6.000 Euro geschätzt wird, wobei der Ford nicht mehr fahrbereit war.

8. Fahnenmast gerammt

Usingen, Neuer Marktplatz, Donnerstag, 08.03.2018, gegen 15:05 Uhr

(vh) Beim Einparken verursachte am Donnerstagnachmittag ein Auto-Fahrer in der Usinger Stadtmitte einen Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Usinger wollte gegen 15:05 Uhr im Bereich des "Neuen Marktplatz" mit seinem 3-er BMW rückwärts in eine Parklücke einparken. Dabei fuhr er aber deutlich über die vorgesehene Parkfläche hinaus und rammte im Folgenden einen Fahnenmast. Der etwa 5 Meter hohe Mast knickte nachfolgend ab und fiel um. Der am BMW entstandene Schaden ist gering, wogegen der durch die Beschädigung des Fahnenmastes mit circa 2.500 Euro beziffert wird.

9. Unfall verursacht und geflüchtet

Usingen, Am Riedborn, Donnerstag, 08.03.2018, zwischen 08:45 Uhr und 11:00 Uhr

(vh) Beim Ein- oder Ausparken verursachte am Donnerstagvormittag ein(-e) Auto-Fahrer(-in) in der Straße "Am Riedborn" in Usingen einen Unfall und flüchtete anschließend. Zwischen 08:45 Uhr und 11:00 Uhr hatte eine 66-jährige Wehrheimerin ihren VW Polo auf einem Parkplatz abgestellt. Bei Rückkehr zu ihrem Fahrzeug stellte sie eine erhebliche Beschädigung im Seitenbereich fest. Der/die unbekannte Unfallverursacher(-in) hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt, ohne sich um den verschuldeten Schaden zu kümmern.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizeistation in Usingen, unter der Rufnummer 06081 / 9208-0, entgegen.

10. Aktueller Blitzerreport für den Bereich des Hochtaunuskreises bezüglich der 11. Kalenderwoche des Jahres 2018

(vh) Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Bemühungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizeidirektion Hochtaunus für die kommende Woche:

Montag, 12.03.2018: Schmitten-Dorfweil, Brombacher Straße

Mittwoch, 14.03.2018: Gemarkung Schmitten-Niederreifenberg, Landesstraße 3025 - zwischen Schmitten und Niederreifenberg

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: