Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

26.02.2018 – 16:52

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus vom 26.02.2018

1. Bargeld an Betrüger übergeben

Bad Homburg, Hessenring, zwischen Donnerstag, 22.02.2018, 14:00 Uhr und Freitag, 23.02.2018, 17:00 Uhr

(vh) Ihr Ziel, nämlich einem Bürger einen beträchtlichen Geldbetrag zu entwenden, erreichten sogenannte "Enkeltrickbetrüger" am Freitagnachmittag im Bad Homburger Hessenring. Bereits am Donnerstagnachmittag erreichte einen 60-jährigen Bad Homburger Bürger der Anruf eines vermeintlichen Finanzberaters. Dieser gab vor ein Vertrauter einer Freundin des Angerufenen zu sein. Wie der unbekannte Anrufer anschließend mitteilte, wolle die gemeinsame Freundin ein Fahrzeug ersteigern, benötige aber dafür dringend eine sofortige finanzielle Unterstützung. Innerhalb des weiter folgenden Telefonates gelang es dem angeblichen Finanzberater immer mehr das Vertrauen des Bad Homburgers zu gewinnen. Letztlich erklärte sich der Bad Homburger bereit die angesprochene Summe, die mehrere Zehntausend Euro umfasste, zur Verfügung stellen zu wollen. Am Freitag kam es zu einem weiteren Anruf des angeblichen Finanzberaters. Innerhalb des folgenden Telefonates wies dieser den Bad Homburger zur weiteren Abwicklung konkret an das Geld bei einer Filiale der Postbank in einer Nachbarstadt abzuheben, was der 60-Jährige letztlich auch tat. Da das abgehobene Geld noch nicht der vom Anrufer geforderten Summe entsprach, entschloss sich der 60-Jährige noch mehrere Goldbarren an die gemeinsame Freundin geben zu wollen. Am Freitagnachmittag, die genaue Uhrzeit ist nicht bekannt, klingelte es an der Tür des Bad Homburgers, woraufhin dieser absprachegemäß das Haus verließ und vor dem Anwesen auf einen angekündigten "Herrn Lehmann" traf. Diesem überreichte der Bad Homburger einen Jute-Beutel, innerhalb dessen sich Bargeld und Goldbarren im Wert von mehreren zehntausend Euro befanden. Nach Erhalt des Beutels entfernte sich der unbekannte Mann, augenscheinlich schien er es eilig zu haben. Dass er das Opfer von hemmungslosen Verbrechern geworden war, wurde dem 60-Jährigen erst am Sonntag klar, als die Freundin zu Besuch kam, der er vermeintlich das Geld zur Verfügung gestellt hatte. Hinsichtlich des unbekannten "Herrn Lehmann" liegt die folgende Beschreibung vor. Dieser soll etwa 30-35 Jahre alt, von eher dunkelhäutigem Teint und leicht molliger Gestalt sein. Der akzentfrei Deutsch sprechende Mann, der einen leichten Backenbart aufwies, soll eine schwarze Lederjacke getragen haben.

Konkret fragt die Kriminalpolizei, wer hat am Freitagnachmittag, mutmaßlich zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr eine Person mit der vorstehenden Beschreibung oder andere auffällige Personen und Fahrzeuge im Bereich des "Hessenring" in Bad Homburg, etwa auf Höhe des Sportplatzes "Sandelmühle", oder in der angrenzenden Taunusstraße beobachtet.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Betrugskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

Das voran beschriebene Vorgehen der Täter ist als "Enkeltrick" hinreichend bekannt. Die Angerufenen werden dabei per Telefon aufgefordert, bei ihrer Bank Geld abzuheben oder bereits Zuhause vorhandenes Geld einem Abholer zu übergeben. In allen Fällen agieren Person, die sich durch geschickte Fragestellungen das Vertrauen der Angerufenen erschlichen haben und vortäuschen in einem Freundschafts- oder Verwandtschaftsverhältnis zu stehen. Das Geld, das die Angerufenen für einen vermeintlich guten Zweck zur Verfügung stellen, wird diesen letztlich in betrügerischer Absicht entwendet. Die Polizei rät für einen solchen Fall: Nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen halten Sie immer erst Rücksprache bei Familienangehörigen und übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Wenden Sie sich bei Zweifeln an der Identität eines Anrufers direkt an die Polizei.

2. Reifen plattgestochen

Schmitten, Reifenberger Weg / Hattsteiner Straße, zwischen Donnerstag, 22.02.2018, 18:00 Uhr und Samstag, 24.02.2018, 10:00 Uhr

(vh) Zwischen Donnerstagabend und Samstagmorgen wurden in Schmitten-Arnoldshain gleich an zwei Fahrzeugen jeweils mehrere Reifen mutwillig beschädigt. Ein 61-jähriger Schmittener hatte seine beiden Fahrzeuge, einen Renault Kangoo und einen Dacia Logan, am Donnerstagabend im Bereich des Reifenberger Weges und der Hattsteiner Straße abgestellt. Als er am Samstagmorgen zu dem im Reifenberger Weg geparkten Renault zurückkehrte, stellte er fest, dass an diesem beide Reifen auf der Fahrerseite platt waren. Als der 61-Jährige nachfolgend seinen in der Hattsteiner Straße geparkten Dacia aufsuchte, stellte er fest, dass auch an diesem Pkw drei der vier Reifen platt waren. Bei näherer Betrachtung zeigte sich, dass Unbekannte sämtliche Reifen mutmaßlich mit einem Stichwerkzeug beschädigt hatten. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Etwaige Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Usingen, unter der Rufnummer 06081 / 9208-0 zu melden.

3. Fahrzeug aufgebrochen

Königstein-Mammolshain, Kronthaler Straße, zwischen Samstag, 24.02.2018, 16:00 Uhr und Sonntag, 25.02.2018, 10:00 Uhr

(vh) In der Nacht zum Sonntag wurde innerhalb einer Tiefgarage in der Kronthaler Straße in Königstein-Mammolshain ein Firmenfahrzeug aufgebrochen. Der 41-jährige Nutzer des Ford Ranger hatte diesen am Samstag in der Tiefgarage seiner Wohnanschrift. Am Sonntagmorgen stellte er fest, dass im Verlauf der Nacht unbekannte Täter eine Seitenscheibe zerstört und so in das Innere des Fahrzeuges gelangen konnten. Ersten Feststellungen zufolge hatten die Täter das Handschuhfach und den Innenraum des Fahrzeuges durchsucht, ohne dass es dabei zu einem Diebstahl kam. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf circa 600 Euro geschätzt.

Etwaige Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein, unter der Rufnummer 06174 / 9266-0 zu melden.

4. Trekkingrad gestohlen

Bad Homburg-Kirdorf, Usinger Weg, zwischen Freitag, 16.02.2018 und Freitag, 23.02.2018, 18:00 Uhr

(vh) Bereits im Verlauf der vergangenen Woche wurden im Usinger Weg in Bad Homburg-Kirdorf ein Trekkingrad und zwei Tretroller gestohlen. Die unbekannten Diebe begaben sich auf das Gelände eines Wohnanwesens und transportierten von dort ein blaues Trekkingrad der Marke "Bulls", Modell "Sharptail" ab. Neben dem Fahrrad, das mit einem Bügelschloss gegen Diebstahl gesichert war, entwendeten die Täter noch zwei Tretroller. Der Gesamtwert der entwendeten Fahrzeuge wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Etwaige Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

5. Einbrecher unterwegs

Kronberg, Frankfurter Straße, zwischen Samstag, 24.02.2018, 20:30 Uhr und Sonntag, 25.02.2018, 07:00 Uhr

(vh) Ziel von Einbrechern war in der Nacht zum Sonntag ein Einfamilienhaus in der Frankfurter Straße in Kronberg. Unbekannte Täter begaben sich zur Nachtzeit in den rückwärtigen Bereich des Anwesens und schlugen dort das Kellerfenster ein. Im Innenbereich des Hauses durchsuchten die Täter mehrere Räume nach Wertsachen, wobei ihnen eine schwarze Geldkassette mit einem geringen Geldbetrag darin, in die Hände fiel. Anschließend flüchteten die Unbekannten durch die Terrassentür in unbekannte Richtung. Der durch die Tat entstandene Schaden wird auf insgesamt 1.100 Euro geschätzt.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

6. Münzen bei Einbruch erbeutet

Königstein-Schneidhain, Wiesbadener Straße, Sonntag, 25.02.2018, zwischen 12:15 Uhr und 22:30 Uhr

(vh) Die Abwesenheit der Hausbewohner nutzen am Sonntag unbekannte Täter zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Wiesbadener Straße in Königstein-Schneidhain. Die Täter begaben sich zwischen 12:15 Uhr und 22:30 Uhr auf das etwas abseits der Straße gelegene Anwesen und hebelten auf der Gebäuderückseite ein Küchenfenster auf. Innerhalb der nachfolgend durchsuchten Räume des Hauses fanden die Unbekannten mehrere Münzen sowie eine silberne Taschenuhr und entwendeten diese. Den Tätern, die einen Schaden von insgesamt circa 900 Euro verursachten, gelang letztlich unerkannt die Flucht.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

7. Gefährliche Abfälle Illegal entsorgt

Usingen-Eschbach, Michelbacher Straße - Parkplatz "Eschbacher Klippen", Sonntag, 25.02.2018, zwischen 07:00 Uhr und 17:50 Uhr

(vh) Gesundheitsgefährdende Abfälle entsorgten unbekannte Täter im Verlauf des Sonntages auf dem Parkplatz nahe der "Eschbacher Klippen", am Rande des Usinger Stadtteiles Eschbach. Von Zeugen wurde am späten Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz ein Behältnis festgestellt, innerhalb dessen sich Abfälle befanden. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es sich bei dem illegal entsorgten Müll um Reste von Asbestplatten handelt, die als gesundheitsgefährdend eingestuft und nur bei speziell dafür vorgesehenen Deponien entsorgt werden dürfen. Durch die hinzugerufene Feuerwehr Usingen wurde der Abfallbehälter geborgen.

Hinweise von Zeugen nimmt das Kommissariat für Umweltdelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 entgegen.

8. Radfahrer stoßen zusammen

Friedrichsdorf-Köppern, Zum Köpperner Tal / Gutsweg, Samstag, 24.02.2018, gegen 16:45 Uhr

(vh) Zu einem Unfall unter Radfahrern kam es am Samstagnachmittag in Friedrichsdorf-Köppern. Gegen 16:45 Uhr befuhr ein 14-Jähriger mit seinem Fahrrad vom Landhausweg kommend eine Treppe hinunter und wollte im Folgenden geradeaus in den Gutsweg weiterfahren. Dabei übersah der Jugendliche eine auf der Straße "Zum Köpperner Tal" fahrende 25-jährige Frau aus Köppern auf ihrem Fahrrad und es kam zum Zusammenstoß der beiden Radfahrer. Infolge des Zusammenstoßes stürzte die 25-Jährige zu Boden und erlitt leichte Verletzungen, infolge derer sie zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Jugendliche hingegen blieb unverletzt. Der an den beiden Fahrrädern entstandene Sachschaden ist als gering anzusehen.

9. Gesundheitliche Probleme führen zu Unfall

Oberursel, Frankfurter Landstraße, Sonntag, 25.02.2018, gegen 20:30 Uhr

(vh) Am Sonntagabend kam es auf der Frankfurter Landstraße, in Höhe der U-Bahnhaltestelle "Bommersheim" zu einem Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Mann aus Heusenstamm befuhr gegen 20:30 Uhr mit seinem VW Touran die Frankfurter Landstraße in Richtung Frankfurt. In Höhe der U-Bahnhaltestelle "Bommersheim" kam der 25-Jährige mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrzeug-Führer wurde infolge des Unfalles leicht verletzt und musste zur Durchführung weiterer Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden. Wie sich zum Unfallhergang nachvollziehen ließ und durch Zeugenaussagen untermauert wurde, sorgten plötzlich auftretende Gesundheitsprobleme dafür, dass der Heusenstammer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und es zum Unfall kam. Der an dem nicht mehr fahrbereiten VW Touran entstandene Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

10. Unfallflucht mit beträchtlichem Schaden

Schmitten-Niederreifenberg, vor Anwesen Hauptstraße 105, Sonntag, 25.02.2018, zwischen 10:00 Uhr und 13:45 Uhr

(vh) Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Sonntagvormittag im Bereich der Hauptstraße in Schmitten-Niederreifenberg. Eine 25-jährige Schmittenerin stellte den von ihr genutzten blauen Audi A 3 gegen 10:00 Uhr am Fahrbahnrand vor dem Anwesen Hauptstraße 105 ab. Als sie gegen 13:45 Uhr zurückkehrte, stellte sie erhebliche Beschädigungen im Bereich der gesamten Fahrerseite des Audis fest. Der/die unbekannte Unfallverursacher(-in) hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den von ihr/ihm zu verantwortenden Schaden, der auf rund 10.000 Euro geschätzt wird, zu kümmern.

Hinweise von Zeugen zum Unfallverursacher nimmt die Polizeistation in Usingen, unter der Rufnummer 06081 / 9208-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung