Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

23.02.2018 – 13:02

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus vom 23.02.2018

1. Reifen plattgestochen

Oberursel, Kumeliusstraße, zwischen Mittwoch, 21.02.2018, 23:00 Uhr und Donnerstag, 22.02.2018, 08:00 Uhr

(vh) In der Nacht zum Donnerstag wurde in der Oberurseler Kumeliusstraße der Reifen eines Pkw mutwillig beschädigt. Der 65-jährige Besitzer eines Opel Astra hatte diesen am späten Mittwochabend in der Einfahrt seiner Wohnaschrift abgestellt. Als er am Donnerstagmorgen mit seinem Pkw wegfahren wollte, stellte er fest, dass der rechte Vorderreifen platt war. Bei Nachschau zeigte sich, dass Unbekannte über die Nacht hinweg den Reifen mutmaßlich mit einem Stichwerkzeug beschädigt hatten. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 150 Euro geschätzt.

Etwaige Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel, unter der Rufnummer 06171 / 6240-0 zu melden.

2. Betrugsversuch erkannt

Bad Homburg-Ober-Erlenbach, Donnerstag, 22.02.2018, gegen 11:45 Uhr

(vh) Ein Ober-Erlenbacher Senior war am Donnerstagmorgen das Ziel eines Betrugsversuches. Gegen 11:45 Uhr erhielt der 85-jährige Ober-Erlenbacher Bürger einen Anruf von einer ihm unbekannten Frau. Die mit tiefer Stimme sprechende Frau fragte zunächst den Senior, ob er sie denn an ihrer Stimme erkenne. Nachdem der Angerufene eine Mutmaßung äußerte, bejahte die Anruferin dies. Im Folgenden teilte die Frau mit, dass sie sich gerade einen Wohnwagen gekauft habe, aber zur Anzahlung dessen noch dringend 20.000 Euro benötige. Der Senior sagte hierauf zur Anruferin, dass er über finanzielle Dinge nicht am Telefon sprechen würde und man schon vorbeikommen müsse. Dies veranlasste die Unbekannte dazu das Telefonat zunächst zu beenden. Da der Senior in der Vergangenheit bereits mehrfach von Betrugsversuchen am Telefon gehört hatte, meldete er sich direkt nach dem Telefonat bei der Polizei.

Das voran beschriebene Vorgehen ist als "Enkeltrick" hinreichend bekannt. Die Angerufenen werden per Telefon aufgefordert, bei Ihrer Bank Geld abzuheben oder bereits Zuhause vorhandenes Geld einem Abholer zu übergeben. In allen Fällen agieren Person, die sich durch geschickte Fragestellungen das Vertrauen der Angerufenen erschlichen haben und vortäuschen in einem Freundschafts- oder Verwandtschaftsverhältnis zu stehen. Das Geld, das die Angerufenen letztlich für einen vermeintlich guten Zweck zur Verfügung stellen, wird diesen letztlich in betrügerischer Absicht entwendet. Die Polizei rät für einen solchen Fall: Nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen halten Sie erst Rücksprache bei Familienangehörigen und übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Wenden Sie sich bei Zweifeln an der Identität eines Anrufers direkt an die Polizei.

3. BMW-Teile gestohlen

Königstein-Schneidhain, Kuckucksweg/Wiesenstraße, zwischen Donnerstag, 22.02.2018, 20:30 Uhr und Freitag, 23.02.2018, 06:50 Uhr

(vh) Das Ziel von Fahrzeugteiledieben war in der Nacht zum Donnerstag der Bereich der Königsteiner Innenstadt und auch der Stadtteil Schneidhain. Wie bislang bekannt wurde, wurden von den Tätern mindestens zwei Fahrzeuge der Marke BMW angegangen, die in der Wiesenstraße und im Kuckucksweg geparkt waren. Im Fall des im Kuckucksweg geparkten BMW X5 verschafften sich die Unbekannten, mutmaßlich unter Nutzung eines elektronischen Hilfsmittels und ohne die Verursachung eines Schadens, Zutritt zum Fahrzeug. Nachfolgend bauten die Täter die gesamte Mittekonsole des X5, einschließlich des Navigationssystems, fachmännisch aus. Bei einem in der Wiesenstraße abgestellten 5-er BMW zerstörten die unbekannten Täter zunächst eine Seitenscheibe und bauten nachfolgend das Lenkrad sowie weitere elektronische Fahrzeugteile aus. Der durch die Taten verursachte Schaden wird auf insgesamt mehrere Tausend Euro geschätzt.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der "AG PKW" der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Telefonnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

4. VW Tiguan beschädigt und geflüchtet

Bad Homburg, Philosophenweg, Mittwoch, 21.02.2018, zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr

(vh) Bereits am Mittwochvormittag kam es im Bad Homburger Philosophenweg zu einer Verkehrsunfallflucht. Während ein 59-jähriger Friedrichsdorfer seinen VW Tiguan zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr ordnungsgemäß am Fahrbahnrand des Philosophenweges, in Höhe des Anwesens Nummer 5 A geparkt hatte, wurde dieser im Bereich des vorderen Kotflügels beschädigt. Der/die Unfallverursacher(-in) hatte mutmaßlich beim Rangieren den VW Tiguan touchiert und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den verursachten Schaden, der auf circa 2.000 Euro geschätzt wird, zu kümmern.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

5. Von Fahrbahn abgekommen

Gemarkung Bad Homburg-Ober-Erlenbach, Landesstraße 3205 - Nähe der Einmündung Homburger Straße, Donnerstag, 22.02.2018, gegen 13:05 Uhr

(vh) Mutmaßlich aus Unachtsamkeit verursachte eine Fahrzeugführerin am Donnerstagmittag einen Unfall auf der L 3205, in Nähe der Einmündung der Homburger Straße. Eine 55-jährige Karbenerin befuhr gegen 13:05 Uhr mit ihrem Skoda Yeti die L 3025 aus Bad Vilbel kommend in Richtung Ostring. Mutmaßlich aus Unachtsamkeit kam die Karbenerin kurz nach der Einmündung der Homburger Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen ein Verkehrsschild. Die 55-Jährige blieb unverletzt. Durch das Unfallgeschehen entstand an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von circa 7.500 Euro.

6. Vorfahrt missachtet

Gemarkung Friedrichsdorf-Seulberg, Landesstraße 3057 - Bereich Einmündung Seulberger Straße, Donnerstag, 22.02.2018, gegen 16:10 Uhr

(vh) Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der L 3057, in Höhe des Abzweiges nach Ober-Erlenbach. Eine 51-jährige Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis wollte gegen 16:10 Uhr mit ihrem Renault Twingo von Ober-Erlenbach kommend nach links auf die L 3057 in Richtung Ober-Eschbach einbiegen. Dabei übersah sie den von links kommenden Renault Kleintransporter eines 47-jährigen Wächtersbachers, der die L 3057 in Fahrtrichtung Friedrichsdorf befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, infolgedessen beide Fahrzeugführer unverletzt blieben. Der an den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 13.000 Euro geschätzt.

7. Beim Einbiegen Unfall verursacht

Gemarkung Usingen, Kreisstraße 723 - Höhe Abzweig zur Deponie "Brandholz", Donnerstag, 22.02.2018, gegen 20:20 Uhr

(vh) Da er beim Einbiegen ein vorfahrtberechtigtes Fahrzeug übersah, verursachte am Donnerstagabend ein Verkehrsteilnehmer einen Unfall auf der K 723, in Höhe des Abzweiges zur Deponie "Brandholz". Ein 48-jähriger Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis befuhr gegen 20:20 Uhr mit seinem 5-er BMW den Zu-/Abfahrtsweg von der Deponie kommend in Richtung der K 723. Beim nachfolgenden Einbiegen in die K 723, in Richtung Usingen, übersah der 48-Jährige einen von links kommenden VW Polo, an dessen Steuer sich eine 20-jährige Eschbacherin befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Infolge dessen wurde die 20-Jährige, als auch eine mit im Fahrzeug sitzende 20-jährige Neu-Anspacherin leicht verletzt, wobei Beide aber keine medizinische Versorgung vor Ort benötigten. Durch das Unfallgeschehen entstand an den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt circa 20.000 Euro.

8. Aktueller Blitzerreport für den Bereich des Hochtaunuskreises bezüglich der 9. Kalenderwoche des Jahres 2018

(vh) Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Bemühungen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizeidirektion Hochtaunus für die kommende Woche:

Mittwoch, 28.02.2018: Neu-Anspach, Konrad-Adenauer-Straße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen