PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus vom 19.02.2018

1. Zwei Pkw aufgebrochen

Oberursel, Robert-Kempner-Ring und Kupferhammerweg, zwischen Samstag, 17.02.2018, 19:30 Uhr und Sonntag, 15.02.2018, 08:00 Uhr

(vh) Zwei im Bereich des Oberurseler Nordwestens geparkte Fahrzeuge wurden in der Nacht zum Sonntag von Unbekannten aufgebrochen. Eines der Ziele war ein im Robert-Kempner-Ring abgestellter VW Touran, an welchem die unbekannten Täter eine Seitenscheibe einschlugen und anschließend das Fahrzeuginnere nach Wertgegenständen durchsuchten. Entwendet wurden letztendlich nur 4 Euro Münzgeld, der Fahrzeugbesitzer hat aber darüber hinaus einen Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro zu tragen. Ebenso von den Tätern angegangen wurde ein im Kupferhammerweg geparkter 3-er BMW. Auch bei diesem Fahrzeug schlugen die Unbekannten eine Seitenscheibe ein und durchsuchten das Fahrzeug, ohne dass es aber dabei zu einem Diebstahl kam. Der in diesem Fall entstandene Sachschaden wird auf ebenfalls circa 300 Euro geschätzt.

Bezüglich der beiden Fälle werden Zeugen und Hinweisgeber gebeten, sich bei der "AG PKW" der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06171 / 6240-0 zu melden.

2. In Wohnung eingebrochen

Bad Homburg, Heuchelheimer Straße, zwischen Donnerstag, 15.02.2018, 12:00 Uhr und Sonntag, 18.02.2018, 21:15 Uhr

(vh) Ungebetene Besucher erhielt in den zurückliegenden Tagen eine Wohnung innerhalb eines Mehrfamilienhauses in der Heuchelheimer Straße in Bad Homburg. Die unbekannten Täter gelangten zunächst auf den Balkon der Erdgeschosswohnung und versuchten sich dort Zutritt zum Innenbereich zu verschaffen, was allerdings nicht gelang. Im rückwärtigen Bereich des Anwesens schafften es die Täter dann aber ein Fenster gewaltsam zu öffnen. Beim Durchsuchen der Wohnräume fielen den Tätern eine EC-Karte und Bargeld in die Hände. Der von den Unbekannten verursachte Schaden wird auf insgesamt circa 600 Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

3. Betrunken gefahren

Oberursel-Weißkirchen, Kurmainzer Straße, Samstag, 17.02.2018, gegen 23:00 Uhr

(vh) Nach der aufmerksamen Beobachtung eines Zeugen stoppten Beamte der Polizeistation Oberursel am Samstagabend auf der Kurmainzer Straße in Oberursel einen unter Alkohol stehenden Fahrzeugführer. Ein Zeuge beobachtete gegen 23:00 Uhr zunächst wie ein augenscheinlich alkoholisierter Mann am Bahnhof Weißkirchen in einen Opel Zafira stieg und anschließend auch losfuhr. Das Fahrzeug konnte kurze Zeit später von der Polizeistreife im Bereich der Kurmainzer Straße fahrend festgestellt und auch angehalten werden. Schon bei der anschließenden Ansprache des Fahrers des angehaltenen Pkw, es handelte sich dabei um einen 27-jährigen Mann aus Polen, konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Bei einem anschließend durchgeführten Atemalkoholtest zeigte sich, dass der junge Mann erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Entsprechend musste dieser die Beamten zur Polizeistation nach Oberursel begleiten, wo es zur Durchführung einer angeordneten Blutentnahme sowie zur Sicherstellung des Führerscheines des Mannes, den jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erwartet, kam.

4. Unter Drogen unterwegs

Steinbach, Gartenstraße, Sonntag, 18.02.2018, gegen 01:00 Uhr

(vh) Einen unter Drogen stehenden Verkehrsteilnehmer hielten Beamte der Polizeistation Oberursel in der Nacht zum Sonntag in der Gartenstraße in Steinbach an. Aufgrund seiner rasanten Fahrweise beim Einbiegen in die Gartenstraße fiel gegen 01:00 Uhr ein Mitsubishi den Beamten auf. Das Fahrzeug konnte kurze Zeit später noch in der Gartenstraße angehalten und dessen Fahrer, bei dem es sich um einen 26-jährigen Frankfurter handelte, einer Kontrolle unterzogen werden. Aufgrund mehrerer von den Beamten nachfolgend festgestellter Umstände bestand der Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter Einfluss von Betäubungsmitteln den Pkw gefahren hatte. Entsprechend dieses Umstandes wurde der 26-Jährige, den jetzt ein Verfahren wegen Erwerb und Besitzes von Betäubungsmitteln erwartet, zur Polizeistation Oberursel gebracht, wo es zur Durchführung einer angeordneten Blutentnahme kam.

5. Fünf Pkw beschädigt

Kronberg, Stiftstraße, zwischen Samstag, 17.02.2018, 20:00 Uhr und Sonntag, 18.02.2018, 09:00 Uhr

(vh) Eine Spur von Beschädigungen an geparkten Pkw hinterließen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag auf ihrem Weg durch die Kronberger Stiftstraße. Wie die Besitzer von insgesamt fünf am Rand der Stiftstraße geparkten Pkw am Sonntagmorgen feststellen mussten, hatten in der zurückliegenden Nacht unbekannte Täter ihre Fahrzeuge jeweils auf der Beifahrerseite mit einem unbekannten Gegenstand verkratzt und dadurch einen Schaden von insgesamt 3.500 Euro verursacht.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein, unter der Rufnummer 06174 / 9266-0 zu melden.

6. Einbruch in Bürogebäude

Bad Homburg-Ober-Erlenbach, Steinmühlstraße, zwischen Samstag, 17.02.2018, 22:00 Uhr und Sonntag, 18.02.2018, 10:00 Uhr

(vh) Die Verwaltungsräume eines Wohnheimes in der Steinmühlstraße im Bad Homburger Stadtteil Ober-Erlenbach waren in der Nacht zum Sonntag das auserwählte Ziel von Einbrechern. Zunächst gelang es den Tätern auf bislang nicht nachvollziehbare Weise in eines der Gebäude einzudringen. Innerhalb des Gebäudes verschafften sich die Täter mit brachialer Gewalt Zutritt zu einem im 1. Stock gelegenen Büro, wo sie aus einem Schlüsselkasten die Zweitschlüssel für die ebenfalls im Gebäude zu findenden Zimmer der Bewohner entnahmen. Mittels dieser Schlüssel gelangten die Unbekannten in insgesamt 4 Bewohnerzimmer, aus denen sie elektronische Geräte wie Spielekonsolen und Fernseher entwendeten und anschließend in unbekannte Richtung flüchteten. Der durch die Tat entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

7. In Gartenhütte eingebrochen und Wohnwagen in Brand

Gemarkung Friedrichsdorf-Dillingen, Sandelmühlweg, Sonntag, 18.02.2018, bis 17:45 Uhr

(vh) Eventuell im Zusammenhang mit einem erfolgten Einbruch in eine Gartenhütte wurde am späteren Sonntagnachmittag ein im Bereich des Sandelmühlweges in Friedrichsdorf abgestellter Wohnwagen aufgrund eines Brandes vollständig zerstört. Gleich durch mehrere Zeugen wurden gegen 17:45 Uhr der Leitstelle des Hochtaunuskreises ein Feuer in der Feldgemarkung zwischen Friedrichsdorf und dem Stadtteil Köppern gemeldet. Wie sich im Folgenden herausstellte, war ein, auf einem Gartengrundstück, abgestellter Wohnwagen in Brand geraten. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme erschien auch der Pächter des Grundstückes vor Ort und stellte fest, dass in die ebenfalls auf dem Grundstück vorhandene Gartenhütte eingebrochen, aber augenscheinlich nichts entwendet wurde. Hinsichtlich der Hintergründe des Brandes besteht noch keine abschließende Klarheit, wobei Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Der durch den Brand und den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 2.700 Euro geschätzt.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen in diesem Brandfall aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

8. Firmenfahrzeug zerkratzt

Bad Homburg, Die Rappenwiesen, zwischen Samstag, 17.02.2018, 17:00 Uhr und Sonntag, 18.02.2018, 10:30 Uhr

(vh) In der Nacht zum Sonntag wurde ein in der Straße "Die Rappenwiesen" geparkter Audi A 4 erheblich beschädigt. Der 50-jährige Nutzer eines schwarzen Audi A 4 Kombi, Fahrzeug einer Dresdener Firma, parkte dieses am Samstag gegen 17 Uhr am Fahrbahnrand. Als er am Sonntagmorgen zu seinem Firmenfahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass Unbekannte an mehreren Stellen der Beifahrerseite mit einem unbekannten Werkzeug zerkratzt und eine kleine Delle verursacht hatten. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

9. Scheiben eingeworfen

Oberursel-Oberstedten, Hauptstraße/Schmiedstraße, Sonntag, 18.02.2018, zwischen 01:00 Uhr und 09:30 Uhr

(vh) In der Nacht zum Sonntag kam es in der Hauptstraße von Oberursel-Oberstedten zur Beschädigung einer Glasscheibe an einem Restaurant, als auch zur Zerstörung der Heckscheibe eines nahe des Lokales geparkten Pkw. Etwa gegen 01:00 Uhr hörte die 31-jährige Besitzerin eines in der Hauptstraße gelegenen Restaurants die Alarmanlage eines Pkw. Da die Alarmanlage allerdings kurze Zeit später wieder verstummte, begab sich die Frau zunächst nicht nach draußen und verließ einige Zeit später auch ihr Lokal. Als die 31-Jährige am Sonntagmorgen dorthin zurückkehrte, stellte sie an der Fensterscheibe ihres Lokals eine Beschädigung fest, die augenscheinlich durch einen dagegen geworfen Backstein verursacht worden war. Darüber hinaus stellte die Frau auch an einem auf dem Parkplatz des Lokals abgestellten VW Polo fest, dass dessen Heckscheibe zerstört wurde. Der durch diese beiden vorsätzlich hervorgerufenen Sachbeschädigungen entstandene Sachschaden wird auf circa 600 Euro geschätzt. Möglicherweise sind diese beiden Ereignisse im Zusammenhang mit einem Vorfall zu sehen, der sich in derselben Nacht bereits gegen 00:15 Uhr in einem benachbarten Anwesen in der Schmiedstraße abgespielt hatte. Dort erschien zur Nachtzeit ein Mann an einer Wohnungstür und klingelte den 54-jährigen Bewohner aus dem Bett. Nach Öffnen der Tür wurde der Wohnungsinhaber von einem ihm unbekannten und augenscheinlich stark angetrunkenen Mann zunächst geschlagen und im Weiteren auch beschimpft. Nachdem es dem 54-jährigen Geschädigten gelungen war die Wohnungstür zu schließen, versuchte der Unbekannte gewaltsam die Wohnungstür zu öffnen, wodurch diese beschädigt wurde. Zur möglichen Identität des Täters lieferte der Geschädigte zwischenzeitlich erste Hinweise. Inwieweit diese zutreffend sind und ob ein Zusammenhang zwischen den geschilderten Vorfällen besteht, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Bezüglich der beiden Sachbeschädigungen werden Zeugen und Hinweisgeber gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel, unter der Rufnummer 06171 / 6240-0 zu melden.

10. Wild ausgewichen und Leitplanke gestreift

Gemarkung Wehrheim-Kransberg, Kreisstraße 728 - zwischen Kransberg und Pfaffenwiesbach, Sonntag, 18.02.2018, gegen 08:40 Uhr

(vh) Da er mehreren die Straße querenden Wildtieren ausweichen wollte, prallte ein Verkehrsteilnehmer am Sonntagmorgen auf der K 728, zwischen Kransberg und Pfaffenwiesbach, in die Leitplanke. Ein 50-jähriger Mann aus Niddatal befuhr gegen 08:40 Uhr mit seinem Citroën die Kreisstraße in Richtung Pfaffenwiesbach, als plötzlich mehrere Rehe die Straße überquerten. Um einen Zusammenstoß mit den Tieren zu verhindern, lenkte der Niddataler zur Seite, wo er mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanke prallte. Der dadurch am Fahrzeug entstandene Schaden wird mit circa 5.000 Euro beziffert.

11. Geparktes Fahrzeug angefahren

Friedrichsdorf, Taunusstraße, Sonntag, 18.02.2018, gegen 16:00 Uhr

(vh) Ein Fahrzeugführer touchierte und beschädigte am Sonntagnachmittag in der Taunusstraße in Friedrichsdorf einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Gegen 16:00 Uhr befuhr ein 79-jähriger Bad Homburger mit seinem Mercedes Benz die Taunusstraße in Richtung Dillinger Straße. Nachdem er aufgrund Gegenverkehrs mit seinem Fahrzeug weiter nach rechts fuhr, touchierte der Bad Homburger einen am Rand der Taunusstraße ordnungsgemäß geparkten Mitsubishi. Seinen Pflichten als Unfallverursacher folgend verständigte der 79-Jährige die Polizei, was in heutigen Zeiten nicht selten vorsätzlich unterlassen wird. Durch das Unfallgeschehen entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt circa 2.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: