Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

23.01.2018 – 15:14

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus vom 23.01.2018

1. Versuchter Einbruch in Wohn-/Geschäftshaus

Bad Homburg-Kirdorf, Weberstraße, zwischen Dienstag, 16.01.2018 und Montag, 22.01.2018, 17:00 Uhr

(vh) Zu einem versuchten Einbruch in Ausstellungsräume innerhalb eines Mehrfamilienhauses kam es in den zurückliegenden Tagen in der Kirdorfer Straße im Bad Homburger Stadtteil Kirdorf. In Abwesenheit der Mieter der Räumlichkeiten hebelten Unbekannte eine im hinteren Gebäudebereich gelegene Zugangstür auf und gelangten so in die Räume. Die Täter verließen letztlich das Objekt, ohne etwas entwendet zu haben. Der durch die Tat verursachte Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

2. Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Königstein, Ölmühlweg, Montag, 22.01.2018, zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr

(vh) Das Ziel von Einbrechern war am Montagnachmittag ein Anwesen im Ölmühlweg in Königstein. Unbekannte suchten zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr den rückwärtigen Bereich des Geländes eines Einfamilienhauses auf und zerstörten mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe. Mutmaßlich wurden die Täter von dem zu dieser Zeit heimkehrenden Bewohner bei der Tatausführung gestört und flüchteten. Der durch die Tat verursachte Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

3. Kaugummiautomaten beschädigt

Bad Homburg, Nassauer Straße, bis Montag, 22.01.2018, 19:20 Uhr

(vh) Das Ziel von Vandalismus wurde ein Automat in der Naussauer Straße in Bad Homburg. Unbekannte rissen in den vergangenen Tagen einen Kaugummiautomaten aus seiner Verankerung. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

4. Heizöl abgepumpt

Bad Homburg - Ober-Erlenbach, Odenwaldstraße, zwischen Sonntag, 21.01.2018, 17:30 Uhr und Montag, 22.01.2018, 07:00 Uhr

(vh) Aus einem derzeit unbewohnten Mehrfamilienhaus im Bad Homburger Stadtteil Ober-Erlenbach kam es in der Nacht zum Montag zum Diebstahl von Heizöl. Unbekannte Täter drangen zwischen Sonntagabend und Montagmorgen in ein Anwesen in der Odenwaldstraße ein, welches derzeit renoviert wird und nicht bewohnt ist. Nach Aufhebeln einer Kellertür gelangten die Täter an den Heizöltank und pumpten aus diesem 1.000 Liter Heizöl ab. Der durch den Diebstahl entstandene Sachschaden wird auf circa 800 Hundert Euro geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

5. Sachbeschädigung in Tiefgarage

Friedrichsdorf, Hugenottenstraße - Tiefgarage am Rathaus, zwischen Samstag, 20.01.2018, 10:15 Uhr und Montag, 22.01.2018, 06:15 Uhr

(vh) Durch Vandalismus wurde über das vergangene Wochenende hinweg eine Steuerungsanlage in der Tiefgarage des Friedrichsdorfer Rathauses in der Hugenottenstraße beschädigt. Unbekannte Täter betraten zwischen Samstag- und Montagmorgen den Zufahrtsbereich zur Tiefgarage und beschädigten dort das Lesegerät zur Erkennung zutrittsberechtigter Nutzer der Garage. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06172 / 120-0 zu melden.

6. Diebstahl eines Pkw-Anhängers

Friedrichsdorf - Burgholzhausen, Kurhessenstraße, zwischen Dienstag, 19.12.2017 und Samstag, 20.01.2018

(vh) Innerhalb der letzten vier Wochen kam es in Friedrichsdorf-Burgholzhausen zum Diebstahl eines Pkw-Anhängers. Wie der Eigentümer erst jetzt feststellte, hatten unbekannte Täter zwischen dem 19.12.2017 und dem vergangenen Samstag von einem Parkplatz in der Kurhessenstraße einen silbernen Pkw-Anhänger des Herstellers FIT-ZEL, der normalerweise zum Transport eines Pkw genutzt wird, entwendet. Den Tätern gelang es das an der Deichsel des Anhängers angebrachte Schloss zum Schutz vor Entwendung zu entfernen und anschließend den Anhänger, der das amtliche Kennzeichen HG-AW 931 trägt, unter Nutzung eines Zugfahrzeuges zu entwenden. Der Wert des gestohlenen Anhängers wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der "AG Pkw" der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06171 / 6240-0 zu melden.

7. Diebstahl eines hochwertigen Mercedes

Friedrichsdorf - Dillingen, Dillinger Straße, zwischen Montag, 22.01.2018, 15:30 Uhr und Dienstag, 23.01.2018, 07:30 Uhr

(vh) Mutmaßlich innerhalb der Nachtstunden zum Dienstag kam es in Friedrichsdorf-Dillingen zum Diebstahl eines hochwertigen Mercedes S 500. Der Besitzer des Fahrzeuges, ein 42-jähriger Friedrichsdorfer, hatte dieses am Montagnachmittag auf seinem Anwesen geparkt. Als er am Dienstagmorgen seinen Mercedes, der das amtliche Kennzeichen HG-TD 77 hat, nutzen wollte, war dieser nicht mehr am ursprünglichen Abstellort. Der Wert des entwendeten Mercedes, der mit dem "Keyless-Go"-System ausgestattet ist, wird auf circa 98.000 Euro geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der "AG Pkw" der Kriminalpolizei in Bad Homburg, unter der Rufnummer 06171 / 6240-0 zu melden.

8. Falsche Polizeibeamte rufen an

Bad Homburg, Stadtgebiet, Montag, 22.01.2018, zwischen 19:30 Uhr und 22:30 Uhr

(vh) In den Abendstunden des vergangenen Montages erhielten innerhalb von drei Stunden gleich 17 Bürgerinnen und Bürger über das gesamt Stadtgebiet von Bad Homburg verteilt einen Anruf von falschen Polizeibeamten. Wie einige der angerufenen Bürger mitteilten, wurde dabei an ihrem Telefondisplay die Rufnummer 06172-110 angezeigt. In allen Fällen reagierten die Angerufenen sehr vorbildlich, gingen nicht auf die Aussagen der Anrufer ein und informierten stattdessen frühzeitig die "richtige" Polizei. In den bekannt gewordenen Fällen versuchten die Anrufer, die sich als Kriminalbeamte ausgaben, den Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch oder einem Raubüberfall, zu vermitteln. Wie sich in der Vergangenheit zeigte, wird im Nachgang eines ersten Telefonates in weiteren Telefonaten versucht die Angerufenen dahingehend zu manipulieren, dass sie ihre Zuhause vorhandenen Wertsachen zur Abholung durch die Polizei zusammenstellen oder aber Bargeld und Ersparnisse bei ihrer Hausbank abheben und anschließend zur Eigentumssicherung an die angeblichen Polizisten übergeben. Das Vertrauen der Bürger in staatliche Organisationen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft, wird durch das Handeln der Täter erheblich missbraucht.

Um den Trickbetrügern nicht selbst zum Opfer zu fallen, gibt die Polizei nochmals folgende Tipps:

   -	Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu ihren 
Lebensverhältnissen preis! -	Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen
in der Wohnung oder Ihren Vermögenswerten! -	 Polizeibeamte fragen 
nicht nach persönlichen Geldverstecken! -	Die Polizei stellt kein 
Bargeld oder andere Wertsachen vorsorglich sicher! -	Sollten Sie sich
beim Telefonat unter Druck gesetzt fühlen, beenden Sie das Gespräch 
und informieren Sie die örtliche Polizei! -	Wichtig: Die Polizei ruft
niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an! 

9. Unfallflucht im "Eichwäldchen"-Tunnel

Gemarkung Oberursel, Bundesstraße 455 - "Eichwäldchen"-Tunnel, Montag, 22.01.2018, gegen 15:00 Uhr

(vh) Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Montagnachmittag auf der B 455, im Bereich der Durchfahrt durch den "Eichwäldchen"-Tunnel. Eine 62-jährige Schmittenerin befuhr gegen 15:00 Uhr mit ihrem Ford B-max die B 455 aus Richtung der BAB 661 kommend in Fahrtrichtung Oberursel-Hohemark. Bei Durchfahren des "Eichwäldchen"-Tunnel kam ein entgegenkommender Pkw nach links von seiner Fahrspur ab und touchierte dabei das Fahrzeug der 62-Jährigen. Ohne sich in der Folge um den von ihm zu verantwortenden Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Anhand von mehreren an der Unfallstelle aufgefundenen Fahrzeugteilen besteht die Vermutung, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um eine Mercedes E-Klasse des Baujahres 2016 handeln könnte. Der an dem Fahrzeug der Schmittenerin entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 3.000 EUR geschätzt.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der "Polizeistation in Oberursel, unter der Rufnummer 06171 / 6240-0 zu melden.

10. Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Gemarkung Oberursel, Bundesstraße 456 - Höhe Abzweig zur B 455, Montag, 22.01.2018, gegen 17:50 Uhr

(vh) Bei einem Verkehrsunfall auf der B 456 wurde am späten Montagnachmittag eine am Geschehen beteiligte Person leicht verletzt. Ein 54-jähriger Bad Homburger befuhr mit seinem Mercedes der C-Klasse zunächst die B 456 von Oberursel kommend in Richtung Bad Homburg. Beim Abbiegen auf die B 455, in Fahrtrichtung Königstein, übersah der Bad Homburger einen entgegenkommenden Ford KA einer 55-jährigen Oberurselerin. Es kam zum Zusammenstoß, infolge dessen die Oberurselerin leicht verletzt wurde und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der an beiden unfallbeteiligten und nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 14.000 EUR geschätzt.

11. Auffahrunfall mit leicht verletzter Person

Oberursel, Homburger Landstraße - Bereich vor der Brücke "An den drei Hasen", Montag, 22.01.2018, gegen 18:55 Uhr

(vh) Leicht verletzt wurde eine Person bei einem Auffahrunfall auf der Homburger Landstraße in Oberursel. Eine 56-jährige Bad Homburgerin mit ihrem Skoda Octavia und eine 29-jährige mit ihrem Mini befuhren in dieser Reihenfolge die Homburger Landstraße zunächst in Richtung des Gewerbegebietes "An den drei Hasen". Gleichermaßen wollten nachfolgend beide Fahrzeugführerinnen von der Homburger Landstraße nach rechts in Fahrtrichtung Bad Homburg abbiegen. Dabei musste die 56-Jährige verkehrsbedingt anhalten, was die Mini-Fahrerin zu spät bemerkte und auffuhr. Die Skoda-Fahrerin klagte im Nachgang des Aufpralles über leichtes Unwohlsein. Der an beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 2.500 EUR geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen