PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - PRESSEMELDUNG der PD Hochtaunus

1. Einbrecher überrascht Kronberg-Oberhöchstadt, Limburger Straße Dienstag, 14.11.2017, 19:50 Uhr

In Kronberg-Oberhöchstadt wurden am Dienstagabend zwei Einbrecher überrascht. Die beiden Täter betraten gegen 19:50 Uhr das Grundstück eines Mehrfamilienhauses in der Limburger Straße und schoben dort eine Mülltonne vor das Küchenfenster einer Erdgeschosswohnung. Als sie versuchten, das Fenster aufzuhebeln, wurde der Wohnungsinhaber auf die Beiden aufmerksam. Die Ganoven flüchteten daraufhin vom Tatort. Einer der Täter trug eine auffällige graue Arbeitshose mit aufgenähten Taschen.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen bzw. Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Enkeltrickversuche scheitern Bad Homburg, Gluckensteinweg, und Ortsteil: Ober-Erlenbach, Spessartstraße Dienstag, 14.11.2017

Am Dienstag kam es im Hochtaunuskreis wieder zu mehreren Anrufen bei älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, bei denen gewissenlose Betrüger mit dem sogenannten Enkeltrick schnell Kasse machen wollten. Die Versuche, die mit Schwerpunkt in Bad Homburg stattfanden, scheiterten, weil die Geschädigten den Anrufern ihr Misstrauen entgegengebracht hatten. Geldverhandlungen am Telefon mit angeblichen Verwandten und die anschließende Übergabe von hohen Bargeldbeträgen an der Wohnungstür und/oder an fremden Personen sollten ein absolutes Tabu sein! Gerade ältere Mitmenschen werden allzu schnell von den psychologisch geschulten Anrufern um den Finger gewickelt. Den Senioren wird in vielen Fällen von den angeblichen Verwandten suggeriert, dass sie z.B. für einen Immobilienkauf dringend Geld benötigen würden. Einmal in ein Gespräch verwickelt, wird es schwer, sich diesem zu entziehen. Gerade jüngere Personen können etwas gegen die Betrüger unternehmen. Sie selbst haben Eltern, Onkels, Tanten oder einfach nur Nachbarn, die aufgrund ihres Alters zum Kreis potentieller Opfer gehören könnten? Sprechen Sie diese an! Fragen Sie, ob der Enkeltrick bekannt ist und sensibilisieren sie diese Personen. Je mehr Menschen von den Betrügereien erfahren, desto weniger Opfer gehen den Straftätern auf den Leim. Weitere Hinweise erhalten sie unter www.polizei-beratung.de. 3. Autoknacker unterwegs Oberursel, Stadtgebiet Montag, 13.11.2017, 18:30 Uhr, bis Dienstag, 14.11.2017, 07:00 Uhr

In Oberursel waren in der Nacht zum Dienstag Autoknacker unterwegs. Bei der Polizei meldeten sich bisher drei BMW- und drei Mercedes-Besitzer, die Opfer eines Einbruchs wurden. In allen Fällen, die sich im Zeitraum von Montag, 13.11.2017, 18:30 Uhr, bis Dienstag, 14.11.2017, 07:00 Uhr ereigneten, hatten es die Täter offensichtlich auf Lenkräder, Airbags, Navigationssysteme, Bordcomputer und im Fahrzeug abgelegte Wertgegenstände abgesehen. Der Gesamtschaden wird auf über 30.000,- Euro geschätzt. In der Gerhart-Hauptmann-Straße, in der Altkönigstraße und in der Kantstraße schlugen die Täter die Seitenscheiben dreier BMW ein und entwendeten die Airbags, die Lenkräder und die festinstallierten Navigationsgeräte. Mit der gleichen Tatbegehungsweise gingen die Autoknacker in der Brüder-Grimm-Straße und in der Rotbornstraße vor, mit dem Unterschied, dass in diesen Fällen Fahrzeuge der Marke Mercedes betroffen waren.

Die "AG PKW" der Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 624-00 zu melden.

4. Schäferhunde verursachen Unfall Oberursel, Weingartenumgehung Mittwoch, 15.11.2017, 06:50 Uhr

Zwei herrenlose Schäferhunde liefen am Mittwochmorgen auf die Fahrbahn der Weingartenumgehung in Oberursel. Ein Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit einem der beiden Hunde. Der 63-jährige Autofahrer aus Kronberg befuhr gegen 06:50 Uhr mit seinem Jaguar die Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Gablonzer Straße, als die beiden Tiere in Höhe der Fußgängerbrücke plötzlich auf die Straße liefen. Nach dem Zusammenstoß rannten beide Hunde davon. Ein Verantwortlicher war vor Ort nicht festzustellen. Am Auto des 63-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Oberursel unter der Rufnummer (06171) 624-00 in Verbindung zu setzen.

5. Hauswand mit Farbe besprüht Usingen, Schloßplatz Montag, 13.11.2017, 17:00 Uhr, bis Dienstag, 14.11.2017, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter beschmierten in Usingen die Hauswand einer Sparkasse mit Farbe. Die Vandalen begaben sich im Zeitraum von Montagnachmittag, 17:00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 07:00 Uhr, auf den Schloßplatz und besprühten dort die Seitenfassade mit Farbe. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation in Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208-0 erbeten.

6. Unfallverursacher/in flüchtet Bad Homburg, Parkhaus Kurhaus Dienstag, 14.11.2017, 15:00 Uhr bis 17:45 Uhr

Einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursachte ein/eine noch unbekannte/r Autofahrer/in, nachdem er/sie am Dienstag im Parkhaus in Bad Homburg einen Unfall verursacht hatte. Der/die noch unbekannte Verkehrsteilnehmer/in beschädigte zwischen 15:00 Uhr und 17:45 Uhr, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, einen weißen Audi A 4 Avant, der auf einem Parkplatz in der Tiefgarage abgestellt war. Anschließend flüchtete er/sie von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Die Polizei Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

7. "Rotlicht" missachtet Oberursel, Lahnstraße Dienstag, 14.11.2017, 15:30 Uhr

Weil sie bei "rot" die Fahrbahn querte, wurde am Dienstagnachmittag in Oberursel eine Fußgängerin von einem Auto erfasst und leicht verletzt. Die 72-jährige Frau mit Wohnsitz in Oberursel betrat gegen 15:30 Uhr den Fußgängerüberweg der Lahnstraße, mit der Absicht, in Richtung Oberstedter Weg zu gehen. Hier missachtete sie das Rotlicht einer Ampel. Eine 36-jährige Autofahrerin aus Bad Homburg, die mit ihrem VW Jetta auf der Lahnstraße in Fahrtrichtung Willy-Seck-Straße unterwegs war, konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die 72-Jährige leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: