PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressebericht

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressebericht der Polizeidirektion Hochtaunus

1. Versuchtes Tötungsdelikt, Oberursel, 22.04.16

Die Kripo Bad Homburg ermittelt derzeit in einem versuchten Tötungsdelikt, welches sich am Freitagmittag in einer Asylbewerberunterkunft an der Hohemarkstraße zugetragen hat. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam es zwischen zwei 17- und 16-jährigen afghanischen Geschwistern zu einem Streit, in dessen Verlauf der 16-Jährige seine Schwester zunächst schlug und dann mit einem Messer verletzt hat. Die Jugendliche erlitt eine Schnitt-/Stichverletzung am Oberkörper, die jedoch nicht lebensbedrohlich ist. Erst am Abend wurde der Rettungsdienst verständigt, der die 17-Jährige in ein Krankenhaus brachte. Die Sachverhaltsaufklärung gestaltete sich aufgrund erheblicher Sprach- / Verständigungsprobleme sehr schwierig. Letztendlich kristallisierte sich der Tatverdacht gegen den Bruder der Verletzten heraus. Dieser konnte in der gemeinsamen Wohnung durch Polizeibeamte festgenommen werden. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Untersuchungshaft wurde angeordnet. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

2. Versuchter Raub, Friedrichsdorf, 23.04.16

Am Samstagmorgen, gegen 01.20 Uhr, wurde in der Bahnstraße ein 20-jähriger Mann aus Frankfurt von vier männlichen Personen angegriffen. Der Geschädigte befand sich auf dem Weg zur S-Bahn, als einer aus der Personengruppe ihn aufforderte stehen zu bleiben und seine Wertsachen herauszugeben. Der 20-Jährige kam dieser Forderung nicht nach, worauf er von einem der Täter an der Schulter gepackt und herumgerissen wurde. Anschließend rammte der als ca. 175cm große und dunkel gekleidete Täter, Dreitagebart, südländischer Typ, dem Geschädigten sein Knie in den Bauch und griff in dessen Hosentaschen. Aufgrund weiterer Gegenwehr ließen die Räuber schließlich von dem 20-Jährigen ab und entfernten sich. Geraubt wurde nichts. Hinweise bitte an die Kripo in Bad Homburg, Tel. 06172-1200.

3. Gefährliche Körperverletzung, Bad Homburg, 24.04.16

Wechselseitige Körperverletzung nach Streit. In der Asylbewerberunterkunft Siemensstraße gerieten am Sonntagabend zwei 21- und 24-jährige afghanische Männer in eine zunächst verbale Auseinandersetzung. Daraus resultierte eine Schlägerei zwischen den beiden Kontrahenten in deren Verlauf einer den anderen mit einer Tasse auf den Kopf schlug und dadurch Schnittwunden zufügte. Beide wurden mit Krankenwagen zur Ambulanz in eine Klinik gebracht. Strafanzeigen liegen vor; es wird ermittelt.

4. Wohnungseinbrüche, Oberursel, 21. - 24.04.16

Im "Rosengärtchen" und dem George-C.-Marshall-Ring waren in den vergangenen Tagen Einbreche am Werk. Ein etwa 170cm großer Mann mit kinnlangen Haaren hat am Sonntagmorgen gegen 03.40 Uhr versucht, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im "Rosengärtchen" einzubrechen. Die Wohnungsinhaberin hatte Geräusche gehört und bei ihrer Nachschau den Einbrecher auf ihrem Balkon gesehen. An der Balkontür waren Hebelspuren erkennbar, es entstand Sachschaden. Für einen weiteren Einbruchsversuch wird der Tatzeitraum 21.04. bis 24.04.16, 16.00 Uhr angegeben. In dieser Zeit versuchten die Täter mit einem unbekannten Hebelwerkzeug eine Hauseingangstür im George-C.-Marshall-Ring aufzubrechen. Auch hier entstand lediglich Schaden an der Tür / Rahmen. Hinweise bitte an die Polizei in Oberursel, Tel. 06171-62400.

5. Pkw-Aufbruch, Bad Homburg, 24.04.16

Einem offen sichtbar hinten in einem Smart abgelegten Suitcase sowie einer schwarzen "Bali" Umhängetasche konnten bisher unbekannte Autoaufbrecher am Sonntagnachmittag im Parkhaus "Seedammbad" nicht widerstehen. Weiterhin musste von den Fahrzeugbesitzern noch der Verlust eines Laptops und eines Mobiltelefons verzeichnet werden. Zum Eindringen in das Fahrzeug wurde die Scheibe an der Beifahrerseite eingeschlagen. Schaden insgesamt ca. 2.600 Euro. Die Polizei rät dringend keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt in Fahrzeugen zurückzulassen. Sollte dies unvermeidbar sein, so sollten diese Gegenstände uneinsehbar verschlossen werden.

6. Sachbeschädigung, Vandalismus, Königstein, 22.-24.04.16

Mutwillig haben Unbekannte im Kurpark Steine einer Mauer verschoben, Pflanzen aus der Erde gerissen und Abfalleimer beschädigt. Das Ganze geschah zwischen Freitagmittag und Sonntagmorgen in der Nähe des Luxemburgischen Schlosses. Der Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei in Königstein, Tel. 06174-92660.

7. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Neu-Anspach, 23.04.16

Am frühen Samstagmorgen, nach Zeugenangaben gegen 02.00 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer in der Wolfsgasse einen geparkten grauen Opel Astra. Der Astra wurde hinten links angefahren. Das Verursacherfahrzeug könnte aufgrund von vorgefundenem Farbabrieb von roter Farbe sein. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei in Usingen, Tel. 06081-92080.

8. Verkehrsunfall Sachschaden, Gem. Usingen, 23.04.16, 11.45 Uhr

Eine 58-jährige Fiat-Punto-Fahrerin verlor am Samstagvormittag auf der B 275 zwischen der Abzweigung Pfaffenwiesbach und Langenhain-Ziegenberg bei Km. 0,6 auf regennasser Fahrbahn beim Bremsen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen die Schutzplanke. Schaden ca. 1.500 Euro.

9. Wildunfälle Usinger Land, 22.-25.04.16

Eine Reihe von Wildunfällen wurde am vergangenen Wochenende und heute Morgen der Polizeistation in Usingen gemeldet. Allein in der Gemarkung von Neu-Anspach kam es zu drei Zusammenstößen: Heute Morgen gegen 05.40 Uhr auf der L 738 am Grünwiesenweiher (Audi gegen Reh, Schaden ca. 2.000 Euro), am Freitagmorgen auf der L 3041 kurz hinter Neu-Anspach in Richtung B 456. Hier fanden gleich zwei Kollisionen statt, a) gegen 05.00 Uhr zwischen einem Wildschwein und zwei Pkw, Schaden ca. 5.000 Euro und b) gegen 06.00 Uhr zwischen einem Reh und einem Ford. Schaden ca. 3.000 Euro. Ein weiterer Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 07.00 Uhr auf der K 739 zwischen Niederlauken und Wilhelmsdorf bei Km. 2.5 (Toyota kontra Reh, Schaden ca. 2.000 Euro). Am Sonntagabend, gegen 21.00 Uhr, trafen in der Gem. Usingen, kurz vor Merzhause aus Richtung Usingen kommen ein Passat-Fahrer und ein Reh unfreiwillig aufeinander (Schaden ca. 1.500 Euro). Auf der Weiltalstraße, kurz vor dem Ortseingang von Schmitten aus Richtung Niederreifenberg, kam es am Sonntag, kurz nach Mitternacht, zu einem Ausweichmanöver eines Alfa-Romeo-Fahrers. Der Alfa stieß gegen die Schutzplanke, Schaden ca. 1.250 Euro. Auf die andauernd hohe Unfallgefahr infolge von Wildwechsel, insbesondere außerorts im ländlichen Raum wird hingewiesen. Wirksamster Schutz vor Kollisionen mit Wildtieren ist den Örtlichkeiten und Sichtverhältnissen angepasste Geschwindigkeit.

Gefertigt: Schlott, PHK

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Hochtaunus
Pressestelle
Saalburgstrasse 116
61350 Bad Homburg v.d. Höhe
Telefon: (06172) 120-240
E-Mail: pressestelle.pd-htk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: