Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

22.04.2015 – 15:39

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressebericht

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Polizeidirektion Hochtaunus

1. Wohnungseinbruchsdiebstähle

1.1 Bad Homburg, 21.04.15

Mittels Dacheinstieg gelangten unbekannte Einbrecher am Dienstag im Laufe des Tages in ein Wohnhaus in der Tannenwaldallee. Die Täter kletterten auf das Dach und brachen ein Gaubenfenster auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume nach Wertsachen. Entwendet wurden Schmuckgegenstände. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

1.2 Kronberg, 21.04.15

In Kronberg wurden am Dienstag zwei Einbrüche in Wohnhäuser verübt. Gegen14.00 Uhr bemerkt ein nach Hause kommender Bewohner eines Hauses in der Saalburgstraße einen ca. 35-40 Jahre alten Mann, schlaksige Gestalt, kurze braune Haare, "Ziegenbart-Ansatz", auffällige halbmondförmige Narbe am Hals, der durch ein geöffnetes Fenster des Hauses flüchtete. Zuvor hatte der Einbrecher die Räume und Schränke durchsucht. Über Stehlgut liegen keine Informationen vor. Hinweise auf die Person bitte an die Polizei in Königstein, Tel. 06174-92660. Der zweite Einbruch geschah am Vormittag zwischen 09.40 und 11.15 Uhr im Minnholzweg. Dort brachen die Täter eine Hauseingangstür auf und entwendeten Schmuck und Bargeld sowie einen Tresor. Hier fragt die Polizei ob jemand verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Verladung von Diebesgut (Tresor) in ein Fahrzeug im fraglichen Zeitraum auf dem Minnholzweg wahrgenommen hat.

2. Baustellendiebstahl, Königstein, 20./21.04.15

Am Montagabend bzw. In der Nacht zum Dienstag entwendeten Unbekannte von einer Baustelle in der Altkönigstraße Baumaschinen und Kabel. Bei den Geräten handelt es sich um zwei "Wacker"-Rüttelmaschinen und einen "Wacker"-Stampfer. Zu Menge und Art des Kabels liegen noch keine näheren Informationen vor. Der Gesamtschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt. Es wird davon ausgegangen, dass zum Abtransport der Gerätschaften ein Transporter oder Anhänger benutzt wurde. Hinweise bitte an die Polizei in Königstein.

3. Taschendiebe, Usingen, 21.04.15

In einem Geschäft im Einkaufs- und Gewerbegebiet "Am Riedborn" waren am Dienstagabend Taschendiebe unterwegs. Eine 63-jährige Kundin wurde vermutlich zur Ablenkung von einem etwa achtjährigen Jungen angerempelt. An der Kasse später bemerkte sie dann das Fehlen der Geldbörse mit etwa 100 Euro Bargeld aus ihrer Umhängetasche. Den eigentlichen Diebstahl hat die Geschädigte nicht bemerkt. Gerade dieser Fall zeigt, dass man (oder Frau) jederzeit, auch gerade beim Einkaufen, "auf der Hut" sein sollte, Trick- und Taschendiebe lauern oft auch in Geschäften oder Supermärkten; einzeln, paarweise oder in Gruppen verrichten sie ihr kriminelles Tun. Die Polizei empfiehlt, die wichtigsten Verhaltenstipps zu beherzigen und zu verinnerlichen. Dazu zählt insbesondere

   - Wertsachen also auch Handtaschen und Geldbörsen so dicht wie 
     möglich am Körper tragen (Körpervorderseite, Innentaschen),
   - Taschen und Rucksäcke nicht im Einkaufswagen ablegen oder, 
     beispielsweise im Falle eines Restaurantbesuchs, nicht über die 
     Stuhllehne oder Garderobe hängen,
   - erhöhte Aufmerksamkeit walten lassen, insbesondere wenn man von 
     Fremden Personen angesprochen wird, oder diese einem sehr nahe 
     kommen oder gar Körperkontakt stattfindet. 

Sollte dennoch ein schädigendes Ereignis eintreten, bitte umgehend die Polizei verständigen, damit gegebenenfalls sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet werden können.

4. Verkehrsunfall mit Verletzten, Bad Homburg, 21.04.15, 15.24 Uhr

Radfahrer angefahren. Eine 21-jährige Ford Ka-Fahrerin bog am Dienstagnachmittag vom REWE-Parkplatz kommend nach rechts auf die Urseler Straße ab wobei sie beim Überqueren des parallel zur Urseler Straße verlaufenden Geh-/ Radweges einen 13 jährigen Jugendlichen auf seinem Fahrrad übersah. Der Junge wurde durch den Anprall vom Rad geschleudert und auf die rechte Fahrspur der Urseler Str. geworfen. Er erlitt Prellungen und Schürfwunden, die in den Hochtaunuskliniken ambulant behandelt wurden. Sachschaden ca. 300 Euro.

3. Verkehrsunfall mit Trunkenheit, Bad Homburg, 21.04.15, 12.20 Uhr

Im Schaberweg prallte am Dienstagmittag ein, entgegen der zulässigen Fahrtrichtung, rückwärts fahrender, 64-jähriger Peugot-Fahrer gegen einen dort stehenden Skoda Oktavia. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgenuss (über zwei Promille) bei dem 64-Jährigen fest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.900 Euro.

4. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Oberursel, 20.04.15, 19.15 Uhr

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrollerfahrer und einem Autofahrer am Montagabend an der Einmündung Hegarstraße / Im Portugall wurde der Rollerfahrer leicht verletzt. Der 63-Jährige war mit seinem Daelim-Roller auf der Hegarstraße aus Richtung Neutorallee in Richtung "Im Portugall" unterwegs. Ein roter Skoda Roomster befuhr die Straße Im Portugall aus Richtung Marxstraße in Richtung Hegarstraße und schnitt den Kurvenbereich, so dass er auf die Fahrspur des Rollers kam. In Folge der Gefahrenbremsung kam der Rollerfahrer zu Fall. Der Skoda-Fahrer hielt zwar kurz an, fuhr davon, ohne sich weiter um die Unfallfolgen zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei in Oberursel, Tel. 06171-62400.

5. Verkehrsunfall mit Verletzten, Wehrheim, 21.04.15, 06.50 Uhr

An der Einmündung der Odenwaldstraße auf die Bahnhofstraße kam es am Dienstagmorgen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Golf und einem Mercedes. Die 24-jährige Golf-Fahrerin war beim Hineintasten in die Bahnhofstraße (Sichtbeeiträchtigung wegen eines geparkten Fahrzeugs) so weit in die Fahrbahn geraten, dass es dort zum Unfall mit dem in Richtung Ortsmitte fahrende 44-jährigen Mercedes-Fahrer kam. Die 24-Jährige erlitt einen Schock. Der Sachschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

6. Verkehrsunfall mit Verletzten, Gem. Neu-Anspach, 21.04.15, 18.30 Uhr

Zwei Leichtverletzte und ca. 10.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Auffahrunfalles, der sich am Dienstagabend auf der L 3041 zwischen Obernhain und Neu-Anspach ereignete. Wegen eines abbiegenden Fahrzeugs musste eine 36-jährige Mercedes-Fahrerin abbremsen. Diesen Vorgang bemerkte die nachfolgende 21-Jährige in ihrem Seat Ibiza zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeugführerinnen erlitten leichte Verletzungen.

7. Verkehrsunfall Sachschaden, Usingen 21.04.15, 16.30 Uhr

Auf der Einmündung der L 3270 auf die Frankfurter Straße (B 456) ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine wartepflichtige 24-Jährige bog von der L 3270 aus Richtung Neu-Anspach kommend, auf die Frankfurter Straße in Richtung Wehrheim ab, obwohl sich dort Fahrzeuge näherten. Eine 43-jährige Skoda-Fahrerin musste deswegen ihr Fahrzeug stark abbremsen, die hinter ihr fahrende 40-jährige Touran-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=50152 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Hochtaunus
Saalburgstrasse 116
61350 Bad Homburg v.d. Höhe
Pressestelle
PHK Siegfried Schlott
Telefon: (06172) 120-240
E-Mail: pressestelle.pd-htk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen