Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

27.10.2014 – 15:48

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressebericht

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Polizeidirektion Hochtaunus

1. Dunkle Jahreszeit

Wenn die Tage kürzer werden und die frühe Dämmerung Einbrechern Schutz vor dem Entdeckt werden bietet, ist erfahrungsgemäß damit zu rechnen, dass die Zahl der Wohnhaus-/Wohnungseinbrüche ansteigt. Jeder Einbruch bedeutet für die Betroffenen oftmals nicht nur materielle Verluste sondern darüber hinaus auch in aller Regel einen gravierenden Eingriff in ihren persönlichen Lebensbereich und damit eine starke Beeinträchtigung ihres Sicherheitsgefühls. Der kontinuierliche Anstieg der Zahlen bei den Einbruchsversuchen bestätigt die Bemühungen der Polizei durch gezielte und persönliche Beratung eine höhere Sensibilisierung bei der Bevölkerung zu erreichen. Dennoch ist es für uns wünschenswert, wenn die Bürgerinnen und Bürger auch ihre Eigeninitiative in puncto Selbstschutz weiterhin verstärken und insbesondere die folgenden Tipps beherzigen: -Außenbereiche erhellen gut platzierte Bewegungsmelder in Verbindung mit Strahlern sorgen für Ausleuchtung und erhöhen für den Einbrecher das Risiko aufzufallen -Türen immer verschließen nur ge- aber nicht verschlossene Haus- und Wohnungstüren sind wesentlich leichter zu öffnen; für Fenster empfehlen sich abschließbare Griffe. -Anwesenheit vortäuschen durch Zeitschaltuhren beleuchtete Zimmer und hoch gezogene Rollläden suggerieren Anwesenheit; geschlossene Rollläden am Tag und offene, leere Garagen nicht -zusätzliche technische Sicherungen an Türen und Fenstern die Polizei bietet kompetent und kostenlos Auskunft, hierzu die aktuelle Info, dass die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) jetzt auch den Einbau einbruchhemmender Produkte fördert -Gute Nachbarschaft wachsame und aufmerksame Mitbewohner in der Straße erschweren Straftätern ihr Tun; Absprachen wie das Leeren des Briefkastens und ein gelegentlicher Blick in des Nachbars Garten sorgen auch für Sicherheit. Aber nicht nur Haus und Wohnung sind in der dunklen Jahreszeit Ziel krimineller Machenschaften, auch das Herbsttreiben und der Einkaufstrubel in der Vorweihnachtszeit bieten Taschen- und Trickdieben vermehrt Möglichkeiten ihres unredlichen Handelns. Die Polizei rät zu erhöhter Wachsamkeit und Sensibilität bei Kontakt mit Fremden. Ihre polizeiliche Beratungsstelle im Hochtaunuskreis ist für alle Fragen zur Kriminalprävention und somit auch Diebstahls- und Einbruchsschutz unter der Tel. 06172-120-250/251 erreichbar. Die Kriminalitätsbekämpfung in der dunklen Jahreszeit sieht in den kommenden Wochen und Monaten wieder eine verstärkte Streifentätigkeit insbesondere in den Wohngebieten vor. Darüber hinaus werden diverse Informationsveranstaltungen in den Kommunen mit erhöhter polizeilicher Präsenz stattfinden.

2. Festnahme reisender Straftäter, Bad Homburg, 21.10.14

Am vergangenen Dienstag gingen der Polizei drei 36-, 24- und 22-jährige Männer aus Südosteuropa ins Netz. Die Personen fielen im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf, da sie in ihrem Fahrzeuge, einem Mazda mit HG-Kennzeichen, unter anderem zehn Packungen (1000gr) Kaffee, 15 Flaschen teilweise hochwertige Alkoholika und diverse Parfumartikel transportierten. Die Ermittlungen (Abgleich von Personenbeschreibungen, Videosaufzeichnung etc.) erhärteten schnell den Verdacht, dass es sich um eine Tätergruppe handelt, welche überregional in Einkaufsmärkten agiert. Wie in einem hier bekannten Fall aus Usingen (PM vom 07.10.14) so wurden (und werden auch weiterhin noch) weitere Fälle aus anderen Landesteilen, beispielsweise Petersberg bei Fulda bekannt. Gegen die Männer wurde vom Amtsrichter in Bad Homburg zunächst die Untersuchungshaft angeordnet, einer befindet sich jedoch zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

3. Verkehrsunfall mit Verletzten, Friedrichsdorf, 26.10.14, 15.17 Uhr

Ein Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Sonntagnachmittag an der Abzweigung Homburger Landstraße / Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt; es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. Unfallauslösend war der Abbiegevorgang eines 33-jährigen Golf-Fahrers, der, entgegen der "vorgeschriebenen Fahrtrichtung Geradeaus" Regelung, von der Homburger Landstraße nach rechts in die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße abbog. Dieser Vorgang kam für einen hinter ihm fahrenden 23-jährigen Mini Cooper-Fahrer überraschend, so dass dieser stark abbremsen musste. Die nachfolgenden Fahrzeugführer, ein 61-jähriger Mercedes- und eine 28-jährige Fiat Punto-Fahrerin, konnten nicht mehr anhalten und fuhren auf. Verletzt wurden die Fahrer des Minis und des Mercedes'.

4. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Friedrichsdorf, 25.10., 21.00 - 26.10.14, 17.10 Uhr

Ein schwarzer Fiat Punto wurde zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag in der Straße "Am Salzpfad" in Höhe Nr. 18 von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer an der Front beschädigt. Schaden ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Homburg, Tel. 06172-1200.

5. Verkehrsunfall mit Verletzten, Oberursel, 26.10.14, 14.20 Uhr

Zweirad gegen Zweirad - zwei Leichtverletzte. Am Sonntagnachmittag stießen an der Ecke Hohemarkstraße / Dornbachstraße ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer und ein 45-jähriger Radfahrer zusammen. Beide waren auf der Hohemarkstraße in Richtung Innenstadt unterwegs, als der Radfahrer vom Fahrradstreifen über die Linksabbiegespur zum Abbiegen zur Dornbachstraße einordnete und Handzeichen gab. Dies übersah der Kradfahrer offenbar und beide Beteiligten stießen zusammen. Sachschaden ca. 8.500 Euro.

6. Wildunfälle

6.1 Gem. Wehrheim, 24.10.14, 19.55 Uhr

Kollision mit angefahrenem Hirsch. Auf der K 728, zwischen Wehrheim und Pfaffenwiesbach, musste am Freitagabend ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer einem auf der Fahrbahn liegenden Hirsch ausweichen. Offensichtlich war das Tier bei einem kurz zuvor geschehenen -und nicht gemeldeten- Unfall, verletzt auf der Fahrbahn zurück gelassen worden. Während des Vorbeifahrens hob der Hirsch seinen Kopf und beschädigte mit dem Geweih den Pkw des 72-Jährigen. Der Hirsch wurde anschließend vom zuständigen Jagdausübungsberechtigten waidgerecht erschossen. Sachschaden ca. 3.000 Euro.

6.2 Gem. Grävenwiesbach, 25.10.14, 04.50 Uhr

Am frühen Samstagmorgen prallte auf der B 456, nahe der Abzweigung nach Hundstadt , ein 55-jähriger Ford Focus-Fahrer mit einem über die Straße wechselnden Reh zusammen. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Sachschaden ca. 1.500 Euro.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=50152 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Hochtaunus
Saalburgstrasse 116
61350 Bad Homburg v.d. Höhe
Pressestelle
PHK Siegfried Schlott
Telefon: (06172) 120-240
E-Mail: pressestelle.pd-htk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen