PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

30.09.2014 – 14:55

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 30.09.2014

Bad Homburg v.d. HöheBad Homburg v.d. Höhe (ots)

Polizeidirektion Hochtaunus

1. Explosion eines Wohnhauses Usingen-Eschbach, Am Müllergarten 30.09.2014, 07.50 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen wurde der Polizeistation Usingen durch eine Anwohnerin die Explosion eines Wohnhauses in Eschbach gemeldet. Durch die eintreffenden Einsatz- und Rettungskräfte konnte dies bestätigt werden. Ein Einfamilienhaus in Ortsrandlage war durch eine Explosion so stark beschädigt worden, dass Teile der Seiten-/Außenwände regelrecht weggesprengt worden waren. Zum Zeitpunkt des Vorfalles hielten sich zwei Bewohner in den Räumlichkeiten auf, die sich eigenständig aus dem Haus begeben konnten. Ein 52-jähriger Mann wies schwerste Brandverletzungen auf und wurde nach einer sofortigen Erstversorgung umgehend mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Offenbach geflogen. Aufgrund der Verbrennungen (3. Grades) besteht Lebensgefahr. Eine 42-jährige erlitt nur leichte Verletzungen, sie wurde zunächst zur Beobachtung in das Krankenhaus nach Usingen verbracht. Dieses hat sie einige Stunden später auf eigene Verantwortung wieder verlassen. In dem Haus wohnhaft waren noch die Kinder der 42-jährigen, die sich zum Zeitpunkt der Explosion jedoch bereits in der Schule bzw. am Praktikumsplatz befanden. Da das Haus einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar ist, wurde durch die Stadt Usingen veranlasst, dass die Mutter und ihre Kinder vorübergehend in einem Hotel in Eschbach unterkommen können. Nach jetzigem Erkenntnisstand wird davon ausgegangen, dass sich die Explosion im Keller oder Untergeschoss durch einen häuslichen Unfall im Zusammenhang mit unsachgemäßem Umgang mit Gas ereignet hat. Mitarbeiter des zuständigen Fachkommissariats haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Suche nach der Explosionsquelle gestaltet sich jedoch aufgrund der vielen Trümmerteile und der Einsturzgefahr schwierig und wird somit noch einige Tage in Anspruch nehmen. Das Objekt wird zurzeit durch das THW gegen Einsturz gesichert; ein Bauzaun wurde gestellt, um Unbefugte fernzuhalten und den Tatort zu sichern. Ein gegenüberliegendes Einfamilienhaus wurde durch herumfliegende Trümmerteile und die Wucht der Explosion ebenfalls erheblich beschädigt. Sämtliche Fensterscheiben der Hausfront zerbarsten, Trümmerteile beschädigten die Hausfassade, Teile des Gartens und ein geparktes Fahrzeug. Die Bewohner des Haus befinden sich zur Zeit im Urlaub, daher kam es dort zu keinerlei Personenschäden. Über die Höhe des Gesamtsachschaden liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Insgesamt waren über 80 Rettungs- und Einsatzkräfte vor Ort.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=50152 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Hochtaunus
Saalburgstrasse 116
61350 Bad Homburg v.d. Höhe
Pressestelle
PHK Siegfried Schlott
Telefon: (06172) 120-240
E-Mail: pressestelle.pd-htk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen