PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemitteilung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 29.07.2014

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Polizeidirektion Hochtaunus

1. Einbruch in Wohnung, Glashütten, Auf dem Kreuz, 28.07.2014, 20.00 Uhr bis 29.07.2014, 03.20 Uhr

Die Urlaubsabwesenheit eines Bewohners nutzen bislang unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag für einen Einbruch in ein Wohnhaus aus. Sie verschafften sich zunächst widerrechtlich durch die Hauseingangstür Zugang in das Mehrfamilienhaus und drangen dann in eine Wohnung im 1. Obergeschoss ein. Nach dem Durchsuchen sämtlicher Räume, flüchteten die Täter unerkannt. Nach einer ersten Durchsicht durch Angehörige des Geschädigten, wurde offensichtlich eine Schmuckschatulle samt Inhalt entwendet. Genauere Angaben zum Stehlgut und dem Wert können zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht gemacht werden.

2. Diebstahl aus Wohnung, Königstein-Schneidhain, Mittelgewann, 28.07.2014, 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Vermutlich durch eine unverschlossene Balkontür gelangten Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Schneidhain. Die Bewohner stellten bei ihrer Rückkehr fest, dass die Räume in den beiden Stockwerken während ihrer Abwesenheit durchsucht und Schmuck und Bargeld entwendet worden waren. Die Täter verschwanden unerkannt. Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Dieser Vorfall verdeutlicht, wie wichtig das Verschließen und Sichern sämtlicher Türen und Fenster, auch bei nur kurzer Abwesenheit der Bewohner, ist. Wie man sich vor ungebetenen Gästen schützen kann, teilt gerne die polizeiliche Beratungsstelle in Bad Homburg, Tel. 06172-120 250, mit. Auch im Internet können unter www.polizei-beratung.de Informationen zu diesem Thema eingeholt werden.

3. Verkehrsunfall mit anschließender Flucht, Bad Homburg OT Ober-Eschbach, Chattenweg/Lorscher Straße, 25.07.2014, 12.30 Uhr und 26.07.2014, 12.30 Uhr

Durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde in der Zeit von Freitag auf Samstag ein Stromverteilerkasten für die Straßenbeleuchtung angefahren und beschädigt. Da sich bisher niemand als Verursacher gemeldet hat, werden Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, gebeten Hinweise der Polizeistation Bad Homburg unter der Rufnummer 06172-1200 mitzuteilen. Der Schaden an dem Verteilerkasten wird auf 500 Euro geschätzt.

4. Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, Gemarkung Bad Homburg, B 456, Saalburgchaussee, 26.07.2014, 13.30 Uhr

Bei einem Auffahrunfall auf der Saalburgchaussee, stadteinwärts, ist am Samstagmittag ein Gesamtsachschaden von ca. 27.000 Euro entstanden. Beteiligt waren drei Fahrzeuge, deren Insassen jedoch nicht verletzt wurden. Ein 76-jähriger Kia Fahrer, ein 29-jähriger Golf Fahrer und ein 28-jähriger Mercedes Fahrer befuhren in dieser Reihenfolge die B 456. Etwa 10 Meter vor Erreichen der Bad Homburger Stadtgrenze musste der 76-Jährige verkehrsbedingt abbremsen. Der Mercedes Fahrer bemerkte dies zu spät und schob die beiden voranfahrenden Fahrzeuge zusammen. Durch die Feuerwehr Bad Homburg musste die Fahrbahn abgestreut werden, da Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Der Kia und der VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

5. Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person, Friedrichsdorf, K 988, Färberstraße/Tulpenweg, 27.07.2014, 14.30 Uhr

Leichtverletzt wurde bei einem Auffahrunfall ein 53-jähriger Hyundai Fahrer aus Neu-Anspach. Er befuhr mit seinem Pkw die K 988 in Richtung Burgholzhausen. An der Kreuzung Färberstraße/Tulpenweg hielt er seinen Wagen an, um einem Fahrradfahrer die ordnungsgemäße Querung der Färberstraße zu ermöglichen. Ein nachfolgender Corsa Fahrer bemerkte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf den Hyundai auf. Der 30-jährige Corsa Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt 3.580 Euro geschätzt.

6. Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person, Bad Homburg, Am Platzenberg, 28.07.2014, 18.30 Uhr

Eine 59-jährige Radfahrerin aus Bad Homburg befuhr die landwirtschaftliche Straße "Am Platzenberg" in Richtung Berliner Straße. Auf der leicht abschüssigen Straße verlor sie ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über ihr Fahrrad, kam nach rechts von dem Fahrweg ab, fuhr auf eine angrenzende Wiese und kam dort zu Fall. Durch den Sturz zog sie sich einen Bruch am Sprunggelenk zu und musste zur stationären Behandlung in die Hochtaunuskliniken eingeliefert werden. Sachschaden ist nicht entstanden.

7. Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht, Usingen, Weilburger Straße, 27.07.2014, 10.30 Uhr

Ein 60-jähriger BMW Fahrer befuhr in Usingen die Weilburger Straße in Richtung Grävenwiesbach, als ihm in der Kurve Höhe Eschbacher Straße ein Pkw mit Sportanhänger (ähnlich einem Anhänger für Segelflieger) entgegenkam. Beim Ausschwenken des Anhängers in der Kurve wurde der Außenspiegel des BMW beschädigt. Der Fahrer des Gespanns setzte die Fahrt unerlaubt fort, wobei nicht ausgeschlossen werden kann, dass er den Vorfall nicht bemerkt hat. Zu dem verursachenden Pkw liegen keine weiteren Angaben vor. Daher werden Hinweise erbeten an die Polizeistation Usingen unter der Telefonnummer 06081-92080. An dem BWM entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

8. Verkehrsunfall mit Wild Gemarkung Usingen, B 456, 28.07.2014, 13.55 Uhr

Auf der Fahrt von Usingen nach Grävenwiesbach stieß ein 56-jähriger Skoda Fahrer aus dem Westerwald mit einem Rehbock zusammen, der sich anschließend aufrappelte und in den Wald lief. Der hinzugerufene Jagdpächter konnte das verletzte Tier bei einer Nachsuche auffinden und waidmännisch von seinen Leiden erlösen. Der Schaden an dem Pkw beträgt etwa 1.000 Euro.

9. Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person in Verbindung mit Unfallflucht Bad Homburg, Am Bahnhof 28.07.2014, 16.00 Uhr

Ein 82-jähriger Mann wurde gestern von einem anfahrenden Linienbus so stark touchiert, dass er stürzte und sich schwer am Kopf verletzte. Der Rentner war zuvor mit seiner Ehefrau an der Haltestelle "Am Bahnhof" in Gonzenheim aus dem Linienbus ausgestiegen. Beide hielten sich bei Anfahrt des Busses bereits auf dem Gehweg auf, um dort einen ausgehängten Busfahrplan zu lesen. Dabei soll der Mann von dem rechten hinteren Bereich des Busses am Rücken getroffen worden sein. Durch diesen Aufprall kam es zu dem schweren Sturz. Der Bus setzte seine Fahrt fort, wobei nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Fahrer den Vorfall nicht bemerkt hat. Der Verletzte wurde von seiner Ehefrau und einem in der Nähe stehenden Taxifahrer unverzüglich in die Klinik nach Bad Soden gebracht. Die Kopfverletzungen des 82 Jährigen waren so schwer, dass er stationär in der Klink aufgenommen werden musste. Sein Zustand war letzten Auskünften zufolge jedoch stabil. Die Polizei wurde erst am Abend über den Unfall informiert. Mittlerweile konnte der Busfahrer ermittelt werden, eine ausführliche Befragung wird in den nächsten Tagen erfolgen. In diesem Zusammenhang wird nach dem Taxifahrer gesucht, der die Eheleute am Montagnachmittag von Gonzenheim nach Bad Soden gefahren hat. Er kommt als möglicher Zeuge in Frage und wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06172-1200 bei der Polizeistation Bad Homburg zu melden.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=50152 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Hochtaunus
Saalburgstrasse 116
61350 Bad Homburg v.d. Höhe
Pressestelle
PHK Siegfried Schlott
Telefon: (06172) 120-240
E-Mail: pressestelle.pd-htk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: