Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

04.06.2018 – 11:02

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Bundespolizei sucht Zeugen

BPOL-HRO: Bundespolizei sucht Zeugen
  • Bild-Infos
  • Download

Bützow (ots)

Der Triebwagen eines Reisezuges war Ziel einer großflächigen Schmiererei am Stellwerk in Bützow. Unbekannte beschmierten den Zug mit zwei Tags auf einer Gesamtfläche von mehr als 40 qm, so die Feststellungen der Bundespolizisten der Bundespolizeiinspektion Rostock. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt, dürfte sich aber im vierstelligen Euro Bereich belaufen. Der Tatzeitraum kann vom 02.06/22:30 Uhr bis 03.06.2018/04:30 Uhr begrenzt werden. Der oder die unbekannten Täter wurden offensichtlich bei ihrem Handeln gestört, da das Graffiti (siehe Foto) nicht fertig gestellt werden konnte. Am Tatort konnten diverse Beweismittel (Spraydosen) sichergestellt werden. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei auch um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat in dem oben genannten Tatzeitraum auffällige Personen beobachtet oder kann Angaben zum Sachverhalt machen. Der oder die Täter führten zum Tatzeitpunkt die auf den Fotos dargestellten Utensilien mit sich. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefon-Nr. 0318 / 2083 -111 oder -112 entgegen. Darüber hinaus können jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock