Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Rucksack mit Drogen aufgefunden

Rostock (ots) - Am vergangenen Samstag erhielten die Bundespolizisten in Rostock eine Information über einen Rucksack, der beim Servicepoint der DB AG am Hauptbahnhof Rostock,4774 abgegeben wurde.

Aufgefunden wurde dieser durch den Triebfahrzeugführer der Regionalbahn 13144 von Rostock nach Bad Doberan. Hinweise zum Eigentümer lagen zu diesem Zeitpunkt nicht vor.

Zur Ermittlung des Eigentümers durchsuchten die Beamten den Rucksack und stießen hierbei auf diverse Betäubungsmittel und Utensilien zum Konsum. U.a. fanden sie zwei Tütchen mit 14,35 Gramm Kokain, ein Schraubglas mit 27,55 Gramm Cannabisblüten, ein weiteres Tütchen (2,75 Gramm) mit einer noch zu bestimmenden Substanz sowie eine Ecstasy Tablette.

Neben den Betäubungsmitteln konnten aber auch Hinweise zum Besitzer des Rucksackes aufgefunden werden. Dieser wird sich nun unangenehmen Fragen stellen müssen, da gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurde. Der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: