Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Herrenloser Reisekoffer löst Polizeieinsatz aus

Herrenloser Koffer

Rostock/Lütten-Klein (ots) - Gestern am späten Abend bis in die Nacht des 21.01.2018 sorgte ein roter Reisekoffer für erhebliche Beeinträchtigungen im S-Bahnverkehr von Rostock nach Warnemünde. Im Rahmen einer Überwachungstreife der Bundespolizei konnten die Beamten am Haltepunkt Lütten-Klein an einer Wand in der Nähe des Kiosks einen abgestellten roten Koffer auffinden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Reisenden auf dem Bahnsteig sowie in unmittelbarer Nähe, so dass der Koffer niemanden zugeordnet werden konnte. Auch eine Nachfrage bei der Deutschen Bahn ergab keine Hinweise auf den Besitzer.

Aus Sicherheitsgründen und aufgrund der unmittelbaren Nähe des Abstellortes zu den Gleisen, wurde eine Sperrung des S-Bahnverkehrs sowie des betroffenen Bereiches veranlasst und ein Munitionsbergungsdienst angefordert. Erst nachdem dieser bestätigte, dass sich in dem Koffer keine sprengstofftypischen Gegenstände befanden, konnte die Streckensperrung und die Absperrung des betroffenen Bereiches gegen 01:30 Uhr wieder aufgehoben werden. Es kam zu sechs Zugausfällen und bei zwei Zügen zu 140 Minuten Verspätung. Nach dem Öffnen des Koffers konnten in diesem diverse ältere Laptops, dazugehörige Netzteile und alte Festplatten festgestellt werden. Einen Hinweis auf den Eigentümer gab es nicht. Der Koffer wurde sichergestellt und die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: