Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

05.12.2017 – 12:16

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Festnahme wegen internationalen Haftbefehls

Rostock Seehafen (ots)

Ein mit internationalem Haftbefehl gesuchter 44-jähriger rumänischer Staatsangehöriger konnte gestern Nachmittag den 04.12.2017 gegen 15:00 Uhr durch Beamte der Bundespolizei im Seehafen Rostock festgenommen werden.

Bei der Kontrolle eines Fernbusses fiel der Mann den Bundespolizisten auf.

Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab eine Fahndungsnotierung der tschechischen Behörden zur Auslieferung des Mannes.

Ihm wird vorgeworfen, gewerbsmäßigen Taschen- und Gepäckdiebstahl nachzugehen. Im Januar dieses Jahres soll er in Prag zusammen mit einer anderen männlichen Person an einer U-Bahnstation einen Touristen bestohlen haben.

Der Betroffene wurde festgenommen und ihm eine Übersetzung des Haftbefehls ausgehändigt. Die Generalstaatsanwaltschaft wurde über die Festnahme unterrichtet und es erfolgte eine Vorführung beim Haftrichter. Dieser bestätigte die Auslieferungshaft und der Mann wurde in die nächste Justizvollzugsanstalt verbracht, wo er nun auf seine Auslieferung nach Tschechien wartet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock