Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Rostock mehr verpassen.

12.10.2017 – 09:41

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Diebstahl aus Rucksack

BPOL-HRO: Diebstahl aus Rucksack
  • Bild-Infos
  • Download

Rostock Hauptbahnhof (ots)

Am gestrigen Mittwoch, den 11.10.2017 gegen 12:15 Uhr meldete sich eine 17-jährige junge Frau bei den Beamten der Bundespolizei am Hauptbahnhof Rostock.

Hier gab sie gegenüber den Beamten an, dass ihr Portemonnaie durch einen unbekannten Täter entwendet wurde. Das Portemonnaie befand sich zum Zeitpunkt der Tat in ihrem mit einem Reißverschluss gesicherten Rucksack, den sie auf dem Rücken getragen hat. Als vermutlichen Tatort gab sie die Bahnhofsvorhalle an der Nordseite des Hauptbahnhofes an.

Neben Bargeld, dem Personalausweis, einer BahnCard wurde auch die EC-Karte entwendet. Durch die Bundespolizei wurden die Ermittlungen zum Sachverhalt und der Schadenshöhe aufgenommen.

In diesem Zusammenhang nochmals der allgemeine Hinweis durch die Bundespolizei: Lassen Sie ihr Gepäck und Taschen niemals unbeaufsichtigt. Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und andere Wertsachen immer eng am Körper. Nutzen Sie verschlossene Innentaschen. Lassen Sie in Verlust geratene Zahlungs- und Mobilfunkkarten unverzüglich sperren. Verwenden Sie in Deutschland den Sperr-Notruf 116 116.

Weitere Informationen und Tipps finden Sie unter www.bundespolizei.de "Sicher im Alltag".

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell