Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: 477,- Euro waren zu viel

Schwerin Hauptbahnhof (ots) - In der gestrigen Nacht (28.07.2017) gegen 03:00 Uhr wurde ein 30-jähriger Mann aus Sachsen am Hauptbahnhof Schwerin angetroffen und durch Beamte des Bundespolizeireviers Schwerin kontrolliert. Hierbei konnten die Bundespolizisten feststellen, dass gegen den Mann seit 01.02.2017 ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg vorlag. Mit Strafbefehl wurde ihm auferlegt, wegen einer Straftat "Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" eine Geldstrafe in Höhe von 477,- Euro zu entrichten. Mit dem Betroffenen und seinem Betreuer wurde zum damaligen Zeitpunkt eine Ratenzahlung vereinbart. Dieser Vereinbarung scheint offensichtlich weder er noch sein Betreuer nachgekommen zu sein, so dass er zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Trotz mehrmaliger Versuche gelang es nicht, seinen Betreuer zu erreichen. Da er den geforderten Betrag nicht vor Ort sowie anderweitig einzahlen konnte, wurde er in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt eingewiesen, wo er seine Strafe nun ersatzweise 40 Tage verbüßen muss.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: