Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Mit Feuerlöscher Zugscheibe zerstört

Feuerlöscher

Rostock (ots) - Einige Unverbesserliche können es auch in der neuen Saison nicht lassen. Am 22.07.2017 befanden sich mehrere Fußballanhänger des F.C. Hansa Rostock auf der Rückreise von Lotte nach Rostock.

Im Regionalexpress RE 4321 kam es auf der Fahrt von Hamburg nach Rostock zu einer Sachbeschädigung in deren Verlauf ein Feuerlöscher aus seiner Halterung entnommen wurde und mit diesem offensichtlich die Fensterscheibe eines Wagons eingeschlagen wurde. Personen kamen nicht zu Schaden.

Dieser Vorfall konnte von zwei Zeugen beobachtet werden. Diese gaben gegenüber den Beamten der Bundespolizei an, dass es sich bei den Tätern augenscheinlich um Fußballanhänger des F.C. Hansa Rostock gehandelt hat, welche direkt nach Ankunft am Hauptbahnhof Rostock den Zug verlassen und sich entfernt haben. Zusätzlich konnten die Beamten nach Ankunft des Zuges in Rostock feststellen, dass die Abteile stark verdreckt waren und zerbrochene Glasscheiben sowie Unrat zurückgelassen wurde.

Die Bundespolizeiinspektion Rostock hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: