Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Ferienzeit ist Hochsaison für Taschen- und Gepäckdiebe

Gepäckdiebstahl

Schwerin/Rostock (ots) - Unachtsamkeit ist die Hauptursache und macht es den Dieben besonders einfach. So auch wieder bei einem Reisenden der sich gestern Abend, den 21.07.2017, bei den Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin meldete und mitteilte, dass ihm auf der Fahrt im IC 2216 von Hamburg nach Schwerin sein Gepäck gestohlen wurde. Nach seinen Angaben habe er nur kurz die Zugtoilette besucht und hierbei sein Gepäck unbeaufsichtigt gelassen. Diese Gelegenheit nutzte der Täter und entwendete das Gepäck. Nach der Rückkehr stellte der Mann dann fest, dass u.a. seine Geldbörse mit diversen Geldkarten, der Ausweis und Führerschein, sein Handy sowie andere persönliche Gegenstände in die Hände des Täters gelangt sind. So einfach sollte man es Dieben nicht machen. Von daher der Hinweis durch die Bundespolizei: Lassen Sie ihr Gepäck und Taschen niemals unbeaufsichtigt. Sollten Sie dennoch ihren Platz einmal verlassen müssen, nehmen Sie ihre Wertsachen mit. Die Geldbörse sollte immer am Körper getragen werden. Wenden Sie sich an Mitreisende. Sie können derweil auf das Gepäck achtgeben. Wenn möglich, sollte man mehrere Personen ins Vertrauen ziehen. Das verringert die Gefahr, dass sich ein vermeintlich vertrauenswürdiger Mitreisender mit dem Gepäck aus dem Staub macht. Mit diesen Tipps minimieren Sie das Risiko ohne Gepäck am Zielort anzukommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: