Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Güterzug kollidiert mit Wildschwein

Bützow (ots) - Einen dumpfen Aufprall hat der Triebfahrzeugführer des Güterzuges 88967 kurz vor dem Bahnhof Bützow vernommen, so die Meldung der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG am heutigen frühen Morgen gegen 03:45 Uhr an die Bundespolizei.

Nach der sofort eingeleiteten Schnellbremsung des zu diesem Zeitpunkt mit ca. 100 km/h unterwegs befindlichen Zuges, kam dieser im Bahnsteigbereich des Bahnhofes Bützow zum Stehen.

Bei einer Nachschau am Zug konnten zwei abgerissene Luftleitungen sowie diverse Blut - und Gewebeanhaftungen festgestellt werden. Die Bahnstrecke wurde unverzüglich gesperrt.

Mit zwei Streifen der Bundespolizei sowie einer Streife der Landespolizei begab man sich unverzüglich zum Ereignisort und begann mit der Streckenabsuche. Bereits nach kurzer Suche konnte man ein bereits verendetes Wildschwein im Gleisbereich auffinden. Weitere Gegenstände bzw. ggf. Personen wurden nicht entdeckt und die Streckensperrung konnte nach ca. einer Stunde aufgehoben werden. Da dieser Streckenabschnitt zu dieser Zeit nicht weiter befahren wird, kam es zu keinen Verzögerungen im Bahnverkehr.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: