Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock

22.03.2017 – 08:29

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Nachermittlungen ergaben Haftbefehl

Schwerin Hbf. (ots)

Ein 23-jähriger albanischer Staatsangehöriger wurde am Montag, den 20.03.2017 durch die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin wegen Erschleichen von Leistungen zur Anzeige gebracht. Nachdem dieser bereits in Pritzier wegen fehlendem Fahrausweis durch den Zugbegleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen wurde, fiel er wenig später wieder einem Zugbegleiter im nachfolgenden RE 4317 von Pritzier nach Schwerin auf. Durch ständigen Positionswechsel wollte er sich offensichtlich der Fahrkartenkontrolle entziehen. Am Hbf. Schwerin nahmen sich die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin des Mannes an. Nach der Anzeigenaufnahme wurde der Mann auf der Dienststelle entlassen und begab sich zu seinem Aufenthaltsort in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Stern-Buchholz. Nachermittlungen am Folgetag ergaben, dass am 21.03.2017 durch die Staatsanwaltschaft Lübeck gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl wegen des besonders schweren Falls des Diebstahles erlassen wurde. Daraufhin wurden die Kollegen der Landespolizei informiert. Auf Grund des Haftbefehls wurde der Mann festgenommen und wird nunmehr am 22.03.2017 dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock