Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

25.11.2016 – 13:44

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Minderjähriger Eritreer stundenlang mit Güterzug unterwegs

Seehafen Rostock (ots)

Einer Streife der Bundespolizeiinspektion Rostock fiel im Seehafen Rostock im nichtöffentlichen Bereich für den Güter- und Trailerverkehr am 24.11.2016 gegen 17:00 Uhr eine männliche Person auf.

Die Person befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem sichtlich erschöpften und frierenden Zustand. Aufgrund des Zustandes der Person wurde diese zur Versorgung mit zur Dienststelle der Bundespolizei im Seehafen genommen.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Mann um einen 17-jährigen eritreischen Jugendlichen handelte und dieser mit einem Güterzug auf einer Wechselbrücke von Italien über Österreich nach Deutschland gelangt ist. Bei diesen Zügen handelt es sich um Güterzüge, die unregelmäßig mit einer Fahrzeit von nahezu 24 Stunden zwischen Verona/Italien und Rostock verkehren. Dokumente oder sonstige Ausweispapiere konnte er nicht vorweisen. Der junge Mann wurde in die Obhut des Jugendamtes Rostock übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung