Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Zwei Haftbefehle vollstreckt

Rostock-Warnemünde/Seehafen (ots) - Teurer als gedacht, wurde für einen 49-jährigen Deutschen eine geplante Kreuzfahrt am 09.07.2016. Bei der Überprüfung der Passagierlisten durch die Beamten der Bundespolizei konnten diese feststellen, dass gegen den deutschen Staatsangehörigen ein Haftbefehl des LKA Schleswig- Holstein in Höhe von 1280,- Euro wegen Verletzung der Unterhaltspflicht vorlag. Bevor er nun seine Reise antreten konnte, musste er den oben genannten Betrag entrichten oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 64 Tagen in Kauf nehmen. Der Betroffene wendete die Haftstrafe ab, indem er die geforderte Summe entrichtete und konnte so seine Urlaubsreise doch noch antreten.

Auch einem dänischen Staatsangehörigen wurde eine Kontrolle der Bundespolizei zum Verhängnis. Bei der routinemäßigen Überwachung des Fährverkehrs am Samstag den 09.07.2016 gegen 22:15 Uhr wurde der oben genannte als Mitinsasse eines dänischen Pkw`s kontrolliert. Eine Überprüfung im Fahndungssystem ergab, dass gegen den 24-J+ährigen ein Haftbefehl des Amtsgerichtes Oldenburg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Höhe von 400,- Euro vorlag. Die Ersatzfreiheitsstrafe von 16 Tagen konnte auch dieser durch Zahlung der Geldstrafe abwenden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: