Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Ungar gibt sich als Amerikaner aus- Nach versuchter Einreise nach Dänemark verhaftet

Harrislee (ots) - Am vergangenen Freitag gegen 21:45 Uhr wurde ein Mann am ehemaligen Grenzübergang Harrislee von der dänischen Polizei an eine Streife der Bundespolizei übergeben, nachdem er versucht hatte nach Dänemark einzureisen. Bei der ersten Befragung vor Ort durch die Bundespolizisten gab er an, dass er doch US-Amerikaner sei und gar nicht verstehen würde, warum er nicht nach Dänemark reisen dürfte. Er sei doch schließlich in Washington D.C. geboren. Schon bei diesem Gespräch kamen bei den Beamten erste Zweifel hinsichtlich der angeblichen US Staatsbürgerschaft auf. Das Englisch des Mannes hatte einen eindeutigen osteuropäischen Akzent. Da auch keine gültigen Ausweispapiere vorhanden waren, musste der Mann mit zur Wache. Nach Abnahme der Fingerabdrücke kam dann die Wahrheit ans Licht. Es handelte sich bei der Person nicht um einen Amerikaner, sondern um einen 40-jährigen Ungarn. Des Weiteren stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Betruges vorlag. Er hatte noch eine Strafe in Höhe von 914,- EURO zu bezahlen. Da der geforderte Geldbetrag nicht beigebracht werden konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort wird er nun die nächsten vierzig Tage verbringen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Heiko Kraft
Telefon: 0461/3132 105
Mobil: 0172 / 4011278
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: