Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

08.08.2016 – 14:29

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: FL/Kupfermühle /Ellund - Arbeitsreiches Wochenende für die Bundespolizei: 19 Personen aus Iran, Äthiopien, Afghanistan, Marokko Algerien, Syrien, Georgien; Argentinier war Kubaner; Georgier in Haft

FL/Kupfermühle/Ellund (ots)

Am vergangenen Wochenende hatte die Flensburger Bundespolizei erneut viel zu tun:

Im Flensburger Bahnhof wurden bei Kontrollen des Zuges aus Dänemark insgesamt 12 Personen festgestellt, die zum Teil ausweislos waren oder sich nicht ausweichend für den Aufenthalt im Bundesgebiet legitimieren konnten. Nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubtem Aufenthalt wurden sie an die Ausländerbehörde weitergeleitet. Es handelt sich um Personen aus Syrien, Afghanistan, Marokko, Iran, Äthiopien und Algerien. Gegen einen 28-jährigen Georgier lag ein Haftbefehl wegen Diebstahl vor. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Nach Zurückweisung durch die dänische Polizei wurde im Bereich Ellund ein Mietwagen mit einem ausweislosen Peruaner und einem Argentinier kontrolliert. Aus dem Argentinier wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung ein Kubaner, der auch noch seinen Führerschein gefälscht hatte.

In Kupfermühle wurden ebenfalls nach Zurückweisung durch die dänische Polizei vier Männer an die Bundespolizei übergeben. Sie waren zuvor aus dem Container eines Güterzuges gesprungen und von der dänischen Polizei aufgegriffen worden. Es handelte sich um drei Marokkaner und einen Libyer.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung