Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Brokstedt/Hasenkrug - Mann im Gleis: Schnellbremsung eines Zuges

Hasenkrug (ots) - Gestern Abend gegen 17.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster nach Hamburg gerufen. Die Lokführerin eines Regionalzuges hatte zwischen Neumünster und Brokstedt eine Person im Gleis gesehen, ein akustisches Warnsignal gegeben und sofort eine Schnellbremsung eingeleitet. Erst 150 m vor dem Zug verließ der Mann den Gleisbereich. Die 210 Reisenden im Zug wurden glücklicherweise durch die Schnellbremsung nicht verletzt.

Die Bundespolizisten fahndeten noch im Nahbereich konnten aber keine Person mehr feststellen. Durch die Einsatzmaßnahmen und des lebensgefährlichen Fehlverhalten des Mannes erhielten acht Züge Verspätungen.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die am Sonntag in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr einen dunkel gekleideten Mann in der Nähe der Bahngleise bei Hasenkrug (Kreis Segeberg) gesehen haben.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32 - 202.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: