Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Flensburg - Niederländer mit Messer im Hosenbund, Stein in Hosentasche und Rasierklinge in Unterhose kontrolliert

Flensburg (ots) - Heute Morgen gegen 08.00 Uhr fiel Beamten der Bundespolizei im Flensburger Bahnhof ein Mann auf, der dort offensichtlich orientierungslos auf dem Bahnsteig umherlief. Bei der Kontrolle des Mannes konnte dieser sich nur mit einer Ausweiskopie legitimieren. In der Hosentasche des 25-jährigen Niederländers fanden die Beamten einen faustgroßen Stein. Auf Befragen gab er an, diesen zur Selbstverteidigung zu benötigen. In seinem Hosenbund kam noch ein Messer zum Vorschein.

Während der Kontrolle wirkte der Mann äußerst aggressiv. Der Mann wollte nach Dänemark ausreisen, dieses ist jedoch nur mit amtlichen und gültigen Ausweisdokumenten möglich. Er wurde an die Botschaft verwiesen und ihm ein Platzverweis für den Bahnhof erteilt. Der Stein und das Küchenmesser wurden eingezogen.

Drei Stunden später wurde der Man erneut im Bahnhof angetroffen. Er hatte offensichtlich eine Tüte Popcorn und eine Flasche Wasser im Bahnhofsshop gestohlen. Dieses gab er auch zu. Zwecks Anzeigenaufnahme wurde der Niederländer mit zur Dienststelle genommen. Bei der Durchsuchung leistete er Widerstand. In seiner Unterhose fanden die Bundespolizisten noch eine Rasierklinge.

Aufgrund seines Zustandes wurde eine Amtsärztin hinzugezogen. Diese entschied die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung.

Der 25-jährige muss sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahls verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: