Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg

03.09.2015 – 13:35

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Rückstau am Bahnübergang - Bahnschranke senkt sich auf LKW

Tornesch (ots)

Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei über einen Vorfall auf der Bahnstrecke Hamburg - Kiel informiert. Am Bahnübergang in Esing zwischen Tornesch und Prisdorf war eine Bahnschranke durch einen LKW touchiert worden und der Bahnübergang war somit gestört. Die eingesetzte Streife der Bundespolizei stellte dann vor Ort fest, dass ein LKW aufgrund des Abbiegevorgangs eines vorausfahrenden PKW auf dem Bahnübergang zum Stehen kam. Die Bahnschranke senkte sich zwischen Zugmaschine und Auflieger und riss die Bremsschläuche ab.

Glücklicherweise stand das Führerhaus noch nicht auf den Gleisen, so dass es zu keiner Kollision kam. Die 48-jährige LKW-Fahrerin war sichtlich erleichtert, dass nicht mehr passiert war.

Durch die Störung an der Technik am Bahnübergang waren jedoch 26 Züge betroffen, so dass es zu Zugverspätungen kam. Die ebenfalls eingesetzte Streife der Landespolizei fertigte eine Unfallanzeige.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundepolizei eindringlich: Fahren sie nur auf einen Bahnübergang, wenn dieser auch frei ist. Bei Erkennen eines Rückstaus bleiben sie vor dem Bahnübergang stehen. So vermeiden sie solche gefährlichen Ereignisse.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung