Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Alkoholisierter Pole (3,05 Prom.) fällt mehrfach ins Gleis- Sperrung der Bahngleise

Tarp (ots) - Gestern Abend gegen 22.45 Uhr wurde die Bundespolizei vom Triebfahrzeugführer eines Regionalzuges von Hamburg nach Flensburg über eine stark alkoholisierte Person im Zug informiert. Der Mann habe einen Kinderwagen mit "Gerümpel" dabei.

Der Mann verließ den Zug im Bahnhof Tarp (Kreis Schleswig-Flensburg). Als die Streife der Bundespolizei eintraf, war der Mann bereits mehrfach in die Gleise gefallen und ein entgegenkommender Güterzug musste mit einem Langsamfahrbefehl belegt werden. Die Bahnstrecke musste für den Polizeieinsatz für 10 Minuten gesperrt werden.

Die Bundespolizisten nahmen den 36-jährigen Polen in Schutzgewahrsam; ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,05 Promille. Er wurde zur Ausnüchterung ins 1. Polizeirevier nach Flensburg gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: