Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Tarp - Kontrolle im Zug: Asylkarte im "Haardutt" versteckt

Tarp (ots) - Gestern Abend gegen 22.45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug aus Dänemark auf Höhe Tarp eine junge Frau. Sie legte einen belgischen Reisepass vor. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass dieses Ausweisdokument sowohl gefälscht als auch im Schengener Informationssystem ausgeschrieben war.

Da hier der Verdacht der Urkundenfälschung und des unerlaubten Aufenthalts vorlag wurde die Frau zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht.

Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass es sich um eine 30-jährige Nigerianerin handelte. Bei dem Pass war offensichtlich das Lichtbild ausgetauscht worden. Weiterhin entdeckten die Beamten bei der Durchsuchung im künstlichen Haarteil (Dutt) noch eine griechische Asylkarte.

Die Frau äußerte ein Asylbegehren und wurde nach Anzeigenerstattung an die Ausländerbehörde übergeben. Der verfälschte belgische Reisepass wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: