Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Meldorf - 62-jährige Autofahrerin fährt über Bahnübergang - Zug muss Schnellbremsung einleiten

Windbergen (ots) - Gestern Abend gegen 19.00 Uhr wurde die Bundepolizei über ein bahnpolizeiliches Ereignis auf der Bahnstrecke Hamburg - Westerland informiert. Eine Autofahrerin hatte um 18.53 Uhr den Bahnübergang bei Windbergen bei Meldorf (Kreis Dithmarschen) offensichtlich trotz geschlossener Schranken noch passiert. Dabei hatte sie den Schrankenbaum touchiert und ihre Frontscheibe war zersplittert.

Da die Bundespolizei aufgrund anderer Einsätze gebunden war, übernahm die Polizei in Albersdorf den Einsatz. Es konnte vor Ort auch Lackspuren am Schrankenbaum festgestellt werden. Sie sagte aus, dass sie durch die tiefstehende Sonne geblendet wurde und die Schranken übersehen habe. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro

Was die 62-Jährige offensichtlich gar nicht bemerkt hatte, aber im Nachgang durch die Bundespolizei ermittelt werden konnte, war dass der herannahende Zug der Nord-Ostsee-Bahn aus Hamburg eine Schnellbremsung einleiten musste um eine Kollision mit dem VW Passat zu verhindern.

Im Zug wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: