Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

06.06.2013 – 16:43

Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Ellund - Drogentransport nach Dänemark durch Landes- und Bundespolizei gestoppt

BPOL-FL: Ellund - Drogentransport nach Dänemark durch Landes- und Bundespolizei gestoppt
  • Bild-Infos
  • Download

Ellund (ots)

Heute Morgen gegen 06.00 Uhr wurde die Bundespolizei in die Fahndung nach einem möglichen Drogentransport in Richtung Dänemark eingebunden. Eine Streife der Bundespolizei positionierte sich an der BAB 7 Anschlussstelle Flensburg und konnte schon kurz darauf das besagte Fahrzeug, einen VW Crafter und einen Streifenwagen des Polizeiautobahnreviers feststellen.

Der "Drogenkurier konnte durch Landes- und Bundespolizei kurz vor Grenzübertritt nach Dänemark angehalten werden.

Die Beamten der Autobahnpolizei befragten den Fahrer, einen 27-jährigen Polen. Die Bundespolizisten öffneten den Laderaum, entdeckten dabei zunächst aber nur Umzugsgegenstände (siehe Bild). Ihnen fiel jedoch der Geruch von Rauschgift auf und der Laderaum wurde entladen. Versteckt hinter Matratzen und Möbeln entdeckten die Bundespolizisten schließlich auf Paletten insgesamt .90 Kartons mit der Kaudroge Khat. Diese hatten ein Gesamtgewicht von ca. 650 kg.

Das Rauschgift und das Fahrzeug wurden sichergestellt. Bei der anschließenden Vernehmung durch die Flensburger Kripo sagte der Fahrer aus, er habe lediglich einen Umzug von England nach Dänemark durchführen sollen. Von seiner verbotenen Fracht habe er nichts gewusst

Nach Anzeigenerstattung durfte er die Dienststelle, allerdings zu Fuß, verlassen.

Der Schwarzmarktwert beträgt in Dänemark mehr als 100.000 Euro (ca. ¾ Mio. Dkr).

++ Digitale Fotos sind in der Pressemappe abrufbar ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung