Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Belgier nach 1 kg Heroinschmuggel zu 3 Jahren Haft verurteilt

Flensburg (ots) - Am 10.02.2013 gegen 23.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der BAB 7 an der BAB Abfahrt Schuby ein Taxi mit Hamburger Kennzeichen. Der Fahrer wies sich mit einem deutschen Führerschein aus, sein Beifahrer legte einen belgischen Pass vor. Im Kofferraum fanden die Bundespolizisten eine Reisetasche und ein zerlegtes Fahrrad. Bei der Kontrolle war der 39-jährige Beifahrer sichtlich nervös und es bildeten sich Schweißperlen auf seiner Stirn.

Da sich äußerlich sichtbar die Innentaschen ausbeulten, gab er damals auf Befragen zu, dass es sich um Rauschgift handelte. Bei der Durchsuchung kamen schließlich zwei größere Päckchen Heroin in den Innentaschen zum Vorschein. Der Belgier wurde vorläufig festgenommen, das Rauschgift mit einem Gesamtgewicht von einem Kilo beschlagnahmt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv.

Der Belgier wurde an die Kriminalpolizei Schleswig übergeben und nach richterlicher Vorführung in die JVA Flensburg eingeliefert. Das Rauschgift hätte einen Schwarzmarktwert von ca. 35.000 Euro gehabt.

Heute fand beim Amtsgericht Flensburg die Verhandlung statt. Der mittlerweile 40-jährige Belgier wurde heute zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.

++ Ein Bild des sichergstellten Heroins kann bei Bedarf übermittelt werden ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: