Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Zug kollidiert mit Kuh -Bundespolizei ermittelt Tierhalter

Techelsdorf (ots) - Heute Morgen um 09.25 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg - Kiel gerufen. Der Regionalexpress 21008 war auf der Fahrt von Hamburg nach Kiel zwischen Bordesholm und Flintbek mit einer Kuh kollidiert, die auf den Bahngleisen stand.

Bei der eingeleiteten Schnellbremsung wurden die 80 Reisenden im Zug glücklicherweise nicht verletzt. Die Kuh verendete und musste durch die Feuerwehr Techelsdorf aus dem Gleis geborgen werden. Die Lok wurde beschädigt, konnte aber die Fahrt nach Kiel fortsetzen.

Die Deutsche Bahn richtete einen Busnotverkehr ein.

Vor Ort waren Beamte von Landes- und Bundespolizei, Kameraden der Feuerwehr Techelsdorf sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die Bahnstrecke musste für die Einsatzmaßnahmen von 09.25 - 1056 Uhr gesperrt werden

Die Bundespolizei hat zwischenzeitlich den Tierhalter ermittelt. Offensichtlich waren drei Tier aus einer Herde von 20 Rindern ausgerissen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: