Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Calw (ots) - (CW) Bad Wildbad - Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft Gegen zwei 66 und 48 Jahre alte ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

25.03.2019 – 12:37

Polizei Dortmund

POL-DO: Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht auf der Rheinischen Straße

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0346

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Rheinischen Straße am Samstag (22. März) sucht die Polizei noch Zeugen. Dabei wurde eine 29-Jährige leicht verletzt.

Die Dortmunderin war als Radfahrerin gegen 17.30 Uhr in Richtung Westen unterwegs und wollte nach links in die Möllerstraße abbiegen. Dazu ordnete sie sich den ersten Zeugenangaben zufolge zunächst auf dem rechten Fahrstreifen der Rheinischen Straße ein. Dort staute sich der Verkehr. Als sie sich vergewissert hatte, dass der linke Fahrstreifen frei ist, wechselte sie dann auf diesen. Ihren ersten Angaben nach wechselte in diesem Moment hinter ihr ein weiteres Fahrzeug auf den linken Fahrstreifen und fuhr eng an ihr vorbei. Als sie eine Kollision vermeiden und ausweichen wollte, stürzte die 29-Jährige und kollidierte noch mit einem neben ihr haltenden Fahrzeug.

Die 29-Jährige verletzte sich leicht. Zudem entstand ein Sachschaden von ca. 650 Euro. Das überholende Fahrzeug setzte jedoch seinen Weg fort, ohne sich um einen Personalienaustausch zu kümmern. Ob es zur Kollision mit dem Wagen kam und ob der Fahrer/die Fahrerin den Unfall bemerkt hat, ist nicht bekannt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Auto (leider nicht näher beschrieben) und dem Fahrer/der Fahrerin machen können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiwache in Dortmund-Mitte unter Tel. 0231/132-1121 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung