Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

26.08.2018 – 15:26

Polizei Dortmund

POL-DO: Mit Zeitungsstapel Windschutzscheiben eingeworfen - Festnahme!

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1194

In der Nacht auf den heutigen Sonntag (26. August) hat ein 21-jähriger Dortmunder einen Stapel Zeitungen zweckentfremdet und die Windschutzscheiben mindestens zweier Autos eingeschlagen. Eine Streife war zufällig nicht weit weg und nahm den Mann fest.

Etwa gegen 2.50 Uhr beendeten die beiden Beamten gerade eine Verkehrskontrolle in der Mühlenstraße, als sie plötzlich von einer angrenzenden Grünfläche auffällige Geräusche wahrnahmen. Sie schauten nach und sahen zwei Männer, die in Richtung Kapellenstraße gingen. Einer trug dabei einen Stapel Zeitungen in seiner Hand. Plötzlich blieb der Mann stehen und schlug mit dem Stapel mehrfach auf die Windschutzscheibe eines abgestellten Autos. Zudem trat er noch gegen den Außenspiegel.

Reaktionsschnell griffen die beiden Polizisten ein und nahmen den Randalierer fest. Dabei ließ der 21-jährige Dortmunder noch einen Plastikbeutel - offenbar mit Betäubungsmitteln - fallen. Nach der Festnahme entdeckten die Beamten noch einen weiteren beschädigten Wagen im nahen Umfeld des Tatorts.

Der 21-Jährige verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle - ohne Zeitung. Sein 25-jähriger Begleiter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort - auch ohne Zeitung - entlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

Hinweis an alle Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung stellen Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten der Pressestelle, ab Montag um 7 Uhr, unter den bekannten Rufnummern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung